Administrator / 03.08.15 / 14:12

Pure Energy: Lithium-Player startet durch!

In einem aktuellen Artikel der USA Today wird dem Leichtmetall Lithium ein bevorstehender Boom vorausgesagt. Es sei der heißeste Rohstoff auf dem Radar der Investoren, heißt es in dem Bericht. Kein Wunder, die Ressource ist knapp und Lithium wird in immer mehr elektronischen Geräten wie Smartphones, Tablets oder Laptops verbaut. Auch der aufstrebende Markt für Elektroautos tut sein Übriges dazu.

Pure Energy Minerals (WKN: A111EG) zeigt sich unter Börsianern in den letzten Tagen äußert gefragt. Das Handelsvolumen erreicht neue Rekorde und befördert das Papier mit circa 0,25 Euro auf seinen höchsten Kursstand seit Februar. Aktueller Treiber ist neben den allgemein glänzenden Aussicht für Lithium-Player eine erste Ressourcenschätzung für eine riesige Lagerstätte in Clayton Valley, Nevada, wo Pure Energy gigantische Mengen an Lithium besitzt. Laut der letzte Woche veröffentlichten Studie nach NI-43-101-Standard beherbergt das "Lithium Brine Project" 816.000 Tonnen Lithium-Karbonat, was einem aktuellen Marktwert von fast 5 Milliarden Dollar entspricht!

lithiumcarWährend die Preise klassischer Rohstoffe wie Gold, Silber, Kupfer oder Öl weiterhin im Keller sind und eine Besserung nicht in Sicht ist, zeigt sich der Lithium-Preis sehr robust und soll auch im laufenden Jahr zweistellige Zuwachsraten verzeichnet haben. Es ist also alles andere als unwahrscheinlich, dass der Wert von Pure Energys Lithium-Projekt weiter rasant ansteigt, zumal die nun erschienene Ressourcenschätzung lediglich den Auftakt eines großen Bohrprogramms darstellt, um das Vorkommen in alle Richtungen zu erweitern und neue Schätzungen zu ermöglichen. Schon im kommenden Jahr soll dann eine Machbarkeitsstudie vorgelegt werden, um die Milliarden aus dem Boden zu holen. Letzteres wird bei Pure Energy deutlich kostengünstiger als bei anderen Lithium-Projekten geschehen, da es sich um eine Gewinnung aus Salzwasser handelt. Die Produktionskosten werden auf 1.500 bis 3.000 Dollar je Tonne beziffert, während klassische Verfahren, also die Förderung aus Gestein oder Ton, mehr als 4.000 Dollar je Tonne kosten soll. Bei einem Tonnenpreis von etwa 6.000 Dollar würde sich für Pure Energy demnach eine beeindruckende Gewinnmarge ergeben.

Expertenmeinungen zufolge soll sich die Produktion von Lithium-Batterien bis zum Jahre 2020 verzehnfachen. Der US-Autobauer Tesla setzt seit Jahren auf Elektroautos mit Lithium-Ionen-Akkus. Der Aktienkurs des Unternehmens hat sich in den letzten Jahren mehr als verzehnfacht. Eine Neubewertung scheint also auch für Pure Energy Minerals an der Zeit, denn die Firma ist bei laut letztem Stand 53,7 Millionen ausstehenden Aktien derzeit mit gerade mal rund 13 Millionen Euro bewertet. Gemäß den Ausführungen von USA Today besitzt Pure Energy das einzige Salzwasser-Lithium-Projekt in ganz Nordamerika! Andere Projekte dieser Art sind kleiner, befinden sich in China und werden von Chinesen kontrolliert. Somit dürfte Pure Energy allein aus strategischen Gründen langsam aber sicher für viele große Adressen zum Objekt der Begierde werden. Tesla will beispielsweise selbst groß in die Batterieproduktion einsteigen und baut in Nevada eine eigene Megafabrik - in der Nähe der Lagerstätte von Pure Energy!

Analysten sehen aktuell eine «Lithium-Revolution» und die Credit Suisse sprach im Zuge eines Marktresearchs schon im vergangenen Jahr von einer «starken Story für Investoren». Und selbst Investmentlegenden wie Warren Buffet unterstützen den positiven Blick in die Zukunft. Klar ist: Mit der erfolgten Veröffentlichung der ersten Ressourcenschätzung können jetzt auch institutionelle Anleger verstärkt in die Pure-Energy-Aktie investieren. Wir rechnen daher mit einer starken Entwicklung des Wertes über die nächsten Monate hinweg.

Interessenkonflikt
Der Auftraggeber dieser Publikation hält  zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Aktien des besprochenen Unternehmens und hat – wie andere Aktionäre auch – eventuell die Absicht, diese – auch kurzfristig – zu kaufen oder zu veräußern und könnte dabei insbesondere von erhöhter Handelsliquidität profitieren. Für diesen Beitrag wurde der Autor finanziell entlohnt. Hierdurch besteht konkret und eindeutig ein Interessenkonflikt. Für diesen Beitrag redaktionell verantwortlich ist der Autor als freiberuflicher Journalist. Bitte beachten Sie unseren vollständigen Haftungsausschluss und weitere Hinweise gemäß §34b Abs. 1 WpHG in Verbindung mit FinAnV (Deutschland) unter: sharedeals.de/haftungsausschluss.

Zugehörige Kategorien: Rohstoff-AktienSmall Caps
Weitere Artikel
Kommentare