Registrieren
Registrierung Du has Konto? Login.
Sascha / 03.11.20 / 16:30

Jazz Pharmaceuticals: Aktionäre können weiter tanzen!

Auch beim Biopharma-Unternehmen Jazz Pharmaceuticals (WKN: A1JS1K) gab es gestern Abend, nachbörslich, die aktuellen Quartalszahlen. Wie hier gewohnt, fielen auch diese besser als erwartet aus.

So vermeldete das Management einen Quartalsumsatz in Höhe von knapp 601 Millionen US-Dollar und schlug damit die Konsensschätzungen der Analysten, die nur auf einen Quartalsumsatz in Höhe von knapp 577,6 Millionen US-Dollar getippt hatten. Auch beim bereinigten Gewinn je Aktie schnitt das Biopharma-Unternehmen mit 4,31 USD besser ab. Denn hier hatten die Konsensschätzungen der Anlageprofis nur bei 4,08 USD gelegen.

Breite Medikamentenpipeline ist der Schlüssel zum Erfolg

Mittlerweile hat sich Jazz Pharmaceuticals mit Xyrem (gegen Narkolepsie), Erwinaze (gegen Akute Lymphoblastische Leukämie, ALL), Defitelio (gegen die schwere Lebervenen-Verschlusskrankheit), FazaClo/FazaClo HD (gegen Schizophrenie), Luvox CR (gegen Angststörungen/Depressionen), Prialt (gegen chronische Schmerzen) sowie Vyxeos (gegen Sekundäre Myeloische Leukämie, AML) eine schöne, breite Medikamentenpipeline aufgebaut, auf deren Basis die Gesellschaft wohl noch lange wachsen kann.

So erzielte man zuletzt mit dem wichtigsten Medikament, Xyrem gegen die Schlafkrankheit (Narkolepsie), in 2019 einen Jahresumsatz in Höhe von knapp 1,65 Milliarden US-Dollar. Noch in 2015 waren es nur gut 955 Millionen US-Dollar gewesen. Xyrem ist somit inzwischen zu einem Blockbuster-Medikament herangewachsen, wobei das Wachstum noch längst nicht ausgereizt erscheint.

Zumal man mit Sunosi bereits nachgelegt hat, um so den Markt für Medikamente gegen Narkolepsie auch zukünftig zu beherrschen. Wobei sich jedoch auch Defitelio (Jahresumsatz seit 2015 von knapp 71 Millionen US-Dollar auf zuletzt in 2019 knapp 173 Millionen US-Dollar weit mehr als verdoppelt) sowie Vyxeos (Jahresumsatz seit 2017 schon knapp vervierfacht) entwickeln sich in die richtige Richtung und halten das Wachstum des Unternehmens hoch.

Fundamentale Bewertung sehr günstig!

Zu Kursen um 150 USD weist das Unternehmen einen Börsenwert in Höhe von nicht ganz 8,5 Milliarden US-Dollar auf. Demgegenüber steht ein Jahresumsatz zwischen 2,32 und 2,38 Milliarden US-Dollar sowie ein bereinigter Gewinn je Aktie zwischen 12,20 und 13,00 USD. Zuvor hatte das Management für 2020 noch einen Jahresumsatz zwischen 2,23 und 2,33 Milliarden US-Dollar bei einem bereinigten Gewinn je Aktie zwischen 11,90 und 13,00 USD in Aussicht gestellt.

Im arithmetischen Mittel ist somit ein Jahresumsatz in Höhe von 2,35 Milliarden US-Dollar sowie ein bereinigter Gewinn je Aktie in Höhe von 12,60 USD zu erwarten. Damit weist die Aktie ein aktuelles KUV von knapp 3,6 sowie ein aktuelles KGV von unter 12 auf. Auch wenn Jazz Pharmaceuticals kein ähnliches Gewinn- und Wachstumsmonster wie beispielsweise Vertex Pharmaceuticals sein mag, halte ich diese Bewertung für sehr günstig, ja zu günstig. Die Aktie ist daher ein Kaufkandidat mit einem Kursziel von 200 USD auf Sicht von 12-18 Monaten!

Jazz Pharmaceuticals-Aktie: Dein Forum!

Hochwertige Diskussionen und echte Informationsvorsprünge: Profitiere ebenso wie Tausende andere Anleger von unserem einzigartigen Live Chat, dem Forum der neuen Generation für die Aktie von Jazz Pharmaceuticals!

Noch nicht dabei? Hier kannst Du dich kostenlos registrieren!

Zugehörige Kategorien: Biotech-Aktien
Weitere Artikel
Kommentare