Registrieren
Registrierung Du has Konto? Login.
/ 28.01.19 / 10:25

Cognetivity: Kräfte bündeln im Kampf gegen Demenz

Cognetivity (WKN: A2JGJZ) festigt seine Vorreiterolle in der Demenzforschung: Das KI-Startup wird neuer Industriepartner der "Dementias Platform UK" (DPUK). Cognetivity schließt sich damit den britischen Pharmagrößen AstraZeneca (WKN: 886455) und GlaxoSmithKline (WKN: 940561) an. 

Dazu trifft Cognetivity mit dem Vorzeigeinstitut (24 Nobelpreisträger) eine gewerbliche Vereinbarung. Bei der DPUK werden im Rahmen partnerschaftlicher Forschungsinitiativen zwischen Gesundheitsindustrie und Wissenschaft (darunter die Elite-Unis Oxford und Cambridge) neue Wege in der Früherkennung von Demenz erprobt. Bis dato wurde die Initiative mit 63 Millionen britischen Pfund gefördert.

Cognetivity wird neunter Industriepartner der DPUK

Bei der DPUK handelt es sich um eine privat-öffentliche Partnerschaftsplattform, die maßgeblich vom Medical Research Council (MRC) gefördert wird und die bisher insgesamt Investitionen über 63 Millionen britische Pfund einwerben konnte.

Die Ziele von DPUK liegen explizit in der "Früherkennung, einer verbesserten Behandlung und letztendlich der Prävention von Demenzerkrankungen". Absicht ist es, den Fortschritt in der Demenzforschung zu beschleunigen. Also genau der Bereich, in dem auch Cognetivity seine Stärken hat.

Zu den Partnern der DPUK zählen weltweit führende akademische Institutionen, darunter die Elite-Unis Oxford und Cambridge.

Das MRC wiederum ist eine hochrenommierte Forschungsorganisation. An vom MRC unterstützte Wissenschaftler wurden bereits 24 Nobelpreise vergeben, darunter 2018 Professor Sir Gregory Winter, 2017 Dr. Richard Henderson und 2014 Professor John O’Keefe.

CEO: "ICA-Test von Cognetivity ist wichtiger Bestandteil der Erforschung neuer Therapien"

Cognetivitys ICA-Testplattform wird eines der ausgewählten Tools für kognitive Tests sein, welches die DPUK für Studien zur Verfügung stellt, an denen seine Patientengruppen beteiligt sind (über 2 Millionen Personen aus über 50 Langzeitstudien). Der ICA-Test spricht verschiedene Bereiche des Gehirns an und hebt sich damit von anderen Behandlungsmöglichkeiten ab.

Cognetivity-CEO Sina Habibi kommentiert die Entwicklung wie folgt:

Die Ernennung zum Industriepartner ist eine überzeugende Bestätigung der Leistungsfähigkeit unserer Plattform und der Anerkennung der wichtigen Rolle, die unser ICA-Test in der Demenzforschung spielen kann. Die Einbeziehung unseres hochsensiblen Tests in innovative Kohortenstudien stellt die Position des ICA-Tests von Cognetivity als wichtigen Bestandteil der Erforschung neuer Therapien dar. Cognetivity arbeitet mit pharmazeutischen Industriepartnern wie GlaxoSmithKline, AstraZeneca und Janssen sowie akademischen Einrichtungen wie Oxford und Cambridge zusammen und ist Teil der Zukunft der Demenzforschung sowie der Entwicklung der nächsten Generation von Ansätzen zur Bekämpfung dieser Krankheiten.

In unserer Premierenvorstellung sind alle Besonderheiten zu Cognetivitys Test dargestellt.

Erst vor wenigen Wochen wurde Cognetivity vom Forbes Magazine als eines der aussichstsreichsten Startups für 2019 vorgestellt.

Interessenkonflikt: Für die Berichterstattung über das Unternehmen wurde der Herausgeber bull markets media GmbH entgeltlich entlohnt. Der Herausgeber hält zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Aktien bzw. Aktienoptionen des besprochenen Unternehmens. Hierdurch besteht jeweils konkret und eindeutig ein Interessenkonflikt. Bitte Haftungsausschluss beachten.

Zugehörige Kategorien: Small CapsTechnologie-Aktien
Weitere Artikel
Kommentare