Administrator / 29.04.15 / 9:44

Powerland überrascht mit (fast) testierten Zahlen

Die Powerland AG (WKN: PLD555) überrascht den Markt heute Morgen mit der Vorlage vorläufiger Geschäftszahlen zum abgelaufenen Jahr. Dabei ist die fristgerechte Lieferung der Ergebnisse ebenso überraschend wie das Zahlenwerk an sich, nachdem eine Reihe vergleichbarer China-Unternehmen mit Deutschland-Listing derzeit heftigen Betrugsvorwürfen ausgesetzt sind und Schwierigkeiten damit haben, überhaupt belastbare Zahlen vorzulegen.

Das Modehaus Kinghero wurde beispielsweise im vergangenen Jahr aus dem Entry Standard der Deutschen Börse geworfen. Auch die Papiere des Schuhherstellers Fast Casualwear sind seit Ende letzten Jahres nicht mehr handelbar. Über die genauen Hintergründe ist offiziell nur wenig bekannt. Der Taschenproduzent Powerland scheint zumindest für den Moment eine positive Ausnahme darzustellen. Ob das Unternehmen aus dem Prime Standard tatsächlich die Kurve kriegt und wieder nachhaltig Vertrauen aufbauen kann, bleibt hingegen abzuwarten.

Laut den vorläufigen Zahlen stieg der Umsatz im Jahr 2014 um knapp 5% auf 175,1 Millionen Euro, während der Überschuss um 45% auf 3,8 Millionen Euro sank. Die Zahlungsmittel der Gesellschaft betrugen zum Jahresende 8,7 Millionen Euro Euro und übersteigen damit Powerlands derzeitige Marktkapitalisierung von lediglich knapp 6 Millionen Euro. Die Prüfung des Jahresabschlusses sei «im Allgemeinen nahezu abgeschlossen», heißt es in der heutigen Mitteilung. Ende Mai sollen dann die testierten Zahlen folgen, bevor im Anschluss die Hauptversammlung tagt. Die Powerland-Aktie hatte allein zwischen Dezember und März rund 90% ihres Wertes verloren und kostete zeitweise nur noch weniger als 20 Cent. Aktuell notiert sie knapp unterhalb der Marke von 40 Cent.

Zugehörige Kategorien: Small Caps
Weitere Artikel
Kommentare