CTrip.com – kaufenswert oder nicht?

von (sh)  /   22. März 2019, 15:51  /   unter Technologie-Aktien  /   Keine Kommentare

Wer an Reisen im Internet denkt, denkt hier in Deutschland wohl unweigerlich zuerst an Booking oder Expedia. Doch dies ist in anderen Ländern durchaus anders. So heißt das größte Online-Reisebüro in Indien MakeMyTrip und in China CTrip.com (WKN: A0BK6U). Da wir wissen, dass Booking (Holdings) und Expedia in den letzten Jahren sehr gute Investments waren, lassen Sie uns an dieser Stelle nun gemeinsam einen Blick auf CTrip.com werfen.

Auch wenn CTrip.com grundsätzlich ein chinesisches Unternehmen ist, hat man jedoch auch hier längst mit der internationalen Expansion begonnen. So hat CTrip.com beispielsweise bereits 2013 die US-amerikanische Tours4Fun sowie 2016 die schottische Skyscanner übernommen – und damit inzwischen selbst bei uns einen ersten Fuß in der Tür. Wobei davon auszugehen ist, dass dies nur erste Schritte in Richtung internationaler Expansion waren, denen noch weitere folgen werden.

Am Ende könnte CTrip.com somit tatsächlich ein ernsthafter Wettbewerber für Booking und Expedia werden. Zumal dem Konzern die aggressive Politik von US-Präsident Donald Trump sogar eher in die Karten spielt. Denn zwar würde mit einer, durch Trump erzwungenen, Marktöffnung Chinas CTrip.com dort endlich dem Wettbewerb ausgesetzt. Diesem könnte man jedoch aus einer Position der Stärke heraus begegnen und somit letzten Endes sogar davon profitieren.

Booking setzt auf CTrip.com, CTrip.com setzt auf Big Data

CTrip.com wurde 1999 im chinesischen Shanghai von James Liang, Neil Shen, Min Fan und Qi Ji gegründet. Der Börsengang unter Führung von Merrill Lynch erfolgte schließlich im Jahr 2003. Die zu 18,00 US-Dollar ausgegebenen Papiere eröffneten mit einem Kurs von 33,94 US-Dollar und gingen schließlich mit 37,35 US-Dollar aus dem Handel. Damit wurde dieser Börsengang zum erfolgreichsten IPO seit Platzen der „Dotcom Bubble“. Denn seit dem IPO von Transmeta Ende 2000 hatte es keinen Verdoppler gegenüber dem Ausgabepreis mehr gegeben.

CTrip.com wurde dabei vom Marktführer Booking (früher: Priceline) schon lange als ernsthafter Konkurrent identifiziert. Getreu dem Motto, dass „wenn Du einen Feind nicht besiegen kannst, ihn Dir zum Freund machen solltest“ kooperieren beide Unternehmen daher schon länger. Zuletzt investierte Booking daher weitere 250 Mio. US-Dollar in CTrip.com und vertiefte die bereits bestehende Kooperation nochmals. Dies ist auch deshalb sehr interessant, weil CTrip.com – als chinesisches Unternehmen – zu einer umfangreichen Sammlung persönlicher Daten von Kunden aber auch Mitarbeitern gezwungen ist.

Diese nutzt das Unternehmen sehr gerne, Stichwort: Big Data (Analyse). So ergab eine Studie von CTrip.com beispielsweise, dass Mitarbeiter, die im Home Office arbeiten dürfen, eine um 13,5% bessere Produktivität aufweisen und ihrem Arbeitgeber deutlich stärker die Treue halten. Auf Basis dieser Studie ermöglichte das Unternehmen seinen Mitarbeitern verstärkt Heimarbeit und reduzierte durch die eingesparten Büroflächen seine Kostenbasis erheblich.

Zukünftig dürfte daher von Seiten des Konzerns weiterhin stark auf Big Data gesetzt werden – einerseits um Kunden verstärkt zu Buchungen zu animieren, andererseits aber wohl auch zur Verbesserung der Kundenzufriedenheit.

Umsatz- und Gewinnentwicklung zuletzt

Wirft man einen Blick in die Bilanz, so sieht diese extrem solide aus. Zwar liegt die Verschuldung des Konzerns bei umgerechnet knapp 11 Mrd. US-Dollar, davon sind jedoch knapp die Hälfte langfristige Verbindlichkeiten. Zudem stehen diese Schulden Assets im Wert von umgerechnet über 23 Mrd. US-Dollar gegenüber. Alleine der Bestand an Cash/Cash-äquivalenten Mitteln lag zuletzt bei knapp 2,5 Mrd. US-Dollar. Wenngleich diese Zahlen zuletzt per 31. Dezember 2017 aktualisiert wurden, dürfte sich die Bilanz im Laufe des Jahres 2018 nicht so stark verschlechtert haben.

Von 2015 bis 2017 gelang es CTrip.com den Jahresumsatz von umgerechnet knapp 1,5 Mrd. US-Dollar auf umgerechnet knapp vier Milliarden US-Dollar mehr als zu verdoppeln. Im Geschäftsjahr 2018 wurde schließlich ein Jahresumsatz von gut 4,6 Mrd. US-Dollar (+15,8%) erzielt. Doch wichtiger als der Umsatz ist am Ende des Tages natürlich der Gewinn. Schauen wir uns daher jetzt auch noch die Gewinnentwicklung an.

Im Geschäftsjahr 2016 war CTrip.com einmalig zurück in die Verlustzone gedrückt worden und erzielte seinerzeit einen Nettoverlust von umgerechnet ca. 200 Mio. US-Dollar. Im Jahr zuvor hatte man jedoch noch knapp 350 Mio. US-Dollar verdient und auch in 2017 war man mit einem Nettogewinn von ca. 300 Mio. US-Dollar profitabel. Insofern war 2016 wohl tatsächlich nur ein einmaliger Ausrutscher. Denn auch 2018 erzielte man letztlich einen Nettogewinn von über 300 Mio. US-Dollar. Wobei das erste Halbjahr sehr profitabel und das zweite Halbjahr defizitär war.

Fazit: Die Chancen überwiegen die Risiken deutlich!

Aktuell, nach einer kleinen Kursrally zuletzt, liegt der Börsenwert von CTrip.com bei rund 22,5 Mrd. US-Dollar. Demgegenüber steht im abgelaufenen Geschäftsjahr 2018 ein Jahresumsatz von ca. 4,6 Mrd. US-Dollar sowie ein Nettogewinn von über 300 Mio. US-Dollar. Die Aktie weist somit ein aktuelles KUV von knapp fünf bei einem aktuellen KGV von ca. 70 auf. Während das KUV gar nicht mal so hoch erscheint, wirkt die Aktie auf Basis des KGVs relativ ausgereizt. Dabei darf man aber nicht vergessen, dass das Jahr 2018 ein sehr schwieriges Geschäftsjahr war.

So stand die chinesische Volkswirtschaft unter erheblichem Druck – nicht nur aber auch durch die Politik von Donald Trump. Aktuell zeichnet sich jedoch eine Einigung im Handelskonflikt der USA mit China ab; ich vermute das es im Mai oder Juni zu einem Deal kommen wird. Aber auch die, inzwischen wieder gewohnt lockere, Geldpolitik der US-Notenbank hilft den Emerging Markets, zu denen China immer noch gehört, immens. Daher dürfte sich das Wachstum in 2019e und besonders 2020e wieder deutlich beschleunigen.

Selbst eine Marktöffnung Chinas würde dabei CTrip.com nicht sonderlich schaden. Schließlich muss sich der Konzern international ohnehin bereits dem Wettbewerb stellen, ohne das es dort eine schützende Hand der chinesischen Regierung gäbe. Ferner erscheint der Reisemarkt, sowohl in der Volksrepublik als auch international durchaus groß genug, so dass er auch mehrere untereinander im Wettbewerb stehende Anbieter verkraften kann. Und mit Booking kooperiert man ja bekanntlich sogar schon.

Lange Rede, kurzer Sinn: Zu den aktuellen Kursen um 40,00 US-Dollar erscheint die Aktie von CTrip.com nur auf den ersten Blick (zu) teuer. Sicherlich braucht man als Anleger hier einen Anlagehorizont von mindestens 12-18 Monaten. Wenn man diesen jedoch mitbringt, sollte man sich am Ende des Tages über (s)ein Investment freuen können. Denn CTrip.com wird in den kommenden zwei bis drei Jahren das Wachstum wieder deutlich forcieren können, was sich in entsprechenden Umsatz- aber auch Gewinnsteigerungen niederschlagen wird. Daher sehe ich für die Aktie ein Kursziel von bis zu 65,00 US-Dollar als realistisch an, wobei der Weg dorthin sehr volatil werden dürfte.

Bessere Aktien für Ihr Depot

Ob kurzfristiges Trading oder langfristiges Investment: Mit unserem kostenlosen Live Chat finden Sie täglich bessere Aktien für Ihr Depot. Hier kostenlos registrieren!

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Simple Follow Buttons