Administrator / 29.04.14 / 8:49

Fast Casualwear: Zu gute Zahlen?

fastcasualEin um fast 9% auf 123 Millionen Euro gestiegener Umsatz, ein Nettogewinn von 15,8 Millionen Euro sowie ein optimistischer Ausblick - Anleger müssten sich nach der heutigen Meldung in Scharen auf Aktien des chinesischen Bekleidungsherstellers Fast Casualwear (WKN: A1PHFG) stürzen, dessen Börsenwert bei gerade mal 14 Millionen Euro liegt. Doch nach vielen Negativ-Erfahrungen mit hierzulande gelisteten China-Werten herrscht am Finanzmarkt die Skepsis vor. So darf man sich die Frage stellen, weshalb Fast Causalwear bei den Gewinnen der letzten Jahre Ende 2013 über lediglich 1,8 Millionen Euro an Liquidität verfügte und allein im laufenden Jahr bereits zwei Kapitalerhöhungen durchgeführt beziehungsweise angekündigt hat. Die Finanzierung des Geschäfts inklusiver seiner Expansion sollte eigentlich spielend aus dem Cashflow zu stemmen sein. Überschüssige Barmittel seien in das operative Geschäft und Anlagevermögen investiert worden, heißt es dazu vom Unternehmen.

Insbesondere nach den Entwicklungen bei Kinghero bleibt somit ein fader Beigeschmack und ein Aktienkurs, zu dem das gelieferte Zahlenwerk einfach nicht passen will. Die Fast-Aktie bleibt daher aus unserer Sicht nur etwas für kurzfristig orientierte Spekulanten.

Zugehörige Kategorien: Small Caps
Weitere Artikel
Kommentare