DAX-Überblick: Kurz vor dem Ausbruch?

14.11.23 um 7:47

Der DAX (WKN: 846900) ist mit Gewinnen in die neue Woche gestartet. Nach dem schwachen Freitagshandel konnte das größte deutsche Börsenbarometer am Montag wieder mehr als 100 Punkte zulegen und beendete den Handel +0,77% höher mit 15.345 Punkten. Damit rückt das Hoch aus der vergangenen Woche bei 15.364 Zählern wieder in greifbare Nähe. An der Wall Street herrschte vor den Inflationsdaten am Dienstag Zurückhaltung.

deutsche-boerse.com

Am Morgen zeichnete sich bereits ein freundlicher Börsenhandel ab. Die deutschen Standardwerte starteten rund 50 Punkte höher in den Tag. Anschließend blieb der sehr häufig zu beobachtende Gap-Close aus. Die nachfolgende Gegenbewegung endete bereits im Bereich 15.260 Punkten und damit beim Freitagshoch vom 3. Oktober.

Am frühen Nachmittag setzte der DAX noch einmal bis auf 15.252 Punkte zurück, blieb aber auch diesmal klar über dem Schlusskurs vom Freitag, der bei 15.234 Punkten lag. Im späten Handel zog der Index noch einmal deutlich an und markierte sein Tageshoch fast mit der Schlussglocke bei 15.346 Punkten. Damit befindet sich der DAX wieder auf Höhe des Abwärtstrends seit dem Rekordhoch von Ende Juli.

US-Inflationsdaten kommen am Dienstag

Die nötigen Kursimpulse zum Durchbrechen dieses Trends könnten am Dienstag aus den USA kommen. Dann stehen die aktuellen Verbraucherpreisdaten für den Monat Oktober auf der Agenda.

Während eine negative Überraschung die Aktienmärkte wieder gen Süden schicken könnte, dürfte das Kapitel Zinserhöhungen bei einer weiter sinkenden Teuerungsrate endgültig beendet sein. Am 13. Dezember kommt die Fed ein letztes Mal in diesem Jahr zu einer Entscheidung zusammen.

Sinkt die Inflation, dürfte der Zinsoptimismus an den Märkten weiter zunehmen und die Jahresendrallye beflügeln. Dazu kommt, dass im November normalerweise die beste Börsenzeit des Jahres einsetzt.

In den USA droht wieder ein Shutdown

Etwas zur Vorsicht mahnt dagegen der Umstand, dass in den USA ein weiterer Regierungs-Shutdown droht. Nur wenige Tage vor einer möglichen Haushaltssperre zeichnet sich im Kongress immer noch keine Lösung in der hitzigen Debatte ab. Die Frist für einen Kompromiss endet am Freitag. Bis dahin müssen sich beide Kammern des Kongresses auf einen Entwurf einigen, um einen Shutdown zu verhindern.

DAX macht weitere Fortschritte

Der DAX lässt sich davon aber nicht beirren und startet schwungvoll in die neue Woche. Gelingt am Dienstag der Sprung über das Vorwochenhoch bei 15.364 Punkten, steigen die Chancen, dass der Korrekturtrend von Ende Juli nachhaltig durchbrochen wird.

Anschließend hätte der deutsche Leitindex Platz bis zu den Widerständen im Bereich von 15.500/15.600 Punkten. Kann zudem die 200-Tage-Linie (SMA200) überwunden werden, würden die Chancen auf der Oberseite weiter steigen. Aktuell befindet sich der Indikator für den langfristigen Trend bei 15.645 Punkten.

Darüber wären Anschlusskäufe bis zur 16.000-Punkte-Marke möglich. Dreht der DAX wieder nach unten ab, befindet sich eine erste Haltezone bei 15.250/15.270 Punkten. Weitere Unterstützungen liegen bei 15.068/15.077 Punkten und im Bereich der 15.000-Punkte-Marke.

💬 DAX: Jetzt diskutieren!

Hochwertige Diskussionen und echte Informationsvorsprünge: Profitiere ebenso wie Tausende andere Anleger von unserem einzigartigen Live Chat, dem Aktien-Forum der neuen Generation.

Zugehörige Kategorien: Sonstiges