Registrieren
Registrierung Du has Konto? Login.
Öl Aktien Profil, News und FAQs

Öl Aktien - Übersicht

 

Öl - Profil

Öl-Aktien sind Aktien von Unternehmen, die in der Ölbranche tätig sind. So einfach ist das zunächst einmal. Allerdings, was Otto Normalanleger nicht weiß: Dabei unterscheiden Experten drei verschiedene Segmente, nämlich Upstream, Midstream und Downstream. Aber was genau bedeutet das jetzt? Und wo liegen die Unterschiede? Ist das für mich als Anleger überhaupt relevant? Ja, natürlich!

Upstream, Midstream und Downstream

Denn zwar kommen die wohl bekanntesten Branchenvertreter fast alle aus dem Upstream-Segment, in das Unternehmen eingeordnet werden, die Öl und/oder Gas suchen und fördern (sogenannte Explorations- und Produktionsunternehmen, kurz: E&P). Aber eben auch Ausrüster und Dienstleister, die es solchen Unternehmen mit ihrem Know-how und ihrer Technik überhaupt erst ermöglichen entsprechende Bohrungen durchzuführen.

Unternehmen aus dem Midstream-Segment sind dagegen für den Transport des Rohöls, egal ob nun via Pipelines, LKWs oder auch Tanker (Schiffe) zuständig. Wohingegen die Unternehmen aus dem Downstream-Segment das Rohöl verarbeiten. Hier sind demnach also beispielsweise Ölraffinerien respektive Konzerne aus dem petrochemischen Bereich einzuordnen.

Die Unterscheidung, die sich zunächst einmal sehr einfach liest, ist jedoch in der Praxis oftmals schwieriger als man glauben mag. Denn gerade Großkonzerne wie BP, Exxon Mobil oder Royal Dutch Shell haben sich natürlich breit aufgestellt und decken daher nahezu die komplette Wertschöpfungskette ab. Da die entsprechenden Tochtergesellschaften stark von deren Öl- und Gasförderung abhängig sind, stufe ich sie trotzdem in das Segment Upstream ein.

Historie des Öls

Nachdem wir uns nun zunächst einmal die rudimentären Grundkenntnisse angeeignet haben, die man als Anleger in Öl-Aktien benötigt, werfen wir noch einen kurzen Blick auf die Geschichte des schwarzen Goldes. Denn zwar wurde Erdöl schon im Alten Orient als Brennstoff verwendet. Seine geradezu herausragende Bedeutung für die Weltwirtschaft erlangte es jedoch erst in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts.

Schließlich kam es hier, auf Basis der von Thomas Newcomen erfundenen Dampfmaschine, zur industriellen Revolution, an deren Ende die Industriegesellschaft stand. Für diese war und ist Erdöl der mit Abstand wichtigste fossile Energieträger sowie bedeutendste Energierohstoff. So ist Erdöl nicht nur die Basis zahlreicher Treibstoffe, sondern ebenfalls Ausgangsstoff für zahlreiche Produkte der chemischen Industrie wie Farben, Lacke oder Kunststoffe.

Allerdings kam es in den vergangenen Jahrzehnten immer mal wieder zu sogenannten Ölkrisen. Während die ersten Ölkrisen in den 1970er Jahren noch politisch bedingt waren, gab es zuletzt andere Gründe. So sorgte beispielsweise die Finanzkrise 2007/2008 für einen Einbruch der Weltkonjunktur, was zu kurzfristig starken Nachfragerückgang bei gleichzeitig weiterhin hohem Angebot führte. In der Folge stürzte der Ölpreis dann logischerweise ab.

Auch der kurzzeitig negative Ölpreis an den Börsen im März letzten Jahres wurde durch die Weltwirtschaftskrise, die die Covid-19-Pandemie beziehungsweise die zu deren Eindämmung getroffenen Maßnahmen, ausgelöst. Inzwischen hat sich der Ölmarkt jedoch wieder beruhigt. Generell rufen Umweltaktivisten jedoch schon seit einiger Zeit nach dem Ende des Ölzeitalters, das letztlich die G20 mit ihrem Beschluss zur Dekarbonisierung der Welt(wirtschaft) auch ausgerufen haben!

 

Öl - Analysen

Royal Dutch Shell beglückt mit satter Dividende

Die Uneinigkeit der OPEC nimmt den Öl- und Gas-Aktien wie Royal Dutch Shell (WKN: A0ER6S), Gazprom (WKN: 903276) und Co. den Wind aus den Segeln. Die Aktien des niederländischen Ölkonzerns Shell hatten während der jüngsten Ölpreis-Rallye ordentlich Fahrt aufgenommen. Nun wartet auf treue Investoren ein Bonus in Form von einer Dividenden- oder Rendite-Erhöhung. Mehr...

ReconAfrica: Ist Invictus Energy der Nachfolger als Kursrakete?
Es liegen fesselnde Monate hinter uns. Durch unsere frühzeitige Positionierung bei Reconnaissance Energy Africa (WKN: A2PRKY) konnten SD-Leser an der spannendsten Öl-Story des Jahrzehnts teilhaben und über +1.200% Gewinn einfahren. Erste aufmerksame Anleger sehen bei der in Simbabwe tätigen Invictus Energy (WKN: A2JPGD) eine Aktie, die sich als Nachfolger entpuppen könnte. Mehr...
OPEC-Treffen: Diese Öl-Aktien haben jetzt explosives Potenzial
Einer der wichtigsten Termine für Investoren des Energiesektors steht an. Die exportierenden Ölförderländer (OPEC) treffen sich am Donnerstag zur 181. Mitgliederkonferenz, um über eine Fördererhöhung zu entscheiden. Volatilität bei Öl- und Gas-Aktien wie Royal Dutch Shell (WKN: A0ER6S), BP (WKN: 850517) oder Gazprom (WKN: 903276) ist programmiert. Mehr...
ReconAfrica: Spielen die Leerverkäufer falsch?
Nach einer wichtigen Pressemeldung hat sich der Aktienkurs des in Namibia tätigen Öl-Unternehmens Reconnaissance Energy Africa (WKN: A2PRKY), mit dem SD-Leser schon über +1.200% (!) Rendite kassiert haben, wieder erholt. Mehr...
ReconAfrica: Leerverkäufer schießen scharf – was nun?
Das in Namibia tätige Öl-Unternehmen Reconnaissance Energy Africa (WKN: A2PRKY), mit dem SD-Leser schon mehr als +1.200% (!) kassiert haben, steht heute erneut unter Beschuss eines Leerverkäufers. Mehr...
ReconAfrica: Mit Finanzierung bald zur nächsten Kursexplosion?
Das in Namibia tätige Öl-Unternehmen Reconnaissance Energy Africa (WKN: A2PRKY), mit dem SD-Leser schon mehr als +1000% (!) kassiert haben, ebnet den Weg zum Produzenten. Mehr...
Öl- und Gasaktien sind 2021 Pflicht für dicke Renditen trotz Energiewende
Dass die angelaufene Dekade im Zeichen der Energiewende steht, ist längst kein Geheimnis mehr. Doch auch wenn die Kapitalmärkte vom grünen Imperialismus geprägt sind, der Royal Dutch Shell (WKN: A0ER6S) und BP (WKN: 850517) zum Umdenken zwingt, dominiert die Inflationsangst das Sentiment und der Trend tendiert weiterhin zu starken Öl- und Gaskonzernen wie dem kanadischen […] Mehr...
ReconAfrica: National Geographic stützt Leerverkäufer?
Producing Oil
Der Unterhaltungskonzern Walt Disney (WKN: 855686) gerät zwischen die Fronten. Sein Partner National Geographic Channel versucht schon länger die Kursrakete Reconnaissance Energy Africa (WKN: A2PRKY) abzuschießen und soll auch noch von Leerverkäufern instrumentalisiert worden sein. Mehr...
ReconAfrica: Nächste Sensation nach über +1.000% Kursanstieg
Producing Oil
Nach dem historischen Ölfund der Goldherz-Rakete Reconnaissance Energy Africa (WKN: A2PRKY) konnten viele Anleger den ersten +1.000%-Anstieg ihres Lebens feiern. Die gestern bekanntgegebene Finanzierung verändert alles. Mehr...

FAQs

Welche Öl-Aktien gibt es?Es gibt unzählige Öl-Aktien aus den verschiedenen Segmenten. Die bekanntesten Aktien sind sicherlich die Papiere von Branchengiganten wie Exxon Mobil, Royal Dutch Shell, BP, Chevron, Total, ConocoPhillips, ENI, Saudi Aramco, China National Offshore Oil (CNOOC), Lukoil, PetroChina oder Petroleo Brasileiro. Spekulativ interessant können jedoch auch Ölexplorer wie Petro Welt Technologies (früher C.A.T. Oil) oder Tankerflottenbetreiber wie Frontline sein.
In welche Rohstoffe sollte man investieren?Aufgrund der geplanten Dekarbonisierung der Welt(wirtschaft) scheint die Ölbranche langfristig zunächst weniger aussichtsreich zu sein. Allerdings findet man auch in dieser Branche gute und weniger gute Unternehmen und somit Aktien. Langfristig aussichtsreicher erscheinen jedoch andere Rohstoffe wie Lithium oder Nickel, die in Akkus (Lithium-Ionen- respektive Nickel-Cadmium-Akkumulatoren) verwendet werden. Oder Uran (Atomkraftwerke).
Welche ist die beste Öl-Aktie?Das ist schwierig zu beurteilen. Grundsätzlich erscheinen jedoch die Branchengrößen wie Exxon Mobil, Chevron, BP, ConocoPhillips oder Royal Dutch Shell interessant. Denn diese überleben Krisen und gehen in der Regel sogar gestärkt aus ihnen hervor. Wer es spekulativer mag, kann sich jedoch auch eine Lukoil oder aus dem Midstream-Segment eine Frontline ansehen.
Wie handelt man (mit) Öl?Wirklich mit Öl handeln tun natürlich nur entsprechende Unternehmen. Allerdings wird Öl auch an Börse gehandelt, die Preise hier sind die sogenannten Spotpreise. Die beiden wichtigsten Sorten sind Brent Crude (Nordseeöl) sowie Texas Crude (West Texas Intermediate, kurz WTI). Mit entsprechenden Derivaten wie z.B. Zertifikaten kann man als Otto Normalanleger dann auf steigende oder auch fallende Ölpreise wetten, was jedoch riskant ist. Weniger risikofreudige Anleger investieren dagegen über Aktien in die Branche. Wer sich dabei nicht zutraut selbst die besten Öl-Aktien auszuwählen, kann auch auf aktiv gemanagte Fonds oder passive Anlagevehikel wie ETFs zurückgreifen. Die drei wichtigsten ETFs sind der Energy Select Sector SPDR (WKN 989934), der Vanguard Energie ETF (WKN A0HL2Y) sowie der SPDR S&P Oil & Gas Exploration & Production ETF (WKN A0MYDY).
Wo kann ich Öl-Aktien kaufen?Auch Öl-Aktien kann man, wie alle anderen Aktien auch, an den entsprechenden Börsen handeln (kaufen sowie verkaufen).