Bitcoin über 37.000 US$ – folgt der Ausbruch?

21.11.23 um 7:40

Der Bitcoin ist am Montag nach seiner fulminanten Rallye der letzten Wochen und einer anschließenden kleineren Korrektur wieder über die Marke von 37.000 US$ geklettert. Erfolgt jetzt der Ausbruch bei der Kryptowährung?

stock.adobe.com/rybindmitriy

ℹ️ Bitcoin vorgestellt

Der Bitcoin, kurz BTC für Bitcoin Core, wurde am 3. Januar 2009 von Satoshi Nakamoto (Pseudonym) als Antwort auf die Finanzkrise 2007 bis 2009 ins Leben gerufen. Die Kryptowährung basiert auf einem dezentral organisierten Buchungssystem, bei dem Zahlungen kryptographisch legitimiert und über ein Peer-to-Peer-Netzwerk (P2P) abgewickelt werden. Diese dezentrale Datenbank ist die sogenannte Blockchain.

Wahl in Argentinien beflügelt

Der Bitcoin wagt ein drittes Mal in Folge den Angriff auf den bisherigen Widerstand um die Marke von 38.000 US$. Diesmal beflügelt das Wahlergebnis im südamerikanischen Argentinien, immerhin die zweitgrößte Volkswirtschaft des Kontinents, die digitale Währung.

Javier Milei ist dort zum Präsidenten gewählt worden, welcher allgemein als Bitcoin-freundlich gilt. Zwar will der Politiker keine Kryptos zu offiziellen Zahlungsmitteln machen, doch der liberale Ansatz und sein Vorgehen gegen die Zentralbank weckt bei vielen Anlegern Hoffnungen auf mehr Akzeptanz.

Charttechnische Erholung

Weiterhin bleibt aber der größte Treiber für den Bitcoin-Kurs die Hoffnung auf Zulassung eines Krypto-ETFs durch die SEC in den USA. Hier gab es kürzlich eine sehr positive Studie von Coinbase, die in Zusammenarbeit mit BlackRock den ersten Antrag für ein solches Produkt abgegeben hatten.

So schrieb David Duong (Head of Institutional Research von Coinbase):

Die Chance ist möglicherweise viel größer, als nur neuem Kapital den Zugang zum Kryptomarkt zu ermöglichen. ETFs werden die Beschränkungen für große Vermögensverwalter und Institutionen beim Kauf und Halten von Bitcoin lockern, was die Liquidität und Preisfindung für alle Marktteilnehmer verbessern wird.

Die Kryptoplattform rechnet daher mit Milliardenzuflüssen für den Markt, zumindest vorerst im zweistelligen, wenn nicht sogar im dreistelligen Bereich. Für den Bitcoin mit einer Marktkapitalisierung von aktuell 1,38 Billionen US$ also definitiv ein Kurstreiber.

Vorzeichen besser

Die Vorzeichen für einen Ausbruch des Bitcoins nach oben stehen also gut, auch wenn kurzfristig viel an der Entscheidung der SEC hängen dürfte. Solange aber von dieser Seite keine negativen News kommen, ist es meiner Ansicht nach möglich, dass wir im Zuge der Jahresendrallye nicht nur einen Sprung über die 38.000 US$, sondern auch einen Angriff auf die psychologisch wichtige Marke von 40.000 US$ sehen.

Damit sich die digitale Währung aber nachhaltig auf diesem Niveau halten kann, braucht es meines Erachtens nach nicht nur positive Signale der Börsenaufsicht, sondern auch der amerikanischen Notenbank Fed.

Willst Du mehr über Krypto erfahren? Dann werde für 30 Tage kostenlos Probemitglied im Smart Crypto Club oder lade hier unsere kostenlose Bitcoin-Fundamentalanalyse herunter.

💬 Bitcoin: Jetzt diskutieren!

Hochwertige Diskussionen und echte Informationsvorsprünge: Profitiere ebenso wie Tausende andere Anleger von unserem einzigartigen Live Chat, dem Börsen-Forum der neuen Generation für Kryptowährungen.

Interessenkonflikt: Der Autor hält Anteile an Bitcoin. Somit besteht konkret und eindeutig ein Interessenkonflikt. Der Autor beabsichtigt, die Anteile – je nach Marktsituation auch kurzfristig – zu kaufen oder zu veräußern und könnte dabei von erhöhter Handelsliquidität profitieren.

Zugehörige Kategorien: Krypto