Administrator / 26.03.14 / 21:28

SinnerSchrader mit kräftigem Wachstum - Prognose erhöht

sinnerschraderDie Digitalagentur SinnerSchrader (WKN: 514190) freut sich über eine hervorragende Auftragslage. Ein lebhaftes Neukundengeschäft und deutliche Ausweitungen in bestehenden Kundenbeziehungen hätten im zweiten Quartal des laufenden Geschäftsjahres für ein deutliches Umsatzplus gesorgt, meldet das Unternehmen heute nach Börsenschluss. Im Vergleich zum Vorjahr stiegen die Erlöse im Berichtszeitraum um fast 3 Millionen Euro auf 11,2 Millionen Euro, das operative Ergebnis von -0,4 Millionen Euro auf voraussichtlich über 0,8 Millionen Euro. Mit Blick auf einen anhaltend positiven Geschäftsverlauf korrigiert der Vorstand seine Prognose für das Gesamtjahr nach oben: Nach 36,4 Millionen Euro im Jahr zuvor sollen für 2013/2014 nun 46 Millionen Euro Umsatz und ein positives operatives Ergebnis oberhalb von 3 Millionen Euro erzielt werden. Zuvor rechnete SinnerSchrader noch mit 41 Millionen Euro Umsatz und einem EBITA zwischen 2,5 und 3 Millionen Euro. Die gute Unternehmenslage spiegelt sich schon seit einigen Monaten im Aktienkurs wider. Dieser konnte sich seit August letzten Jahres bereits auf über 3 Euro verdoppeln. Nachbörslich legt das Papier aktuell weiter zu.

sinnerschraderDie Digitalagentur SinnerSchrader (WKN: 514190) freut sich über eine hervorragende Auftragslage. Ein lebhaftes Neukundengeschäft und deutliche Ausweitungen in bestehenden Kundenbeziehungen hätten im zweiten Quartal des laufenden Geschäftsjahres für ein deutliches Umsatzplus gesorgt, meldet das Unternehmen heute nach Börsenschluss. Im Vergleich zum Vorjahr stiegen die Erlöse im Berichtszeitraum um fast 3 Millionen Euro auf 11,2 Millionen Euro, das operative Ergebnis von -0,4 Millionen Euro auf voraussichtlich über 0,8 Millionen Euro. Mit Blick auf einen anhaltend positiven Geschäftsverlauf korrigiert der Vorstand seine Prognose für das Gesamtjahr nach oben: Nach 36,4 Millionen Euro im Jahr zuvor sollen für 2013/2014 nun 46 Millionen Euro Umsatz und ein positives operatives Ergebnis oberhalb von 3 Millionen Euro erzielt werden. Zuvor rechnete SinnerSchrader noch mit 41 Millionen Euro Umsatz und einem EBITA zwischen 2,5 und 3 Millionen Euro. Die gute Unternehmenslage spiegelt sich schon seit einigen Monaten im Aktienkurs wider. Dieser konnte sich seit August letzten Jahres bereits auf über 3 Euro verdoppeln. Nachbörslich legt das Papier aktuell weiter zu.

Zugehörige Kategorien: Small Caps
Weitere Artikel
Kommentare