Manuel / 22.04.21 / 10:20

Uber Eats startet in Deutschland – Lieferando reagiert kurios!

Von Berlin aus wird der Eats-Service von Uber (WKN: A2PHHG) seine Deutschland-Expansion starten. Der Markteintritt könnte Folgen haben für den unangefochtenen Deutschland-Marktführer, die niederländische Takeaway.com, die Lieferando betreibt.

Laut dieser Grafik hatte Takeaway im Jahr 2018 in Deutschland einen Marktanteil von gut 40 Prozent. Danach zog sich Deliveroo zurück, Delivery Heros Deutschland-Geschäft wurde von Takeaway übernommen und fortan dominierte Deutschland-Krösus Lieferando das Geschehen nach Belieben. So kann es sich Lieferando erlauben, pro Lieferung kolportierte 30 Prozent Servicegebühr zu nehmen.

Twitter-Zoff auf höchstem Level

Immer wieder gibt es Versuche wie in Bremen von lokalen Plattformen den großen Playern entgegenzutreten. Mit Uber plant nun ein international bedeutender Player einen wesentlichen Expansionsschritt. Dass Uber Eats die monopolartigen Strukturen aufweichen möchte, kommt beim Takeaway-Chef und an der Börse nicht gut an. Das Takeaway-Papier verlor im Amsterdamer Mittwochshandel. An Uber-CEO Dara Khosrowshahi twitterte Jitse Groen:

Gut Ding hat Weile

In den USA kurbelte der Impffortschritt gegen das COVID⁠-⁠19⁠-⁠Virus die Bestellraten in dem Maße an, dass die Verbrauchernachfrage schneller wuchs als die Verfügbarkeit von Kurieren. Uber reagierte mit einem extra Sign-Up-Bonus für Fahrer plus zusätzlichen Anreizen. Langfristig wird die Uber-Aktie bei freundlicher Entwicklung seiner beiden Zukunftssparten neue Hochs erklimmen.

Uber-Aktie: Jetzt diskutieren!

Hochwertige Diskussionen und echte Informationsvorsprünge: Profitiere ebenso wie Tausende andere Anleger von unserem einzigartigen Live Chat, dem Forum der neuen Generation für die Uber-Aktie!

Noch nicht dabei? Hier kannst Du dich kostenlos registrieren!

Zugehörige Kategorien: Technologie-Aktien
Weitere Artikel
Kommentare