Marco / 17.01.20 / 16:01

BYD: Kräftiger Rückenwind aus China

Trotz +25% Kursgewinn seit Jahresbeginn: Die BYD-Aktie (WKN: A0M4W9) könnte in den kommenden Wochen durch den Rückenwind aus China weiteres Kurspotenzial entfalten.


Insbesondere in China war der Absatz von elektrischen Neufahrzeugen im letzten Jahr eingebrochen. Die chinesische Regierung hatte unerwartet die Subventionen für Elektrofahrzeuge ab dem 1. Juli 2019 deutlich zurückgefahren. Marktteilnehmer hatten bis vor wenigen Tagen berechtigte Sorgen, dass diese Kürzungen in diesem Jahr noch stärker ausfallen werden. Doch plötzlich kam alles ganz anders und das hat einige Marktteilnehmer auf dem völlig falschen Fuß erwischt. Daher bietet die Aktie derzeit eine interessante Chance.

Elektromobilhersteller erleben perfekten Jahresstart

Die Aktien von Elektrofahrzeugherstellern wie Tesla und BYD sprangen, nachdem die kommunistische Regierung signalisierte, dass sie die Subventionen für die Industrie in diesem Jahr nicht im gleichen Tempo weiter reduzieren wird, kräftig an. Von diesem Sinneswandel profitieren insbesondere die Papiere von BYD, ein Akronym für "Build Your Dreams", die im Jahresverlauf kräftig zulegen konnten.

Insbesondere in den USA wird diese Entwicklung mit einem Lächeln auf dem Gesicht vernommen. Warren Buffets Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway besitzt weiterhin rund 25 Prozent der chinesischen Technologiefirma, die sich seit seinem Einstieg zu einem Hersteller von Elektro- und Hybridautos sowie Lastwagen, Baussen und Transportern entwickelt hat.

[optin-monster-shortcode id="urf3cskwvkc0dvozk2qs"][optin-monster-shortcode id="urf3cskwvkc0dvozk2qs"]

Aus den USA stammt auch die erste tatkräftige neue Unterstützung im noch jungen 2020. Das Unternehmen hat den Industrie-Veteran Kevin Wale als neuen Senior-Berater ins Boot geholt, um insbesondere das Thema Elektromobilität voranzutreiben. Du kennst Kevin bestimmt noch aus seiner vorherigen Position. Kevin war vor diesem Engagement Präsident von General Motors China und Chief Country Operations Officer für China, Indien und ASEAN dieses großen amerikanischen Konzernes. Ob Warren Buffet bei dieser Personalie seine Finger persönlich mit im Spiel hatte?

Diese Personalie ist ein wichtiges Puzzleteil im Gesamtbild des Unternehmens, denn im vergangenen Jahr kündigte BYD eine Zusammenarbeit mit Toyota Motor an, um vollelektrische Fahrzeuge zu entwickeln. Im Gegensatz zu den Tesla und Nio zielt BYD in China auf den Massenmarkt und nicht auf die Luxusklasse und könnte deshalb in den kommenden Wochen und Monaten gegenüber den Wettbewerbern die Nase vorn haben.

Fazit

Die Aktie von BYD legt in diesem Jahr los wie die Feuerwehr und hat bereits satte +25% Kursgewinn verbuchen können. Mit Kevin Wale an Bord und mit Unterstützung der chinesischen Regierung könnten weitere Kursgewinne in den kommenden Wochen frohlocken. Noch nie sahen die Chancen besser aus als jetzt. Dennoch bietet die Aktie bis zu ihren Höchstkursen aus 2017 noch satte +75% Kurspotenzial - eine gute Kaufgelegenheit!


Zugehörige Kategorien: Technologie-Aktien
Weitere Artikel
Kommentare