Peloton-Aktie: Plötzlich wieder nachgefragt

08.05.24 um 10:38

Erst Ende April fiel die Peloton-Aktie (WKN: A2PR0M) auf ein neues Allzeittief, doch in den letzten drei Handelstagen schoss der Kurs des Fitnessunternehmens um über +30% in die Höhe. Allein am Dienstag legte die Aktie um +15% zu. Was steckt hinter dem plötzlichen Kursanstieg?

stock.adobe.com/Maridav

ℹ️ Peloton vorgestellt

  • Peloton Interactive ist ein US-Unternehmen, das Fitnessgeräte anbietet. Zu den Hauptprodukten gehörten Trainingsgeräte, die Benutzern gegen eine Abo-Gebühr die Fern-Teilnahme an Kursen ermöglichen, die aus Fitnessstudios des Unternehmens gestreamt werden.
  • Die 2012 gegründete Firma hat ihren Hauptsitz in New York City und erlebte zu Corona-Hochzeiten einen beispiellosen Boom.
  • Aktuell ist Peloton mit rund 1,5 Milliarden US$ an der Börse bewertet.

Greift ein Finanzinvestor zu?

US-Medienberichten zufolge scheinen sich Finanzinvestoren für eine Übernahme von Peloton zu interessieren. In den vergangenen Monaten spekulierte Peloton selbst bereits über einen Rückzug von der Börse. Sollte eine Private Equity Gesellschaft das US-Fitnessunternehmen kaufen, wäre ein Going-private sehr wahrscheinlich. Welche Finanzinvestoren allerdings Interesse an Peloton angemeldet haben und ob es bereits zu ersten Gesprächen gekommen ist, bleibt unklar.

Peloton ist das Paradebeispiel eines gescheiterten Corona-Highflyers. Zu den Hochzeiten der Pandemie stellten sich Millionen von Amerikanern und Kunden in aller Welt die stylischen Fitnessgeräte des Unternehmens zu Hause auf, um in den eigenen vier Wänden fit zu bleiben.

Nach Abflauen der Pandemie kehrte ein Großteil der Fitness-Begeisterten allerdings wieder an die gewohnten Sportstätten in Fitnessstudios zurück. Peloton blieb auf hohen Lagerbeständen seiner Produkte sitzen und der Bau einer eigenen Fabrik musste sogar abgebrochen werden.

Der Umsatz war in den vergangenen Quartalen stark rückläufig. Im letzten Geschäftsquartal brach der Umsatz gegenüber dem Vorjahr um 25% auf 596 Millionen US$ ein. Zudem war das Ergebnis mit einem Verlust je Aktie von 0,54 US$ tiefrot.

Wie nachhaltig ist die Gegenbewegung?

Von Jahresbeginn bis Ende April befand sich die Peloton-Aktie in einem massiven Abwärtstrend, der in den letzten drei Tagen durch eine Gegenbewegung abgelöst wurde. Diese basiert jedoch auf Übernahmegerüchten, weshalb ihre Nachhaltigkeit bezweifelt werden kann.

Nicht auf eine Übernahme spekulieren

Angesichts der extrem schlechten Geschäftsentwicklung von Peloton kann ich mir kaum vorstellen, dass das Interesse von Finanzinvestoren an dem Fitnessunternehmen besonders groß ist. Für eine Übernahme kommen in meinen Augen nur spezialisierte Turnaround-Investoren infrage, die eine konkrete Idee haben, wie sie das Unternehmen wieder profitabel machen können.

Hinzu kommt die Frage der Bewertung. Ich glaube nicht, dass Anleger auf eine große Übernahmeprämie spekulieren können. Der Kurs der Peloton-Aktie ist aus gutem Grund in den letzten Jahren in den Keller gerauscht.

Das aktuelle Kurs-Umsatz-Verhältnis von 0,6 mag attraktiv erscheinen. Ich rate Anlegern trotzdem, nicht auf eine Übernahme von Peloton zu spekulieren. Das Risiko weiterer Kursverluste ist einfach zu hoch.

💬 Peloton-Aktie: Jetzt diskutieren!

Hochwertige Diskussionen und echte Informationsvorsprünge: Profitiere ebenso wie Tausende andere Anleger von unserem einzigartigen Live Chat, dem Börsen-Forum der neuen Generation.

Zugehörige Kategorien: Technologie-Aktien

Mehr News & Meinungen zu Peloton:

02.02.24 um 7:43

Peloton-Aktie -25%: Das ist mehr als ein Schock!