Administrator / 12.04.16 / 8:33

Paion-Push nur Strohfeuer: Viel heiße Luft!

Wieder einmal muss eine wenig überraschende News dafür herhalten, um für Paion (WKN: A0B65S) den ganz großen Durchbruch anzukündigen und hohe Kursgewinne vorauszusagen. Die Wahrheit ist wohl eher: Das Biotechunternehmen braucht dringend Geld, da schaden ein steigender Aktienkurs und verstärkte Handelsliquidität sicher nicht...

Der gestern verkündete Rekrutierungsabschluss in der US-Phase-III-Studie in der Indikation "Kurzsedierung bei kleinen Eingriffen" ist sicherlich positiv, allerdings seit langem erwartet. Während einschlägige Medien bereits von einem «Abschluss einer klinischen Studie» berichten, kann davon in Wirklichkeit noch längst keine Rede sein. Wichtigster Teil der Studie bleiben nach wie vor die Studienergebnisse, die erst Mitte des Jahres folgen sollen.

Fragezeichen hinter Remimazolam

Selbst wenn Paions Leitwirkstoff Remimazolam positive Studienresultate liefert, ist eine US-Zulassung noch in weiter Ferne. Dies zeigt aktuell das Beispiel Japan, wo Paion seit einer gefühlten Ewigkeit theoretisch über alle notwendigen Daten verfügt, um sein Anästhetikum auf den Markt zu bringen. Doch bislang wurde weder ein Zulassungsantrag gestellt noch gibt es aktuell einen Partner. Der damalige Lizenznehmer Ona Pharmaceutical gab seine Rechte schon 2014  lieber wieder zurück.

In unserem letzten Update verwiesen wir auf den hohen Kapitalbedarf, der Paion schon in Kürze die Luft zum Atmen nehmen könnte. Um die Konditionen für eine große Kapitalmaßnahme zu begünstigen oder diese überhaupt erst zu ermöglichen, braucht es dringend weitere positive Meldungen in Bezug auf eine Remimazolam-Zulassung oder -Verpartnerung und nicht nur das heutige Strohfeuer. Somit bleibt Paion angesichts seiner ambitionierten Marktkapitalisierung ein heißes, sehr risikoreiches Eisen. Mehr Entspannung gibt es bei unserem Biotech-Tipp Biodel (WKN: A1JZU5). Die Aktie klettert seit unserer Erstvorstellung immer weiter nach oben. Bis Anfang Mai könnte es zur ganz großen Kursparty kommen, wenn das Unternehmen Details zu einem möglichen Merger bekanntgibt.

Interessenkonflikt
Der Autor dieser Publikation hält zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Aktien des hier besprochenen Unternehmens Biodel und hat – wie andere Aktionäre auch – eventuell die Absicht, diese – auch kurzfristig – zu kaufen oder zu veräußern und könnte dabei insbesondere von erhöhter Handelsliquidität profitieren. Hierdurch besteht konkret und eindeutig ein Interessenkonflikt. Für diesen Beitrag redaktionell verantwortlich ist der Autor als freiberuflicher Journalist. Bitte beachten Sie unseren vollständigen Haftungsausschluss und weitere Hinweise gemäß §34b Abs. 1 WpHG in Verbindung mit FinAnV (Deutschland) unter: sharedeals.de/haftungsausschluss.

Zugehörige Kategorien: Small CapsTechnologie-Aktien
Weitere Artikel
Kommentare