Manuel / 20.07.21 / 13:08

Canopy Growth & Co.: Trend ist Cannabis aus dem App Store!

Durch eine Aufweichung der Regularien bei Apple (WKN: 865985) ist es nun in Kalifornien möglich, Cannabis im App Store zu bestellen. Eine steigende Zahl von Unternehmen nimmt den Service in Anspruch.

Online-Verkäufe von THC- oder CBD-haltigen Produkten boomen in der Corona-Krise, wie die neuesten Daten beweisen. Das Internet eröffnet für produzierende Unternehmen wie Curaleaf, Canopy Growth oder Tilray neue Absatzkanäle.

Apple ändert Richtlinien

Apple lässt laut geänderter Richtlinien Apps zu, die den Verkauf und die Lieferung von Marihuana durch lizenzierte Apotheken und Abgabestellen abwickeln. Die private The Parent Company des Hip-Hop-Künstlers Jay-Z hat darauf mit einer eigenen App reagiert. Die erste App dieser Art stammt von Eaze. Kunden können den App-Service von Eaze bislang nur in Kalifornien in Anspruch nehmen.

Davor hatte Eaze seine Cannabisprodukte ähnlich wie Canopy Growth teils in eigenen Onlinestores vertrieben. Canopy verkauft an Patienten in Kanada schon erfolgreich im Internet – ein Absatzzweig mit zunehmender Bedeutung.

Im April hat Health Canada dem „Volcano Medic 2“ Cannabis-Vaporizer von Storz & Bickel eine medizinische Lizenz erteilt. Infolge dieser Lizenz kann Canopy an medizinische Einrichtungen, Kliniken und Patienten in Kanada vertreiben, einschließlich des Vertriebs über einen E-Commerce-Shop, wie Canopy Growth ausführte. Noch schreiben die mit rund 9,7 Milliarden CA$ bewerteten Kanadier allerdings Milliardenverluste. Mittelfristig soll es gelingen, die Profitabilitätszone zu erreichen.

Cannabis-Aktien: Jetzt diskutieren!

Hochwertige Diskussionen und echte Informationsvorsprünge: Profitiere ebenso wie Tausende andere Anleger von unserem einzigartigen Live Chat, dem Forum der neuen Generation für Cannabis-Aktien.

Noch nicht dabei? Hier kannst Du dich kostenlos registrieren!

Zugehörige Kategorien: Cannabis-AktienTechnologie-Aktien
Weitere Artikel
Kommentare