Registrieren
Registrierung Du has Konto? Login.
Deutsche Post Chart, News, FAQs

Deutsche Post Aktie - Übersicht


Name ISIN / WKN Symbol Heimatbörse Deutsche Post IR Deutsche Post News
Deutsche Post DE0005552004 / 555200 SWB:DPW Börse Frankfurt (Xetra) hier klicken hier klicken
Name
Deutsche Post
ISIN / WKN
DE0005552004 / 555200
Symbol
SWB:DPW
Heimatbörse
Börse Frankfurt (Xetra)
Deutsche Post IR
Deutsche Post News
 

Deutsche Post - Profil

Die Deutsche Post AG mit Sitz in der ehemaligen Bundeshauptstadt Bonn ist ein Logistik- und Post-Konzern, der im Jahr 1995 aus der Aufspaltung der früheren Deutschen Bundespost hervorging. Im Zuge dieser Aufspaltung, die die politisch gewünschte Privatisierung vorbereitete, entstanden die Deutsche Post AG, die Deutsche Postbank AG sowie die Deutsche Telekom AG. Alle drei Unternehmen gingen später an die Börse, womit die Privatisierung abgeschlossen wurde.

Seit einer Restrukturierung im Jahr 2015 tritt die Deutsche Post AG als Deutsche Post DHL Group auf. Dabei verwendet sie die beiden Marken Deutsche Post und DHL für das nationale Postgeschäft (in Deutschland) sowie die Marke DHL für das internationale Logistikbusiness. Aufgrund des boomenden E-Commerce – dieser ohnehin vorhandene Boom wurde durch die Covid-19-Pandemie nochmals verstärkt – sehen viele Analysten und Anleger das Unternehmen als enorm gut aufgestellt an.

Allerdings gibt es auch Herausforderungen für das Unternehmen. Denn gerade die großen E-Commerce-Konzerne von A wie Amazon.com bis Z wie Zalando haben bereits damit begonnen eigene Logistiktöchter aufzubauen. Dies könnte die Deutsche Post in Zukunft durchaus Großkunden kosten und somit belasten.

Börsengang, unrühmlicher Abgang des langjährigen CEOs und heutige Aktionärsstruktur

Nachdem die Deutsche Telekom ihr erfolgreiches Börsendebüt bereits am 18. November 1996 gefeiert hatte, folgte fast auf den Tag genau vier Jahre später das Börsendebüt der Deutschen Post AG. Zunächst wurden dabei 29 Prozent des Aktienkapitals bei Anlegern platziert, wodurch die Altaktionäre – die Bundesrepublik Deutschland und die zu 100 Prozent der Bundesrepublik Deutschland gehörende Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) – rund 6,6 Milliarden Euro vereinnahmen konnten. Im Laufe der Zeit wurden kontinuierlich weitere Anteile platziert.

Einen handfesten Skandal erlebte der Konzern im Jahr 2008. Denn Anfang dieses Jahres wurden Ermittlungen wegen Steuerhinterziehung gegen den zu dieser Zeit amtierenden Konzernchef Klaus Zumwinkel publik. Die Anschuldigungen führten dann schließlich zum Rücktritt des bereits seit 1990 amtierenden Vorstandsvorsitzenden Klaus Zumwinkel. Sein Nachfolger als CEO wurde Frank Appel, der den Konzern bis heute führt.

Wichtig zu wissen ist für Anleger, dass sich die Deutsche Post – wie auch die Deutsche Telekom und andere vormals staatseigene Unternehmen – geplante Preisveränderungen durch die Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen (kurz: Bundesnetzagentur, BNetzA) in Bonn genehmigen lassen muss. Zu guter Letzt ist ganz interessant, dass die Aktie der Deutschen Post AG – in Anlehnung an die Aktie der Deutschen Telekom, die gerne als T-Aktie bezeichnet wird – von einigen kurz „Aktie Gelb“ genannt wird.

 

Deutsche Post - Updates

Deutsche Post: Prognose-Knaller Futter für die Analysten

Die Deutsche Post (WKN: 555200) erhöhte heute ihre Ergebnisprognose für 2020. Demnach wird der Konzern, dem unter anderem DHL und StreetScooter angehören, für das Gesamtjahr voraussichtlich ein Konzern-EBIT zwischen 4,1 und 4,4 Milliarden ausweisen – weit mehr als die angenommenen 3,5 bis 3,8 Milliarden Euro. Mehr...

Deutsche Post: Jetzt einsteigen?
Der heute vorgelegte Geschäftsbericht 2019 der Deutsche Post DHL Group (WKN: 555200) offenbart Einblicke in das Geschäftsmodell des Logistik-Riesen, der großen operativen Herausforderungen gegenüber steht. Mehr...
Deutsche Post: Überraschung - das hören Aktionäre gerne!
Nächste Preiserhöhung bei der Deutschen Post: Ab dem 1. Juli will die Post bis zu einem Drittel mehr für Porto verlangen. Der Standardbrief verteuert sich von 70 Cent auf 80 Cent (plus 14%), das Postkarten-Porto kostet statt bisher 45 Cent künftig 60 Cent (plus 33%). Die Deutsche Post-Aktie (WKN: 555200) - unter Experten für gewöhnlich […] Mehr...
Deutsche Post: Geschäftsmodell langfristig unter Druck
Grundsätzlich muss man konstatieren, dass Aktien von Unternehmen, an denen Staaten eine größere Beteiligung halten, meistens nicht so gut laufen. Dies mag den ein oder anderen Anleger überraschen, weil ein solcher Großaktionär ja über tiefe Taschen verfügt und das Unternehmen somit absichert, wie wir spätestens seit den Bankenrettungen aus der Zeit der Finanzkrise wissen. Aber […] Mehr...
Deutsche Post: Geniestreich - IPO der E-Mobility-Tochter?
Steht die Deutsche Post (WKN: 555200) vor einer Riesen-Überraschung? Nun könnte ein Geniestreich des Managements für eine rosige Zukunft sorgen. Die Investmentbank Goldman spielt eine entscheidende Rolle. Wie die Nachrichtenagentur Reuters nun in Bezug auf interne Kreise berichtet, ist niemand Geringeres als die US-Investmentbank Goldman Sachs beauftragt worden, "strategische Optionen" für die E-Mobility-Sparte zu prüfen. Damit greift die […] Mehr...
Deutsche Post: Analysten hämmern drauf – Muss Vorstand gehen?
Steht die Deutsche Post (WKN: 555200) vor dem nächsten großen Knall? Nun soll Spekulationen zufolge der bis April diesen Jahres für den Paket- und Briefsektor zuständige Vorstand Jürgen Gerdes seinen Posten räumen. Ursache sei Gerdes‘ früheres Miss-Management im Konzernsegment PeP (Post, E-Commerce, Parcel). Am vergangenen Freitag hatte die Deutsche Post angekündigt, für die Brief- und Paketsparte eine […] Mehr...
Deutsche Post: Kurs raucht ab – Dividende nun in Gefahr?
Der Aktienkurs der Deutschen Post (WKN: 555200) bleibt zum Wochenanfang nach der Gewinnwarnung weiter unter Druck. -2% verliert die Aktie am Montag, nachdem bereits letzte Woche auf einem neuen 52-Wochen-Tief beendet worden war.  Am vergangenen Freitag hatte der globale Logistik- und Versand-Dino überraschend bekannt gegeben, anstatt des angepeilten EBITs von 4,15 Mrd. Euro für 2018 nun […] Mehr...
Deutsche Post: Aktie verliert massiv - doch alles halb so wild?
Diese Gewinnwarnung sitzt! Die Deutsche Post (WKN: 555200) kippt die Guidance und schickt damit die Aktie auf Talfahrt. Satte 23% streicht der DAX-Konzern beim EBIT für 2018. Statt der bisher in Aussicht gestellten 4,15 Mrd. Euro wird nun ein EBIT von 3,2 Mrd. Euro angepeilt. Das Sorgenkind: Die Brief- und Paketsparte. Hier läuft es schlechter […] Mehr...

FAQs

An welcher Börse wird die Aktie der Deutschen Post gehandelt?
Die Deutsche Post zählt zu den größten Unternehmen in Deutschland und Europa. Daher wird die im DAX gelistete Aktie an zahlreichen Börsen gehandelt, selbst an der Börse Wien (Österreich) sowie der Börse Mailand (Italien). Hauptsächlich aber findet der Handel an der Deutschen Börse in Frankfurt (am Main) über deren elektronisches Handelssystem Xetra statt. Interessierte Anleger sollten diesen Börsenplatz daher bevorzugen, denn je größer die Handelsumsätze, desto geringer die Spreads, was zu faireren Kursen führt.
Was ist das Kerngeschäft der Deutschen Post?
Die Deutsche Post ging, wie auch die Deutsche Postbank und die Deutsche Telekom, aus der ehemaligen Deutschen Bundespost hervor. Die Deutsche Postbank wurde zwischenzeitlich von der Deutschen Bank geschluckt. Während sich die Deutsche Telekom auf den Betrieb von Telekommunikationsnetzen und -dienstleistungen fokussiert, ist die Deutsche Post ein Logistikunternehmen. Das heißt, dass das Kerngeschäft die Beförderung und Auslieferung von Briefen und Paketen ist.
Zahlt die Deutsche Post eine Dividende?
Ja, die Deutsche Post zahlt bereits seit einigen Jahren eine Dividende. Diese konnte man zudem stets anheben beziehungsweise zumindest stabil halten. So auch zuletzt – und dass trotz der aktuellen Covid-19-Pandemie.
Wie hoch ist die Dividende bei der Deutschen Post?
Die Dividende für das Geschäftsjahr 2019 wurde am Dienstag, dem 1. September 2020 ausgeschüttet. Sie betrug, wie schon in den beiden Vorjahren, unverändert 1,15 Euro je Aktie. Damit liegt die derzeitige Dividendenrendite der Aktie bei attraktiven rund 2,7%.