Beyond Meat: Sensations-IPO von veganem Burger-Hersteller

von (mh)  /   03. Mai 2019, 13:41  /   unter IPO & Börsengänge  /   Keine Kommentare

Der vegane Burger-Hersteller Beyond Meat (WKN: A2N7XQ) wagt den IPO an der Nasdaq. Der Clou: Beyond Meat stellt „Fleisch“ zu 100% aus Pflanzen her. An der Börse wird dem Startup viel zugetraut. Nach dem IPO ist das Unternehmen mehr als 4 Milliarden US-Dollar wert. 

Beyond Meat ist eines der am schnellsten wachsenden Lebensmittelunternehmen in den Vereinigten Staaten. In den vergangenen Jahren wuchs der Umsatz der Firma mit im Schnitt 92%. Da lassen es Investoren nicht langsam angehen. Die Aktie wurde zu 25 US-Dollar ausgegeben, startete am Donnerstag mit 46 US-Dollar in den Handel und knallte währenddessen auf bis zu 72,95 US-Dollar – ein Plus von +192%.

Gratis: Aktien-Tipp mit +500% Kurspotenzial
Verpasse nie wieder +1.190%, +253% oder +128% Gewinn:
Abonniere jetzt kostenlos den SD Insider!
Du kannst Dich jederzeit aus dem Newsletter austragen - Deine Daten werden nicht weitergegeben.
Weitere Hinweise zum Datenschutz.

„Revolutionäre pflanzliche Fleischwaren“ – Kundenfeedback gut

Beyond Meat hat drei zentrale pflanzliche Produktplattformen, die sich an den weltweit größten Fleischkategorien orientieren: Rindfleisch, Schweinefleisch und Geflügel. Unter anderem mit pflanzlichen Aminosäuren, Erbsenprotein, Lipiden und Spurenelementen stellt Beyond das Fleisch her.

In absehbarer Zeit will das Startup die Produkte so perfektionieren, ohne dass sie vom menschlichen Sinnessystem von tierischen Produkten unterschieden werden können.

Das Flagship-Produkt ist der Beyond Burger. An knapp 30.000 Locations sind Beyond-Produkte weltweit aktuell erhältlich.

Beyond Meat gelang es im Einzelhandel stellenweise offenbar, mit großem Erfolg die eigenen Produkte im Fleischwarenregal zu platzieren. Kunden sind auch die normalen „Fleischkäufer“.

Täuschend echt – The Beyond Burger. Quelle: Beyond Meat

Das Unternehmen spricht von „ernährungsphysiologischen Vorteilen“ seiner Produkte wie auch von der „festen Überzeugung“, dass Verbraucher zur mehr Klimaschutz beitragen würden. Beyond Meat bezeichnet sich selbst als „The Future of Protein“.

Das Kundenfeedback reicht von „überzeugend“ bis „sensationell gut“. Aus eigener Erfahrung können wir das unterstreichen.

„Signifikante Möglichkeit“ für Wachstum

Die globale Fleischindustrie kommt auf ein Marktvolumen von 1,4 Billionen US-Dollar pro Jahr, eine potenziell riesige Zielgruppe für „täuschungsechte“, pflanzliche Fleischwaren.

Von Beyond Meat heißt es:

Wir glauben, dass es eine signifikante Möglichkeit gibt, unseren Umsatz im Einzelhandel in den USA zu steigern, indem wir uns darauf konzentrieren, den Umsatz an unseren bestehenden Vertriebsstandorten wie auch durch Verkauf neuer Produkte zu steigern.

Zeitgleich ist die Expansion in weitere Länder geplant.

Fleisch aus Erbsen – die Zukunft?

Die Börse setzt darauf. Bei einem Umsatz von 56,4 Millionen US-Dollar in den ersten 9 Monaten 2018 erzielt Beyond Meat stark wachsende Erträge. Nach Steuern wirtschaftet man noch im roten Bereich. Dem stehen hohe Erwartungen an der Börse gegenüber.

Insgesamt ist das Unternehmen auf Wachstumskurs: Von 2015 und 8,8 Million US-Dollar wurden die Umsätze auf 32,6 Millionen US-Dollar in 2017 ausgebaut.

Mit derzeit 58 Millionen ausstehenden Aktien wurde Beyond Meat gestern mit zeitweise über 4 Milliarden US-Dollar und zum IPO mit 1,46 Milliarden US-Dollar Marktkapitalisierung bewertet.

Beyond Beef Crubles. Quelle: Beyond Meat

Fazit

Pflanzenbasierte Alternativen zum Fleisch werden beliebter. Davon profitiert auch Beyond Meat. Leonardo DiCaprio und Bill Gates zählen zu den Unterstützern. Einen Börsengang hat man selten, den eines Top-Favoriten aus einer Zukunftsbranche noch seltener.

An der Börse wird Beyond Meat viel zugetraut. Vielleicht wird das Startup eines Tages übernommen. Chairman (Verwaltungsratspräsident) Seth Goldman weiß, wie es geht. Er hat die von ihm mitgegründete Bio-Eistee-Firma Honest Tea vor Jahren an Coca-Cola verkauft.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Simple Follow Buttons