Administrator / 28.09.15 / 9:29

Aeterna Zentaris nicht mehr aufzuhalten: Der Weg ist frei!

Leidgeplagte Aktionäre von Aeterna Zentaris (WKN: A1J5XC) können Licht am Ende des Tunnels sehen: Das Biotech-Papier steht vor einen deutlichen Korrektur nach oben. Flattern Anfang Oktober positive Studiendaten ins Haus, winkt sogar ein Tenbagger.

Anfang vergangener Woche gaben die Kanadier eine Vereinbarung mit rund 90% ihrer Series B Warrant Holders bekannt. Die Genehmigung durch die Börse wurde Freitag nach Handelsschluss verkündet. Viel interessanter als das offizielle OK sind aber die in der Meldung enthaltenen Details zur Anzahl der ausstehenden Warrants und Common Shares. Wie es aussieht, könnte die seit Monaten andauernde Verwässerung des Aktienkapitals noch heute Ende haben.

Gemäß den Angaben von Aeterna Zentaris waren per 25. September 447,7 Millionen Common Shares ausgegeben, nachdem es am Montag zuvor noch 363,5 Millionen waren. Die 84,2 Millionen neuen Stücke ergeben gut 21 Millionen frische Papiere pro Tag, die in der vergangenen Woche seites der Warrant Holders gewandelt wurden. Damit dürfte die Grenze von 100 Millionen neuen Common Shares, die bis einschließlich dem 9. Oktober zu Kursen unter 0,10 USD über den Markt verkauft werden dürfen, sehr kurfristig erreicht werden.

Verwässerung hat bald ein Ende

Die Aktie sollte somit wieder schnell den Weg Richtung zweistelligen Cent-Notierungen suchen. Da die Vereinbarung aber nicht greift, sofern Papiere zu 0,10 USD oder höheren Kursen veräußert werden, bleibt abzuwarten, auf welchen Gegendruck der Wert auf beziehungsweise oberhalb dieser Kursmarke trifft. Doch auch die Gesamtzahl an wandelbaren Warrants neigt sich dem Ende entgegen. So waren Ende der Woche nur noch 8.2 Millionen Warrants ausstehend, was 27,6% der ursprünglichen Summe entspricht. 2,6 Millionen Warrants wurden in nur vier Handelstagen gewandelt, was zeigt, dass der Markt die Verwässerung mittlerweile gut absorbiert.

Ein weiterer positiver Punkt der vom Unternehmen mit seinen Geldgebern erzielten Vereinbarung ist die Tatsache, dass die Zahl an neuen Common Shares pro gewandeltem Warrant bis zum 17. November maximal 33,23 betragen darf und bei steigendem Aktienkurs auch niedriger sein kann. Werden die noch ausstehenden Warrants mit diesem Wert in einem Negativ-Szenario multipliziert, käme man also auf eine Gesamtzahl von rund 720 Millionen Common Shares. Auf Basis des aktuellen Kurses von 0,092 USD würde dies einer Marktkapitalisierung von etwa 66 Millionen USD entsprechen - viel zu wenig!

Tenbagger vor der Tür!

Das Fazit ist kar: Selbst nach der Wandlung sämtlicher Warrants wird es sich bei Aeterna Zentaris um eine einmalig billige Biotechperle mit gut gefüllter Kasse von circa 45 Millionen USD zum Halbjahresende sowie einer extrem aussichtsreichen Pipeline handeln! Schon Anfang Oktober werden Phase-III-Ergebnisse für das Krebsmittel ZoptEC erwartet. Kommt der Blockbuster, der als erstes FDA-genehmigtes Mittel gegen fortgeschrittenen Gebärmutterkrebs in die Geschichte eingehen und allein in den USA für 300 bis 400 Millionen USD Jahresumsatz sorgen könnte, auf den Markt, sind für Aeterna Zentaris auch ohne Re-Split wieder Kurse weit über einem Dollar vorstellbar. Mit anderen Worten: Hier winkt ein echter Tenbagger!

Interessenkonflikt
Der Autor dieser Publikation hält zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Aktien des besprochenen Unternehmens und hat – wie andere Aktionäre auch – eventuell die Absicht, diese – auch kurzfristig – zu kaufen oder zu veräußern und könnte dabei insbesondere von erhöhter Handelsliquidität profitieren. Hierdurch besteht konkret und eindeutig ein Interessenkonflikt. Für diesen Beitrag redaktionell verantwortlich ist der Autor als freiberuflicher Journalist. Bitte beachten Sie unseren vollständigen Haftungsausschluss und weitere Hinweise gemäß §34b Abs. 1 WpHG in Verbindung mit FinAnV (Deutschland) unter: sharedeals.de/haftungsausschluss.

Zugehörige Kategorien: Biotech-AktienSmall Caps
Weitere Artikel
Kommentare