Registrieren
Registrierung Du has Konto? Login.
Administrator / 26.10.12 / 2:25

TagLikeMe - Wann endet der Wahnsinn?

Hinter dem coolen Namen "TagLikeMe" (WKN: A1JZ03) verbirgt sich ein scheinbar besonders cooles Unternehmen, denn dessen Aktien schießen nun schon seit Wochenbeginn in einem Höllentempo und unter immer kräftigeren Umsätzen in die Höhe. Innerhalb von nur fünf Tagen konnten sich Anleger hier bereits über 200% Wertsteigerung freuen. Diese Entwicklung hielten wir zwar für möglich und haben die Aktie auch schon zum Wochenstart auf unsere Watchlist gesetzt, doch an eine wirklich nachhaltige Kursrallye glauben wir in diesem Falle nicht. Ein Aufspringen auf den trügerischen Schnellzug könnte sich als fatal erweisen, auch wenn kurzfristig weitere Gewinne locken.

Dotcom-Blase 2.0
Ausgehend von ihrem Sommer-Tief bei einem Kurs von unter 5 US-Cent konnte sich die auch hierzulande gehandelte TagLikeMe-Aktie mittlerweile schon auf gut 30 Cent vervielfachen. Die Jungs aus London sind mit ihrem "Common Information Network" auf dem Weg, das Internet neu zu erfinden, könnte man meinen. Doch lässt man sich von dem schmucken Internetauftritt nicht blenden, entdeckt man hinter der Fassade ein wenig erbauliches Bild: Bei TagLikeMe handelt es sich um die ehemalige Morgan Creek Energy, einem fragwürdigen Öl- und Gasexplorer, dessen Aktienkurs bereits mehrfach obskure Entwicklungen verzeichnete und zuletzt die Staatsanwaltschaft ermitteln ließ.

Nun also ein neuer Name und ein völlig neues Geschäft, doch auch diesmal wirft der Aktienkurs viele Fragen auf. Die Zahl der Aktien wird offiziell noch mit 52,6 Millionen angegeben, andere Quellen berichten von bereits 331 Millionen Anteilsscheinen! Damit würde TagLikeMe, dessen letzte Finanzkennzahlen eine Überschuldung offenbaren und dessen Vermögenswerte fast nur aus immateriellen Anlagen mit einem bilanzierten Wert von unter einer halben Millione Dollar bestehen, aktuell über eine Börsenbewertung von satten 100 Millionen Dollar verfügen. Interessanterweise haben sich die Vorstände im Juni selbst Aktien gegönnt - selbstverständlich zu weitaus günstigeren als den derzeitigen Preisen.

"Falsche" Kurstreiber
Informationen von sharedeals.de zufolge laufen seit Kurzem intensive Promo-Kampagnen durch Newsletter und Forenaktivitäten, was den Kursanstieg erklärt. Zusätzlich könnten Leerverkäufer auf dem falschen Fuß erwischt worden sein und nun ungewollt ihren eigenen Beitrag zur Kursexplosion leisten. Das Spektakel wird jedoch früher oder später ein für manch Anleger bitteres Ende finden, so, wie wir es damals unter anderem schon beim Casino-Blender Vegas77 prophezeit hatten.

Zugehörige Kategorien: Small Caps
Weitere Artikel
Kommentare
Sander / 26.10.12 / 8:16 Uhr Ihr veröffentlicht einen kritischen Beitrag!? Ich bin erstaunt. Gut zu wissen dass ihr auch anders könnt.
Hermann Tietjen / 26.10.12 / 10:29 Uhr SD jetzt auch im Shortselling tätig. Holla.