Suchergebnisse
Alle Ergebnisse anzeigen

freenet-Aktie hebt ab: Deutsche Bank sieht 35% Kurspotenzial

Johann Werther / 19.12.22 / 9:40

Die Aktie von freenet (WKN: A0Z2ZZ) gilt schon seit Längerem als Value-Schnäppchen. Jetzt hat auch die Deutsche Bank nachgelegt und sieht in der Aktie mehr als 35% Kurspotenzial. Als Reaktion stieg die Aktie auf 19,83 €. Sollten Anleger jetzt bei dem Papier zuschlagen?

freenet gilt als der größte Netzunabhängige Anbieter von mobilen Sprach- und Datendiensten. Dabei nutzt das Unternehmen die Infrastruktur von Telekom, Vodafone, E-Plus und O2 als Vermarkter. Neben der Flaggschiffmarke mobilcom-debitel gibt es noch viele günstigere Submarken, die vor allem ein preissensibles Publikum ansprechen. An der Börse ist freenet aktuell 2,36 Milliarden € wert.

Inflation: Neue Potenziale?

Die freenet-Aktie wird schon seit Längerem von Schnäppchenjägern als Sau durchs Dorf getrieben. Der Titel wird 2023 ein erwartetes KGV von 13 und eine Dividendenrendite von 6,74% haben, was bei vielen Anlegern schon fast Kaufreflexe auslöst. Zum Vergleich ist die deutsche Telekom zwar ähnlich bewertet, zahlt aber nur die Hälfte an Ausschüttungen.

Zudem könnte die hohe Inflation in Deutschland zum Vorteil von freenet werden. Durch die billigen Submarken kann das Unternehmen vor allem Haushalte für sich gewinnen, die inzwischen mehr aufs Geld schauen müssen. Wer Telekom & Co. jetzt zu teuer findet, der wechselt zu den günstigeren Anbietern.

Jetzt Sonder-Report kostenlos herunterladen 

  • Erfahre alles über effektiven Inflationsschutz und worauf es ankommt
  • Finde heraus, wie der Vermögensverlust zu verhindern ist und welche Faktoren wichtig sind  
  • Lerne, wie Du Dein Geld retten kannst und was dabei zu beachten ist

Hiermit melde ich mich zum kostenlosen Börsenbrief "Der Goldherz Report" an. Ich kann den Börsenbrief jederzeit wieder abbestellen. Herausgeber: bull markets media GmbH | Datenschutzhinweis

Deutsche Bank: Kursziel 27 €

Ähnlich sieht dies auch die Deutsche Bank, die dem Telekommunikationsanbieter heute Morgen ein neues Kursziel gegeben hat. Anstatt bis auf 24 €, sieht das Geldhaus nun einen Anstieg auf 27 „profitabilitätsorientierten Kundenwachstums sowie des nachhaltigen Kostenmanagements“.

Auch sieht der Analyst ein mittelfristiges Free-Cashflow-Wachstum um 4%, das dem Unternehmen langfristig operativen Spielraum ermöglichen könnte. In Anbetracht einer 2023 anstehenden Rezession sieht die vorliegende Studie freenet sogar als eher konservativen Wert an. Trotzdem wurde das Rating auf „Hold“ belassen.

Die also sehr positive Einschätzung zum MDAX-Konzern beflügelte dann auch rasch dessen Aktie. Kurz nach Handelsstart notierte die Aktie +2,95% höher als am vergangenen Freitag. Damit sind aber immer noch etwa 35% Potenzial, bis zum Erreichen des Kursziels, in der Aktie.

Werde kostenlos Mitglied im Börsen-Chat Nr. 1

Erziele ab sofort Aktiengewinne von +637%, +3.150% oder +23.525%!
Mit der Hilfe von mehr als 16.000 Sharedealern.

Jetzt zukaufen?

Doch wie sollten Anleger jetzt mit der Aktie umgehen? Nachdem freenet in den vergangenen Jahren immer wieder mit Problemen und sogar der Profitabilität zu kämpfen hatte, scheint das Unternehmen nun voll auf Kurs zu sein. Mit der Bewertung und der sehr hohen Dividendenrendite kann sich die Aktie auch durchaus auf dem Wunschzettel für Weihnachten sehen lassen.

Allerdings hat freenet in der Vergangenheit keinesfalls den Eindruck eines stabilen Zahlers gemacht, weswegen die Dividende für Anleger nicht als sicher gelten sollte. Die Aktie ist definitiv spannend, sollte aber auch entsprechend der im Raum stehenden Risiken gewichtet werden.

freenet-Aktie: Jetzt diskutieren!

Hochwertige Diskussionen und echte Informationsvorsprünge: Profitiere ebenso wie Tausende andere Anleger von unserem einzigartigen Live Chat, dem Forum der neuen Generation für die freenet-Aktie!

Zugehörige Kategorien: Dividenden-AktienTechnologie-Aktien
Weitere Artikel

Kommentare