Administrator / 13.08.13 / 17:01

IVG - Lohnenswert oder hoffnungslos?

ivg_smallEs kam wie erwartet: Ende vergangener Woche einigten sich die Gläubigergruppen der IVG (WKN: 620570) auf einen Sanierungsplan, welcher den Immobilienkonzern außerhalb eines Insolvenzverfahrens wieder auf eine stabile Basis stellen soll. Die Aktie brannte zunächst ein kurzzeitges Kursfeuerwerk ab, wird nun aber massiv abverkauft. Bei einem Kurs von aktuell nur noch knapp 0,12 Euro notiert das IVG-Papier rund 50% tiefer als noch letzten Freitag. Der Grund ist klar: Alt-Aktionäre müssen für die Rettung kräftig bluten und werden sich mit einem winzigen Anteil von nur noch 0,5% an der "neuen" IVG begnügen müssen. Mit einer ebenfalls vorgesehenen Barkapitalerhöhung soll ihr Anteil im Anschluss auf wenigstens bis zu 3% erhöht werden. Hedgefonds und große Finanzinvestoren, die bislang auf Gläubigerseite stehen, werden dem Unternehmen eine Brückenfinanzierung zur Verfügung stellen, ihm circa 1,8 Milliarden Euro seiner Schulden erlassen und dafür das Kommando als Eigentümer übernehmen.

Rechnet man die erste geplante Kapitalmaßnahme mit ein, käme IVG aktuell auf einen Börsenwert von etwa 5 Milliarden Euro - auch nach dem Schuldenerlass erscheint das deutlich zu viel! Die Analysten von Independent Research senken das Kursziel für die Aktie dementsprechend auf 0,05 Euro. Voraussichtlich im September werden Aktionäre auf einer mit Sicherheit turbulenten Hauptversammlung über das Rettungskonzept abstimmen und sich mangels vorteilhafter Alternativen notgedrungen für die vorgeschlagene Lösung entscheiden müssen. Noch im August will IVG derweil seinen Halbjahresbericht veröffentlichen. Ein zusätzlicher Abschreibungsbedarf in Höhe von 350 Mio. dürfte für desaströse Zahlen sorgen. Reboundspekulanten können auf eine zwischenzeitliche technische Erholung der Aktie hoffen. Fundamental-Investoren bleiben derzeit noch draußen.

Zugehörige Kategorien: Small Caps
Weitere Artikel
Kommentare