fbpx
Registrieren
Registrierung Du has Konto? Login.
Administrator / 11.05.17 / 15:14

Palatin Technologies: Earnings Report und Conference Call terminiert

Nun ist es offiziell: Palatin Technologies (WKN: A1C538) wird seinen mit Spannung erwarteten Quartalsbericht am kommenden Dienstag, 16. Mai, vor US-Handelsstart um 13:30 Uhr deutscher Zeit präsentieren. Mindestens genauso interessant dürfte der folgende, für 17.00 Uhr angesetzte Conference Call mit Analysten sein, in dessen Rahmen das Biotechunternehmen Updates zu seinen laufenden Programmen geben möchte.

Seit unserer Erstvorstellung vor knapp einem Monat mit "10 guten Gründen jetzt zu kaufen" konnte die Palatin-Aktie bereits Kursgewinne von über 50% verbuchen. Nach dem schwergewichtigen Deal mit dem Pharmakonzern AMAG bezüglich Palatins "Frauen-Viagra" Rekynda steht das Unternehmen vor dem höchsten Quartalsgewinn seiner Geschichte. Noch besser ist es um den Ausblick bestellt, wenn Palatin seine kommenden Meilensteine erreicht.

Signifikante Kurskatalysatoren über die nächten Monate

Nachdem Palatin im Zuge hoher Entwicklungskosten jahrelang mit hohen Schulden zu kämpfen hatte, könnten diese nach einer Vorauszahlung von AMAG in Höhe von 60 Millionen USD nun auf einen Schlag der Vergangenheit angehören. Zusätzlich verbleibt dem Unternehmen so viel Cash, dass man damit rechnet, über 2018 hinaus durchfinanziert zu sein.

Bis zur Zulassung Rekyndas dürfte Palatin zudem weitere hohe Erlöse einfahren, insbesondere aus der angekündigten Verpartnerung des Wirkstoffs in der EU. Hier soll es in der zweiten Jahreshälfte zu einem Abschluss kommen. Anfang 2018 winkt mit dem Zulassungsantrag in den USA dann die nächste Meilensteinzahlung von AMAG.

Einige Überraschungen versprechen zudem die anderen laufenden Pipeline-Programme, zu denen man demnächast mehr Details und Kooperationspartner enthüllen möchte. So soll in etwa die in Kürze anlaufende Phase-2-Studie zu Palatin vielversprechender Herzfehler-Therapie PL-3994 von der American Heart Association gesponsert werden. Und: "Ich denke, Sie werden sehr zufrieden sein zu sehen, mit wem wir bei dieser Studie zusammenarbeiten", hieß es von CEO Carl Spana gegenüber den Analysten im letzten Conference Call.

Für ein weiteres Programm im Bereich Fettleibigkeit und Diabetes laufen ebenfalls Gespräche über eine Verpartnerung.

ptn_milestones

Umsätze von über 1 Milliarde erwartet - Kursziele bis 6 Dollar

Das renommierten Analystenaus Canaccord Genuity vergab in einem Research-Update aus dem Februar ein unverändertes Kursziel von satten 6 USD für die Palatin-Aktie. Canaccord erwartet bis 2024 einen Jahres-Spitzenumsatz von 828 Millionen USD für Rekynda allein in den USA. Für Regionen außerhalb der USA sollen noch einmal 331 Millionen USD hinzukommen. Hierbei sei allerdings angemerkt, dass beispielsweise in Europa noch einmal eine separate Phase-3-Studie zu absolvieren ist.

Mit Zulassung wäre Rekynda beziehungsweise der Wirkstoff Bremelanotide erst das zweite erhältliche Medikament gegen die weit verbreitete Krankheit "Hypoactive Sexual Desire Disorder" (HSDD), unter der in den USA 12%–19% der Frauen leiden sollen. Das bisher einzige FDA-zugelassene Produkt zur Behandlung von HSDD, Addyi, wurde zwar 2015 für die stolze Summe von einer Milliarde USD zuzüglich möglicher Royalties an den Pharmakonzern Valeant verkauft, hat aber aufgrund gefährlicher Nebenwirkungen und der Unverträglichkeit mit Alkohol strenge Auflagen der US-Behörde zu erfüllen. Zudem ist die Effektvität Addyis fragwürdig.

Der Markt unterlag bis zuletzt dem Irrtum, dass die schleppenden Addyi-Verkäufe auch auf ein geringeres Potenzial für Rekynda hindeuten könnten. Rekynda hat jedoch nicht mit dem K.o.-Kriterium der Alkoholwechselwirkung zu kämpfen und braucht im Gegensatz zu Addyi auch keine mehreren Wochen Vorlaufzeit, bis es überhaupt zu wirken beginnt. Rekynda wird stattdessen via Autoinjektor schnell und komfortabel unter die Haut gespritzt, wirkt bereits nach 30 Minuten und für bis zu 10 Stunden.

Bei Kursen unter 0,50 USD und einer um die ausstehenden "Prefunded Warrants" verwässerten Marktkapitalisierung von unter 100 Millionen USD bleibt die Palatin-Aktie fundamental gesehen eines der größten Biotech-Schnäppchen an der Börse, mit einem für diese Branche herausragenden Chance-Risiko-Profil.

Interessenkonflikt
Der Autor dieser Publikation hält zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Aktien des hier besprochenen Unternehmens Palatin Technologies und hat die Absicht, diese – auch kurzfristig – zu veräußern und könnte dabei insbesondere von erhöhter Handelsliquidität profitieren. Hierdurch besteht konkret und eindeutig ein Interessenkonflikt. Bitte beachten Sie unseren vollständigen Haftungsausschluss und weitere Hinweise gemäß §34b Abs. 1 WpHG in Verbindung mit FinAnV (Deutschland) unter: sharedeals.de/haftungsausschluss.

Zugehörige Kategorien: Small CapsTechnologie-Aktien
Weitere Artikel
Kommentare