Sascha / 01.07.21 / 18:14

MongoDB: Kursrücksetzer nutzen?

Die Aktie des Datenbankspezialisten MongoDB (WKN: A2DYB1) stand zuletzt, trotz eines weiter steigenden Gesamtmarkts, etwas unter Abgabedruck. Dafür gab es auch einen guten Grund. Denn das Unternehmen besorgte sich knapp eine Milliarde US$ an zusätzlichem Cash.

Bei MongoDB – der Unternehmensname wurde abgeleitet vom englischen Wort „humongous“ (= gigantisch) – handelt es sich um einen noch sehr jungen Datenbankspezialisten. MongoDB unterscheidet sich dabei von der Konkurrenz wie Oracle, in erster Linie durch seinen sehr starken Fokus auf die Bedürfnisse von Entwicklern sowie die nicht-relationale Dokumentenorientierung seiner Datenbanken (NoSQL).

Aktie nach Kaufsignal kurzfristig unter Abgabedruck!

Mit dem nachhaltigen Sprung über die Marke von 325/330 US$ hatte die Aktie kürzlich ein charttechnisches Kaufsignal mit Kursziel zwischen 395 und 400 US$ generiert. Vorgestern geriet der Titel dann aber unter Druck und verlor mehr als -5% an Wert. Dafür gab es natürlich einen guten Grund, denn das Unternehmen hatte eine Kapitalerhöhung angekündigt.

Diese wurde inzwischen durchgeführt. Dabei wurden 2,5 Millionen Aktien zu einem Preis von 365 US$ je Aktie bei Investoren platziert. Dadurch flossen dem Konzern 912,5 Millionen US$ (brutto) zu. Zuletzt lag der Cashbestand des Unternehmens bei knapp 960 Millionen US$, so dass dieser durch diese Kapitalerhöhung fast verdoppelt werden konnte.

Generell handelt es sich bei MongoDB natürlich um ein Wachstumsunternehmen, das dementsprechend noch nicht profitabel arbeitet. Dementsprechend ist man verschuldet und die Schulden sind zuletzt weiter gestiegen. Der Schuldenstand war jedoch noch unkritisch. Dennoch ist Vorsicht immer besser als Nachsicht, so dass die Kapitalerhöhung – nach der kleinen Kursrallye zuletzt – verständlich erscheint.

Fundamentale Bewertung extrem hoch, aber...

Zu Kursen um 360 US$ liegt der Börsenwert von MongoDB bei knapp 22,5 Milliarden US$. Demgegenüber stand 2020 (das Geschäftsjahr endet hier stets Ende Januar) ein Jahresumsatz von gut 590 Millionen US$ (+40%) bei einem um mehr als 52% gestiegenen Nettoverlust von knapp 267 Millionen US$. Im laufenden Geschäftsjahr 2021 dürfte der Jahresumsatz auf knapp 650 Millionen US$ (+10%) zulegen bei einem nahezu konstanten Nettoverlust in Höhe von 275 Millionen US$.

Somit weist die Aktie ein KUV von knapp 35 auf, ein KGV gibt es natürlich noch nicht. Ein Schnäppchen ist die Aktie somit leider nicht. Allerdings kommt man, wenn man auf NoSQL-Datenbanken setzen möchte, weder als Entwickler noch als Investor an MongoDB vorbei. Daher sehe ich die Zukunft unverändert positiv. Kursrücksetzer, wie wir ihn zuletzt durch die Kapitalerhöhung gesehen haben, waren, sind und bleiben somit (Nach)Kaufgelegenheiten.

MongoDB-Aktie: Jetzt diskutieren!

Hochwertige Diskussionen und echte Informationsvorsprünge: Profitiere ebenso wie Tausende andere Anleger von unserem einzigartigen Live Chat, dem Forum der neuen Generation für die MongoDB-Aktie.

Noch nicht dabei? Hier kannst Du dich kostenlos registrieren!

Zugehörige Kategorien: FinanznachrichtenTechnologie-Aktien
Weitere Artikel
Kommentare