1&1 Drillisch: Lage verschärft sich – was tun Anleger nun am besten?

von Redaktion  /   11. Januar 2019, 16:24  /   unter Finanznachrichten  /   Keine Kommentare

1&1 Drillisch (WKN: 554550) trug in den letzten Tagen fast immer die rote Laterne im TecDax. Auf mehr als -17% beläuft sich das Kursminus in der laufenden Woche. In den vergangenen 12 Monaten halbierte sich der Kurs gar und steuert erneut auf das 2018er-Tief bei 35 Euro zu – das legt zumindest die Charttechnik nahe. 

Zusätzlichen Druck erzeugt gegenwärtig die „Unsicherheit“ einer rückwirkenden gutachterlichen Entscheidung hinsichtlich der Preisanpassung mit einem Vorleistungslieferanten. Die von Drillisch in diesem Zusammenhang „erwarteten positiven Ergebnisbeiträge“ würden dann noch „im Geschäftsjahr 2018 bzw. erst im Geschäftsjahr 2019 verbucht werden.“

1&1 Drillisch ist aktuell noch 7 Milliarden Euro wert bei einem erwarteten EBITDA in Höhe von 750 Millionen Euro. 13,3 Millionen Kunden Vertrauen auf die Dienste des Mobilfunk- und Internetdienstleisters, 2018 sollen es insgesamt 1 Millionen Kunden mehr werden.

Was tun denn Anleger nun am besten?

Die Bilanz ist kerngesund und das Geschäft wächst aus eigener Kraft.

Wir können uns den Kurszielen von Barclays (65 Euro), Kepler Chevreux (64 Euro) und Warburg Research (64 Euro, aktualisiert am 10. Januar) nur anschließen.

Vermutlich dürfte hier bald wieder die andere (Kurs)richtung eingeschlagen werden.

Bessere Aktien für Ihr Depot

Ob kurzfristiges Trading oder langfristiges Investment: Mit unserem kostenlosen Live Chat finden Sie täglich bessere Aktien für Ihr Depot. Hier kostenlos registrieren!

Das könnte Sie auch interessieren:

Apple: iPhones werden zum Ladenhüter – Vorsi... Die Aktie vom iPhone-Konzern Apple (WKN: 865985) ist eine der wenigen Tech-Titel, die die jüngste Erholung am Gesamtmarkt kaum mitnehmen. Während die ...
Nvidia: Jetzt macht sich der CEO über AMD lustig Chip-Aktien in Bedrängnis: Die Umsatzwarnung von Samsung (WKN: 881823) in der laufenden Woche passt ins Bild. Zurzeit verlieren im Halbleiterbereich v...
Deutsche Bank: Droht 2019 der Kollaps? Wenig Hoffnung für die Deutsche Bank (WKN: 514000) zeigt die USB: Die Schweizer senken das Ziel für die DB-Aktie von 9,40 auf 7,80 Euro (-17%). Analys...

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Simple Follow Buttons