Microsoft knackt Schallmauer von 1 Billion Dollar Börsenwert

von (mh)  /   25. April 2019, 19:21  /   unter Dividenden-Aktien, Technologie-Aktien  /   Keine Kommentare

Microsoft (WKN: 870747) präsentierte am Mittwoch grandiose Zahlen für das abgelaufene März-Quartal. Die freudige Antwort von der Börse kommt heute postwendend. Die Aktie verteuert sich um +3,96% auf 129,96 US$. Microsoft wird damit vom Markt mit 996 Milliarden US-Dollar bewertet. Zwischenzeitlich knackte der Tech-Riese am Donnerstag die magische Marke von 1 Billion US-Dollar Börsenwert. 

Der Konzernumsatz stieg in den ersten drei Monaten 2019 um 14% von 26,8 auf 30,6 Milliarden US-Dollar. Der Quartalsüberschuss wuchs von 7,4 auf 8,8 Milliarden US-Dollar (oder 1,14 US$ pro Aktie), ein Plus von 18,7%. In den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres 2019 (Microsoft bilanziert jeweils ab/bis Jahresmitte) explodierte der Gewinn von 7,7 auf 26,1 Milliarden US-Dollar. Im gesamten Geschäftsjahr 2018 (Juli 2017 bis Juni 2018) schrieb der Techkonzern einen Gewinn von 25,5 Milliarden US-Dollar oder 3,25 US-Dollar pro Aktie.

Gratis: Aktien-Tipp mit +500% Kurspotenzial
Verpasse nie wieder +1.190%, +253% oder +128% Gewinn:
Abonniere jetzt kostenlos den SD Insider!
Du kannst Dich jederzeit aus dem Newsletter austragen - Deine Daten werden nicht weitergegeben.
Weitere Hinweise zum Datenschutz.

Wachstumsmotor ist das superprofitable Cloud Business – Morgan Stanley: „Beeindruckend“

Die Cloud-Sparte treibt das Wachstum von Microsoft. Unter dem Strich steht für das Segment in den ersten drei Monaten ein Umsatzplus von 41%. Der Bereich erreicht nun eine Größe von 9,6 Milliarden US-Dollar.

Dabei steigen die Margen kontinuierlich – im Jahresvergleich um 5 Prozentpunkte auf 63% im ersten Quartal.

Keith Weiss, Analyst von Morgan Stanley, sprach von einem „beeindruckenden Quartal“.

Der Microsoft-Konzern, dem vor wenigen Jahren fehlende Innovationskraft nachgesagt wurde, investiert weiter stark in die Bereiche Cloud und Künstliche Intelligenz. CEO Satya Nadella kommentierte in der Investorenkonferenz die Entwicklung des Cloud-Segments:

Ich denke, im Gesamtbild sehen wir kontinuierliches Momentum. Wenn Sie darüber nachdenken, hat unser Gesamtansatz eine Perspektive, die auf Kundenbedürfnissen beruht. So haben wir immer auf die Cloud und Hybrid gesetzt und wissen Sie was, jetzt wird Hybrid zur Mainstream-Lösung, eine Entwicklung über die wir bereits vor fünf Jahren gesprochen haben.

Mit „aggressiven Investitionen“ in strategische Zukunftsfelder will Microsoft seinen Wachstumskurs fortsetzen. Dort sehe der Konzern „enorme Möglichkeiten, um nachhaltiges, langfristiges Wachstum voranzutreiben“, so Finanzchefin Amy Hood im Investoren Call.

Für das kommende Geschäftsjahr 2020 erwarten Analysten einen Gewinn pro Aktie in Höhe von 4,97 US-Dollar.

Korrekturkurse sind Kaufkurse

Einem Börsengiganten wie Microsoft der top-line (Umsatz) und bottom-line (Gewinn) jeweils zweistellig wächst und weiter auf die angesagten Zukunftstrends setzt, sind an der Börse weitere Kurserfolge zuzutrauen.

Auch wenn der langfristige Wachstumstrend intakt ist, im Chartbild bildet die Microsoft-Aktie eine „Fahnenstange“ aus und scheint kurzfristig überkauft. In den letzten 12 Monaten legte die Microsoft-Aktie von 92,31 auf nun 129,96 US-Dollar zu – ein Kursplus von +40,78%.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Simple Follow Buttons