Registrieren
Registrierung Du has Konto? Login.
Administrator / 10.10.11 / 18:07

Oracle Mining und die Milliardenmine

Die Oracle Mining Corp. (WKN: A1JKAV) ist die erste Rohstoff Rakete™ in der Geschichte von sharedeals.de und gleich eine mit besonders explosivem Zündstoff! Das Unternehmen aus dem kanadischen Vancouver ist kurz davor, zu einem milliardenschweren Kupferproduzenten heranzuwachsen, doch der Aktienkurs ist noch(!) weit davon entfernt, von dieser bombastischen Aussicht Kenntnis zu nehmen. Dreh- und Angelpunkt hinter der Story von Oracle Mining - zuletzt noch unter dem Namen Gold Hawk Resources bekannt - ist das Projekt "Oracle Ridge Copper", dem man sogar eine eigene Projektseite spendiert hat. Die Mine im US-Bundesstaat Arizona besitzt historischen Daten zufolge noch 8,8 Millionen Tonnen Gestein mit 2,3% Kupfergehalt.

Was für ein Umsatzpotenzial bedeuten nun die entsprechend umgerechneten 202.400 Tonnen Kupfer, welche die Mine für Oracle Mining bereithält? Betrachtet man den aktuellen Kupferpreis von circa 7.250 Dollar pro Tonne, ergibt sich ein denkbarer Umsatz von bis zu 1,5 Milliarden Dollar! Erreicht der Kupferpreis wieder sein diesjähriges Hoch von über 10.000 Dollar je Tonne - wovon wir demnächst ausgehen - würde bereits die Grenze von 2 Milliarden Dollar Umsatzpotenzial überschritten werden! Dass bei der Kupferproduktion auch noch ein signifikanter Anteil an wertvollen Beiprodukten wie Gold und Silber zu erwarten ist, bringt zusätzlich Phantasie.

Oftmals befinden sich Rohstoff-Firmen jahrelang in einer Art Stand-by-Modus, da sich mögliche Produktionen aufgrund verschiedener Faktoren immer wieder verzögern. Sei es durch fehlende Finanzierungen, schlechte Bohrergebnisse, naturgegebene Risiken in den Minen, rechtliche Streitigkeiten oder sonstige Probleme. Unseren Informationen zufolge treffen diese Punkte auf "Oracle Ridge Copper" nicht zu und man ist bestrebt, im ersten Quartal 2013 tatsächlich in Produktion zu gehen. Voraussetzung hierfür ist die offizielle Bestätigung eines alten Gutachtens, auf dessen Basis eine Machbarkeitsstudie erstellt und damit die Finanzierung der Produktion sichergestellt wird. Entsprechende Bohrungen für das erneuerte Gutachten laufen seit Anfang dieses Jahres - wir rechnen hierzu in Kürze mit positiven News, die eine ganze Reihe von Großinvestoren zu einem (Wieder-)Einstieg bewegen sollten.

Es ist anzunehmen, dass einige Fonds zuletzt im Rahmen einer konsequenten Portfoliobereinigung ihre Anteile an Oracle Copper Mining verscherbelt haben und somit für den Kurssturz von 2 Euro auf aktuell rund 60 Cent verantwortlich zeichnen. Dies sollte aber nicht mit der Situation beim Unternehmen, sondern vielmehr mit der Risikominimierung im Rahmen der jüngsten Marktturbulenzen zusammenhängen.

Wir sind davon überzeugt, dass Oracle Mining auf dem aktuellen Niveau das interessanteste Chance-Risiko-Verhältnis im Rohstoff-Sektor bereithält. So konnte das Unternehmen noch im laufenden Monat einen sehr komfortablen Cash-Bestand von über 13 Millionen Dollar bei kaum vorhandenen langfristigen Schulden aufweisen. Zudem kann auf ein noch recht neues Management mit einer kombinierten Branchenerfahrung von mehr als 150 Jahren zurückgegriffen werden. Dort ist man von der Super-Mine natürlich absolut überzeugt, so dass sich bereits über 25% aller ausstehenden Aktien im Besitz der Führungsmannschaft befinden.

Wie unter anderem auch aus einem im Juni veröffentlichen, sehr detaillierten und seriösen Research-Report der Firma Fundamental Research Inc. hervorgeht, wird mit einer 2.000-Tonnen-Produktion pro Tag gerechnet. Zieht man hieraus den erwarteten Kupfer-Anteil, gelangt man auf täglich 46 Tonnen produzierten Kupfer. Basierend auf dem oben schon genannten derzeitigen Kupferpreis ergibt sich somit ein Tagesumsatz(!) von 333.500 Dollar - rund 10 Millionen Dollar jeden Monat bei branchentypisch sehr hohen Gewinnmargen!

Experten sehen für Kupfer enormes Potenzial. Zieht die Wirtschaft allgemein wie erwartet wieder an, dürfte der Kupferpreis folgen. Die Aktie scheint kurstechnisch am Boden und dürfte aus unserer Sicht recht kurzfristig für 50%, bis zum Jahresende für 100% und bis zum Produktionsstart für deutlich über 300% Kurszuwachs gut sein. Der erwähnte Fundamental Research sah im Juni einen fairen Kurs bei 2,91 kanadischen Dollar, der "Hot Stock Investor" empfahl den Wert bereits im Mai zum Kauf und berichtete von einem “in situ-Wert” in Höhe von 4,6 Milliarden Dollar - damals stand die Aktie mehr als doppelt so hoch! Selbstverständlich steigen sharedeals.de-Nutzer wieder mal am günstigsten ein.

Erklärung nach § 34b Abs. 1 des Wertpapierhandelsgesetzes
Der Autor erklärt im Besitz des Finanzinstruments zu sein, auf das sich der hier publizierte Beitrag bezieht und er dieses jederzeit kaufen bzw. verkaufen kann. Für diesen Beitrag wurde der Autor finanziell entlohnt. Hierdurch besteht jeweils die Möglichkeit eines Interessenkonflikts. Jedes Investment in Aktien ist mit teilweise hohen Risiken behaftet. Trotz sorgfältiger Recherche übernimmt der Autor keine Gewähr auf Aktualität, Qualität, Vollständigkeit oder Korrektheit der bereitgestellten Informationen.


Zugehörige Kategorien: Rohstoff-AktienSmall Caps
Weitere Artikel
Kommentare
langen / 22.10.11 / 7:53 Uhr Halten Sie mich bitte auf dem Laufenden! Übrigens, was halten Sie von der kürzlich mir zugetragenen Online-Empfehlung Bonifaz Gold PLC A1H5HC, die eine Verzehnungfachungs-Kurschance haben soll!? Ihrer Antwort sehe ich mit Interesse entgegen. Mit freundlichen Grüssen Viktoria Langen