Registrieren
Registrierung Du has Konto? Login.
Administrator / 09.08.17 / 10:10

Telit fährt Achterbahn - CEO kauft Aktien und haut ab

Turbulente Zeiten bei Telit Communications (WKN: A0D9SK):  Nach unserem Aufruf zur Schnäppchenjagd zu Wochenbeginn ging es für die Telit-Aktie +25% in die Höhe. Nach einer überraschenden Meldung am heutigen Morgen geht es hingegen zum wiederholten Male rasant abwärts. Was ist nur los bei der großen IoT-Hoffnung?

Der langjährige Telit-CEO und -Gründer Oozi Cats hat sein Amt vorerst niedergelegt. Grund seien Anklagen in den USA, die auf Vorwürfen gegen Cats aus früheren Zeiten weit vor Telit-Gründung basieren. Ein Unternehmensbezug bestehe somit nicht. SD-Informationen zufolge könnten diese Gerichtsdokumente eine Rolle spielen. Dass es ausgerechnet jetzt, kurz nach einem -40%-Absturz der Telit-Aktie, zu einer solchen Entwicklung kommt, erscheint kaum mit Zufall zu erklären. Wie geht es jetzt weiter?

Vertrauen gestärkt oder beschädigt?

Cats selbst kaufte nach dem ersten Kursmassaker wieder kräftig zu und erwarb 400.000 Telit-Aktien mit einem Durchschnittspreis von 172 Pence, was rund 1,90 Euro entspricht. Investoren dürfte zuvor jedoch übel aufgestoßen haben, dass Cats im Mai kurz nach einer 39 Millionen GBP schweren Kapitalerhöhung über 7 Millionen Telit-Aktien veräußerte. Wer an dieser Finanzierungsrunde partizipierte, hat mit seinem Investment nun innerhalb weniger Monate deutlich über -50% verloren.

Es ist also gut möglich, dass der Druck auf Cats von Seiten einflussreicher Investoren zu groß wurde und der Rücktritt nun mit fadenscheinigen Gründen erklärt wird. Für Anleger ist klar: Solange Telit selbst keine krummen Dinger gedreht hat, bleibt die Aktie derzeit ein einzigartiges Schnäppchen im Zukunftsmarkt Internet der Dinge. Auch die Investmentbank Morgan Stanley gab ihre Meinung bekannt, dass es sich jüngst um eine Überreaktion des Marktes gehandelt habe.

Zugehörige Kategorien: Small CapsTechnologie-Aktien
Weitere Artikel
Kommentare