Ajax Amsterdam erlebt Börsenmärchen

von (mh)  /   03. Mai 2019, 10:51  /   unter Small Caps, Sonstiges  /   Keine Kommentare

Ajax Amsterdam schwebt im siebten Fußballhimmel, ist die Überraschungsmannschaft im europäischen Geschäft. Die Ajax-Aktie (WKN: A0H0RS) geht parallel zum sportlichen Erfolg steil. Zum ersten Mal seit Ausgabe 1998 kostet ein Anteilsschein über 20 Euro.

Viele Spieler haben sich durch die Überraschungserfolge auf die Wunschlisten der finanzstarken Vereine gespielt, bestimmte schon neue Klubs wie Frenkie De Jong, der zur neuen Saison für 75 Millionen Euro plus Option zum FC Barcelona wechselt. Das letzte Mal sorgte eine Ajax-Mannschaft in den goldenen 1990ern so für Furore.

Gratis: Aktien-Tipp mit +500% Kurspotenzial
Verpasse nie wieder +1.190%, +253% oder +128% Gewinn:
Abonniere jetzt kostenlos den SD Insider!
Du kannst Dich jederzeit aus dem Newsletter austragen - Deine Daten werden nicht weitergegeben.
Weitere Hinweise zum Datenschutz.

Vom David zum Goliath: Real Madrid & Juventus ausgeschaltet

In der Champions League steht Ajax durch den Auswärtserfolg im Achtelfinal-Hinspiel bei Tottenham Hotspurs mit einem Bein im Finale. Das Rückspiel in Amsterdam folgt am Mittwoch nächste Woche (8. Mai). Real Madrid und Juventus Turin wurden im Achtel- bzw. Viertelfinale aus dem Wettbewerb gekegelt.

Bis dato spielte die junge Ajax-Mannschaft in der laufenden Champions League Saison Prämien in Höhe von 58 Millionen Euro ein, ein Finaleinzug würde weitere 15 Millionen bringen. Viel Geld für den Club:

Im ersten halben Geschäftsjahr 2018/2019 (von Juli bis Dezember) erzielte Ajax einen Umsatz von 104 Millionen Euro, im Halbjahr zuvor waren es 48 Millionen Euro.

Verglichen mit Borussia Dortmund (800 Mio. Euro) wird Ajax an der Börse mit 390 Millionen Euro bewertet. Der Hauptstadtverein ist allerdings auch deutlich kleiner.

Ajax-Heimspiel in der CL. Quelle: Constandinos Iezekiel

Wer Ajax-Aktien handeln will und das geht auch hierzulande, sollte wissen, dass nur ein kleiner Teil handelbar ist, 73% sind in Besitz des Amsterdamsche Footballclub Ajax, weitere in den Händen von Großinvestoren. Die Profifußballabteilung ist aus dem Verein in eine Aktiengesellschaft ausgegliedert.

Neben der Euronext Amsterdam als Heimatbörse handelt die Ajax-Aktie auch an vielen deutschen Börsenplätzen. In Amsterdam verteuerte sich ein Papier am Freitag auf bis zu 21,40 Euro.

Viele Spieler Entdeckung der Saison

Bestimmte Ajax-Spieler werden mit europäischen Top-Klubs in Verbindung gebracht. Von bis zu dreistelligen Millionensummen bei möglichen Vertragsabschlüssen ist die Rede.

Der wohl auffälligste Jungstar, Frenkie De Jong, wechselt für 75 Millionen Euro plus 11 Millionen Euro Optionszahlungen ab 1. Juli zum FC Barcelona. Matthijs de Ligt wird ein ähnlicher Marktwert und ebenso Interesse aus Barcelona nachgesagt. Der FC Bayern ist wohl an Hakim Ziyech interessiert.

Jahrelang kostete die Ajax-Aktie zwischen 6 und 7 Euro, seit Anfang 2018 verdoppelte sie sich.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Simple Follow Buttons