Registrieren
Registrierung Du has Konto? Login.
23.03.16 / 14:27

NorCom nach dem Mini-Crash: Wie geht es weiter?

Der innovative Spezialist für Big-Data-Lösungen in der Automobilbranche, die NorCom Information Technologies AG (WKN: A12UP3), surft gerade auf einer Erfolgswelle. Auch der Aktienkurs hat – Stand heute – in den letzten 12 Monaten rund 1.000% zugelegt. In den vergangenen Tagen schlug die Kurs-Euphorie jedoch ins Gegenteil um und führte zu einer deutlichen Korrektur. War es das schon mit NorCom oder bietet das aktuelle Niveau eine interessante Kaufchance?

Norcom profitiert derzeit stark von seiner Expertise im Bereich des autonomen Fahrens. Angetrieben von Roboterautos, wie sie Tesla und Google entwickeln, möchten auch die deutschen Automobilbauer den Anschluss nicht verlieren. So konnte der Softwarespezialist in der vergangenen Woche eine Kooperation mit Audi vermelden – weitere Erfolgsmeldungen dürften folgen.

Übernahmegerüchte treiben Aktienkurs – verkauft der CEO bald Aktien?

Angeheizt von dieser positiven Meldung und Übernahmegerüchten schoss der Aktienkurs in den vergangen Tagen kurzfristig sogar über 20 Euro. Wie das Börsenmagazin Der Aktionär jedoch jüngst vermeldete, wies das Unternehmen die Spekulationen als unbegründet zurück. Kurzfristig dürfte hier nichts passieren.

Ebenfalls wenig helfen dürfte eine Aussage des CEOs und NorCom-Gründers Viggo Nordbakk. Dieser hatte in einem Interview mit der Vorstandswoche bekanntgegeben, ab einem Aktienkurs von 20 Euro über Aktienverkäufe nachzudenken.

Fundamentale Entwicklung bleibt noch hinter dem Aktienkurs zurück

Trotz der Kooperation mit Audi fällt es weiterhin schwer eine Marktkapitalisierung von über 30 Millionen Euro als günstig zu bezeichnen. Nach rund 16 Millionen Umsatz und 1 Million Euro EBIT in 2015 plant das Unternehmen nach eigenen Angaben für 2016 mit einem Umsatz von bis zu 20 und einem EBIT von 1,5 Millionen Euro. Hier muss das Unternehmen erst einmal belegen, dass diese Pläne - anders als in der Vergangenheit - mit nachhaltigem Erfolg umgesetzt werden können.

Auch wenn jetzt die Zeit für NorCom dank Tesla und Googles Aktivitäten im Automobilsektor gekommen scheint, sind Kurse jenseits von 20 Euro aktuell noch als sportlich zu bezeichnen. Nach dem zurückliegenden Hype ist es daher gut möglich, dass die Aktie bis auf weiteres in eine Konsolidierungsphase eintritt. Interessierte Anleger sollten sich daher kritisch fragen, ob ein Einstieg, selbst auf dem aktuellen Niveau, kurzfristig ein attraktives Chance-Risiko-Profil bietet.

Zugehörige Kategorien: Small CapsTechnologie-Aktien
Weitere Artikel
Kommentare