Suchergebnisse
Alle Ergebnisse anzeigen

Nio-Aktie startet durch: Das müssen Anleger wissen

Redaktion / 10.11.22 / 15:15

Die Nio-Aktie (WKN: A2N4PB) gibt seit Monaten ein trauriges Bild ab, aber heute springt sie vorbörslich in den USA um mehr als +10% auf 10,22 US$ hoch. Auslöser dürften die heute vorgelegten Quartalszahlen sein. Lassen die Bedenken der Anleger über die Null-Covid-Politik in China und das nachlassende Wirtschaftswachstum dort allmählich nach?

Nio ist ein E-Auto-Start-up im Premium-Segment, das von vielen als das chinesische Pendant des US-Branchenpioniers Tesla gesehen wird. Obwohl das Unternehmen erst 2014 gegründet wurde, belegt es bereits den 5. Platz der meistverkauften reinen E-Autos in China. An der New Yorker Börse hat der Autobauer derzeit einen Wert von 15,45 Milliarden US$.

Aktie wild durchgeschüttelt

Die Nio-Aktie wurde in den letzten Monaten zusammen mit ihren Konkurrenten für Elektrofahrzeuge („EV“) durchgeschüttelt. Die Kursentwicklung des Premium-EV-Herstellers wurde von einer Reihe sich schnell entwickelnder und manchmal widersprüchlicher Nachrichten beeinflusst.

Positive News wie die offizielle Unterstützung von Präsident Xi für den Ausbau des inländischen technologischen Know-hows, ein starkes Auslieferungswachstum im dritten Quartal 2022 und unbestätigte Berichte über einen möglichen Ausstieg Chinas aus Null Covid blieben unterm Strich wirkungslos.

Das sich verändernde Umfeld unterstreicht weiterhin den makroökonomischen und branchenspezifischen Gegenwind, mit dem der chinesische Elektrofahrzeugsektor konfrontiert ist, trotz einer robusten Nachfrage und Durchdringung.

Jetzt Sonder-Report kostenlos herunterladen 

  • Lerne, wie Du in die finanzielle Unabhängigkeit und Freiheit findest
  • Finde heraus, wie Du von Deinem Kapital leben kannst
  • Erfahre alles darüber, wie Du Dir ein solides Nebeneinkommen aufbauen kannst

Hiermit melde ich mich zum kostenlosen Newsletter von sharedeals.de an. Ich kann den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Herausgeber: bull markets media GmbH | Datenschutzhinweis

Droht ein Preiskrieg?

Trotz der Umsätze von Nio im dritten Quartal wird der Trommelschlag aufgrund von Bedenken hinsichtlich der Verbraucherschwäche im vierten Quartal immer lauter. Covid-bedingte Mobilitätsbeschränkungen und Produktionsunterbrechungen behindern die Gewinn- und Wachstumsaussichten des Unternehmens und schwächen das Vertrauen der Anleger in die Aktie.

Die jüngste Entscheidung des EV-Branchenführers Tesla, den Preishebel in der Region zu betätigen, erhöht auch das Risiko eines Preiskriegs auf Chinas zunehmend wettbewerbsintensivem EV-Markt.

Das Covid-Problem

Wir glauben, dass Chinas strikte Einhaltung von Null Covid nach wie vor die größte Sorge der Anleger ist. Gegenwind gibt es außerdem in Sachen Delisting-Risiken bei in den USA notierten chinesischen Aktien.

Das wichtige chinesische Produktionszentrum Guangzhou meldet derzeit die höchste Anzahl von Covid-Fällen und löst eine Runde von Abriegelungen in wichtigen Bezirken aus, bei denen das Risiko besteht, dass wichtige Lieferketten unterbrochen werden und sich die globalen wirtschaftlichen Turbulenzen wiederholen, die Anfang des Jahres während der stadtweiten Abriegelung von Shanghai erlebt wurden.

Auch das wichtigste Produktionszentrum von Nio in Hefei, Provinz Anhui, blieb nicht von Covid-Restriktionen verschont.

Belastungen im vierten Quartal

Während Nio für das dritte Quartal eine lineare Verkaufsentwicklung meldete, bleiben seine Zukunftsaussichten für die kommenden Monate getrübt von wachsenden makroökonomischen und branchenspezifischen Unsicherheiten, die das Vertrauen der Anleger in die Aktie weiter belasten.

An der Angebotsfront wird erwartet, dass die jüngste Anspielung des Unternehmens auf kurzfristig erwartete Volatilität aufgrund sporadischer Covid-Unterbrechungen der Produktionsanstrengungen in Hefei sowie die Auswirkungen auf die inländischen Lieferketten und die Logistik die Erholung verzögern.

Dies wird sich kurzfristig unbeabsichtigt nachteilig auf den Kurs der Margenausweitung von Nio auswirken, was die Sache noch verschlimmern wird, da Investoren im aktuellen Marktklima nicht rentable Geschäfte meiden. Das Unternehmen leidet bereits unter branchenweitem Inflationsdruck, einschließlich eines Anstiegs der Batteriekosten pro Einheit.

Jetzt Sonder-Report kostenlos herunterladen 

  • Erfahre alles über effektiven Inflationsschutz und worauf es ankommt
  • Finde heraus, wie der Vermögensverlust zu verhindern ist und welche Faktoren wichtig sind  
  • Lerne, wie Du Dein Geld retten kannst und was dabei zu beachten ist

Hiermit melde ich mich zum kostenlosen Börsenbrief "Der Goldherz Report" an. Ich kann den Börsenbrief jederzeit wieder abbestellen. Herausgeber: bull markets media GmbH | Datenschutzhinweis

Risiken kurzfristig erhöht

Langfristig bleiben wir optimistisch, dass Nio mit starken Fundamentaldaten überzeugen kann, da die Nachfrage in allen Kerngeschäftsregionen weiterhin von einem Übergang zur Elektrotechnik profitiert.

Und speziell zu den internen betrieblichen Vorteilen von Nio trägt auch das anhaltende Engagement des Unternehmens für technologische Innovationen bei.

Aus Anlegersicht bleiben die Risiken kurzfristig jedoch erhöht. Auch mit einer weiter hohen Volatilität der Nio-Aktie müssen Investoren in den kommenden Monaten rechnen. Es empfiehlt sich also, vorsichtig mit diesem Papier zu sein.

Nio: Jetzt diskutieren!

Hochwertige Diskussionen und echte Informationsvorsprünge: Profitiere ebenso wie Tausende andere Anleger von unserem einzigartigen Live Chat, dem Forum der neuen Generation für die Nio-Aktie.

Zugehörige Kategorien: Technologie-Aktien
Weitere Artikel

Kommentare