Autorenarchiv

Cisco nach Quartalszahlen: Weiter auf den Spuren von Microsoft

von (sh)  /   16. Mai 2019, 16:35  /   unter Dividenden-Aktien, Technologie-Aktien  /   Keine Kommentare

Bereits vor zwei, drei Jahren schrieb ich an anderer Stelle über Cisco Systems  (WKN: 878841) als die mögliche zweite Microsoft. Dies bezog sich natürlich nicht auf das Geschäft an sich, denn während Microsoft in allererster Linie eine Softwarekonzern ist, fokussiert sich Cisco Systems ja eher auf spezielle Hardware. Ursprünglich war Cisco dabei für seine Router und Switches berühmt, inzwischen hat man sich jedoch deutlich breiter aufgestellt. Dennoch haben die beiden Aktien von Cisco und Microsoft einiges gemeinsam.

So waren es nämlich die Aktien dieser beiden Unternehmen, die Ende der 1990er Jahre als erste die Marke von 500 Mrd. US-Dollar in Sachen Marktkapitalisierung übertreffen konnten. Es versteht sich somit von selbst, dass die Aktien dieser beiden Konzerne seinerzeit auch zugleich die beiden wertvollsten Unternehmen der Welt waren. Doch dann platzte die „Dotcom Bubble“ und beide Aktien fielen deutlich zurück. Nach einiger Zeit stabilisierten sie sich dann auf niedrigem Kursniveau und liefen viele Jahre lang seitwärts.

Weiterlesen

Tesla unter Beschuss: Jetzt wird es eng für Elon Musk!

von (sh)  /   16. Mai 2019, 11:52  /   unter Technologie-Aktien  /   Keine Kommentare

Die Aktie des kalifornischen Elektroautopioniers Tesla (WKN: A1CX3T) steht zurzeit immer stärker unter Abgabedruck. Dabei fiel sie zuletzt erstmals seit langer Zeit unter die charttechnisch wichtige Unterstützung von 250,00 US-Dollar, wodurch ein starkes charttechnisches Verkaufssignal ausgelöst wurde. Inzwischen wissen wir wohl auch wer wohl zu den größeren Verkäufern am Markt gehört hat.

Denn wie MarketWatch berichtet, hat der bisherige Tesla-Großaktionär T. Rowe Price wohl das Vertrauen in Unternehmen und Aktie ein wenig verloren. So hat die Investmentcompany in den vergangenen Wochen ihre Position in Tesla um sage und schreibe 81% reduziert. Hielt T. Rowe Price noch Ende 2018 fast neun Millionen Anteilsscheine des Elektroautobauers, waren es zum Ende des ersten Quartals 2019 (zum 31. März 2019) nur noch 1,7 Millionen Stücke.

Weiterlesen

LEONI: Droht dem Unternehmen wirklich die Pleite?

von (sh)  /   15. Mai 2019, 14:52  /   unter Small Caps  /   Keine Kommentare

Zu den größeren Verlierern am deutschen Aktienmarkt zählt heute, mal wieder, die Aktie des Spezialisten für Kabel und Kabelstränge sowie Automobilzulieferers LEONI (WKN: 540888). Grund für den erneuten Ausverkauf sind dabei die bereits gestern Abend, nachbörslich, veröffentlichten aktuellen Quartalszahlen. Denn diese haben die Angst der Anleger vor einer Kapitalerhöhung oder sogar Pleite des Unternehmens wieder aufflammen lassen.

Schauen wir uns die vorgelegten Quartalszahlen daher mal in aller Ruhe gemeinsam an. Wie das Management um CEO Aldo Kamper berichtete, hat die Gesellschaft im ersten Quartal eine nicht liquiditätswirksame Abschreibung in Höhe von 67 Mio. Euro auf Vermögenswerte vorgenommen. Darüber hinaus bildete man auch noch Rückstellungen in Höhe von 35 Mio. Euro für zukünftig erwartete Verluste im Rahmen bestehender Aufträge.

Weiterlesen

Wirecard: Die schlimmste Zeit scheint wohl überstanden

von (sh)  /   15. Mai 2019, 12:15  /   unter Dividenden-Aktien, Technologie-Aktien  /   Keine Kommentare

Die Aktie des DAX-Neulings Wirecard (WKN: 747206), einem deutschen Payment-Dienstleister, stand in den letzten Monaten unter erheblichem Abgabedruck. Aus meiner Sicht gab es hierfür zwei Gründe: Erstens war die Aktie wegen Spekulationen über eine DAX-Aufnahme (die sich letztlich bestätigten) kurzfristig (zu) heiß gelaufen. Zum anderen attackierte die britische „Financial Times“ das Unternehmen und unterstellte ihm sogar Bilanzmauscheleien.

Letztlich führten diese Unterstellungen, die sich nur zu einem ganz geringen Teil bestätigten, zu einem Kurssturz, von dem einige Shortseller massiv profitieren konnten. Der Streit zwischen den britischen Journalisten, in erster Linie Dan McCrum, und dem Unternehmen spitzte sich dabei derartig zu, dass sogar die BaFin einschritt. Denn diese sah die Integrität des deutschen Kapitalmarkts in Gefahr und verhängte ein Leerverkaufsverbot über die Aktien von Wirecard.

Weiterlesen

Bayer: Der Wahnsinn geht weiter!

von (sh)  /   14. Mai 2019, 12:45  /   unter Dividenden-Aktien, Finanznachrichten  /   Keine Kommentare

Zu den größten Verlierern in einem heute auf Erholungskurs befindlichen DAX zählt heute die Aktie des Leverkusener Chemiekonzerns Bayer (WKN: BAY001). Grund hierfür ist, wie sollte es auch anders sein, erneut ein Gerichtsurteil in den USA. Dort wurde Monsanto, die ja von Bayer übernommen worden sind, zu einer Schadenersatzzahlung in Höhe von rund zwei Milliarden US-Dollar (ca. 1,78 Mrd. Euro) verurteilt.

Eine Geschworenenjury sprach den beiden Klägern, einem an Lymphdrüsenkrebs erkrankten Rentner-Ehepaar, diese absurd anmutende Summe zu. Hintergrund ist, dass es in den USA möglich ist sogenannte „punitive damages“ zu verhängen, also quasi ein Strafschadenersatz. Auf Basis dieser juristischen Möglichkeiten hatten die Rechtsanwälte der Kläger, die das Unkrautvernichtungsmittel Roundup (Glyphosat) für die Erkrankung verantwortlich machen, über eine Milliarden US-Dollar gefordert.

Weiterlesen

Uber Technologies: Wie Lyft, also abwärts?

von (sh)  /   10. Mai 2019, 21:38  /   unter IPO & Börsengänge, Technologie-Aktien  /   Keine Kommentare

Nun ist es also vollbracht! Der Betreiber eines Transportnetzwerks, Uber Technologies (WKN:A2PHHG), ist endlich an die Börse gegangen. In der Vergangenheit war das Startup eines der heißesten Unternehmen im Silicon Valley überhaupt. So beteiligten sich zahlreiche erfolgreiche, prominente Venture Capital-Geber in mehreren vorbörslichen Finanzierungsrunden an Uber. Fast schien es, als könne der Wert dieses „Einhorns“ („Unicorn“) nur steigen.

So flossen insgesamt, im Zuge von sage und schreibe 23 vorbörslichen Finanzierungsrunden, knapp 25 Mrd. US-Dollar in das Startup. In der Spitze wurde diese dabei vorbörslich mit weit über 100 Mrd. US-Dollar bewertet. Damit war und ist Uber sicherlich ein Paradebeispiel dafür, dass der Wahn der damaligen „Dotcom Bubble“ langsam wieder an die Börse zurückgekehrt ist. Denn bis heute ist Uber nicht profitabel.

Weiterlesen

Südzucker: Vor einem zuckersüßen Comeback?

von (sh)  /   10. Mai 2019, 11:36  /   unter Dividenden-Aktien  /   Keine Kommentare

Die Aktionäre von Südzucker (WKN: 729700) haben in den letzten zwei Jahren eine schwierige Zeit erlebt. Während der Gesamtmarkt nämlich sehr gut lief und sogar neue Allzeithoch erklimmen konnte, ging es mit dieser Aktie beinahe nur noch bergab. Notiert die Aktie noch Anfang des Jahres 2017 über 25,00 Euro, waren es Ende vergangenen Jahres zeitweise weniger als 11,00 Euro, womit sich die Aktie in rund zwei Jahren mehr als halbiert hat.

Doch für diese miese Performance gab es auch gute Gründe. So wurde beispielsweise endlich die europäische Zuckermarktordnung aufgegeben und somit dieser Markt liberalisiert. Zwar war dies lange bekannt und so konnte das Management von Südzucker das Unternehmen durchaus darauf vorbereiten, was man auch versucht hat. Aber leider war man damit nicht sonderlich erfolgreich. Das zeigt schon ein Blick auf die Geschäftsentwicklung seit 2014.

Weiterlesen

SMA Solar Technology: Das große Problem bleibt weiter ungelöst

von (sh)  /   10. Mai 2019, 10:59  /   unter Small Caps, Technologie-Aktien  /   Keine Kommentare

Der Wechselrichterspezialist SMA Solar Technology (WKN: A0DJ6J) hat kürzlich seine aktuellen Quartalszahlen vorgelegt. Diese lesen sich auf den ersten Blick gar nicht so schlecht. Trotzdem geriet die Aktie nach Vorlage der Geschäftszahlen unter Abgabedruck. Dies hängt mit dem großen, und leider weiterhin ungelöstem, Problem des Unternehmens zusammen. Dieses Problem ist dabei eins, dass die Anhänger der Solarbranche übrigens sehr freuen wird.

Schauen wir uns das vorgelegte Zahlenwerk mal in Ruhe an. Die verkaufte Leistung konnte SMA Solar im ersten Quartal 2019 gegenüber dem vergleichbaren Vorjahresquartal mit 1,8 GW konstant halten. Zugleich reduzierte sich jedoch der Quartalsumsatz von 182,5 um ca. -8% auf nur noch 167,8 Mio. Euro. Noch schlechter sah es beim Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) aus, der gar von 17,5 Mio. auf nur noch 0,6 Mio. Euro (ca. -96,6%) einbrach.

Weiterlesen

Puma: Raubkatze vor ihrem letzten (Kurs)Sprung?

von (sh)  /   10. Mai 2019, 9:06  /   unter Dividenden-Aktien  /   Keine Kommentare

Der Branche der Sportartikelhersteller geht es sehr gut. Dies erkennt man schnell, wenn man einen Blick auf die Aktienkurse der drei größten Branchenvertreter Nike, Adidas sowie Puma (WKN: 696960) wirft. So hat die Aktie des Weltmarktführers Nike erst Mitte April ein neues Allzeithoch erklommen, konsolidiert diese Kursgewinne aktuell jedoch etwas aus. Die Aktie des größten Nike-Konkurrenten Adidas erklomm auch erst kürzlich neue Allzeithochs.

Bleibt noch die Nummer 3 der Branche, Puma. Auch diese Aktie konnte erst kürzlich auf ein neues Allzeithoch klettern und auch diese Aktie befindet sich kurzfristig in einer kleinen Korrektur. Die gute Lage der Branche verwundert aufmerksame Beobachter jedoch nicht. Denn gleich mehrere Trends spielen den Sportartikelherstellern in ihre Karten. So gilt sportliche Bekleidung heutzutage immer mehr als chic, so dass man sie eben nicht nur zum Sport trägt.

Weiterlesen

XING: Aktie bleibt wohl noch im Rallymodus

von (sh)  /   06. Mai 2019, 21:15  /   unter Technologie-Aktien  /   Keine Kommentare

Eine der stärksten Aktien auf dem Kurszettel in Deutschland ist, schon seit längerer Zeit aber erst Recht seit den Korrekturtiefs Ende vergangenen Jahres, das Papier des Sozialen Netzwerks XING (WKN: XNG888). Die zuletzt vorgelegten Quartalszahlen unterstützten dabei die, bereits zuvor gestartete, erneute Kursrally natürlich. Denn diese sind einmal mehr besser als erwartet ausgefallen. Doch egal wie gut die Quartalszahlen auch ausgefallen sein mögen, die fundamentale Bewertung von XING stößt langsam an die Decke.

Schauen wir uns, um das zu verstehen, zunächst einmal die vorgelegten Geschäftszahlen im Detail an. In diesem erzielte XING nämlich ein Umsatzwachstum (gegenüber dem vergleichbaren Vorjahresquartal) von ca. +18% auf 62,6 Mio. Euro. Den Vogel aber schoss die Gesellschaft mit ihrem deutlich überproportionalen Gewinnwachstum ab. So gelang es dem Management nämlich den Gewinn von 6,1 auf 8,9 Mio. Euro und somit um sage und schreibe knapp +46% zu steigern. Kein Wunder, dass sich die Anleger da begeistern ließen.

Weiterlesen

Simple Follow Buttons