Stabilus-Aktie -13%: Das ist schockierend

Stabilus
12.06.24 um 10:38

Die Stabilus-Aktie (WKN: STAB1L) schockiert Anleger zur Wochenmitte mit einem dramatischen Kursverlust. Am Mittwochmorgen geht es mit dem Papier des Automobilzulieferers um über -13% bergab. Das Papier fällt damit auf ein neues Jahres- und zugleich 12-Monatstief. Was hat den Schock ausgelöst?

stabilus.com

Jahresprognose gekappt

Auslöser des Kurssturzes zur Wochenmitte ist die Kappung der Jahresprognose. Während Stabilus bislang mit einem Umsatz für das bis Ende September laufende Geschäftsjahr 2023/24 zwischen 1,4 und 1,5 Milliarden € rechnete, geht der Konzern nun nur noch von einer Spanne von 1,3 bis 1,35 Milliarden € aus.

Das Management des Spezialisten für Kofferraumgasfedern korrigierte auch die Ergebnisprognose. Bislang peilte das Unternehmen eine bereinigte Gewinnmarge vor Zinsen und Steuern zwischen 13 und 14% an. Laut jüngsten Schätzungen dürfte die EBIT-Marge für das Gesamtjahr nur noch zwischen 11,7 und 12,3% liegen.

Kombiniert man die Korrektur der Umsatz- und der Margenprognose, könnte der Gewinn von Stabilus schlimmstenfalls um rund 25% niedriger als bislang erwartet ausfallen.

Grund für die deutliche Kappung der Jahresprognose ist die schwache Nachfrage von Automobilherstellern. Laut Aussage der Unternehmensführung fielen die Teileabrufe von Auto- und Nutzfahrzeugherstellern geringer als erwartet aus. Für das zweite Halbjahr des Geschäftsjahres rechnet das Management folglich mit keiner Erholung der Nachfrage.

Charttechnisch schwer angeschlagen

Die Stabilus-Aktie ist charttechnisch schwer angeschlagen. Seit Anfang Februar befindet sich der MDAX-Titel bereits in einem Abwärtstrend und nun wurde auch noch das 12-Monatstief vom August 2023 gerissen.

Gut möglich, dass die Stabilus-Aktie nun Kurs auf ihr 3-Jahrestief bei knapp über 40 € nimmt.

Schwierige Zeiten in der Autoindustrie

Die Stabilus-Aktie drängt sich meiner Meinung nach derzeit nicht zum Kauf auf. Die Prognoseanpassung des Zulieferers zeigt deutlich, in welcher schwierigen Verfassung sich die Autoindustrie derzeit befindet.

Sie ist geprägt von Überkapazitäten und einer sich abschwächenden Nachfrage. Vor allem die Marktentwicklung bei Elektroautos bleibt derzeit deutlich hinter den Prognosen zurück.

Für einen Automobilzulieferer wie Stabilus ist das keine gute Entwicklung, denn traditionell üben Autohersteller in wirtschaftlich schlechten Zeiten noch mehr Druck auf ihre Zulieferer aus. Die Gewinnmarge könnte demnach zukünftig noch stärker sinken.

Eine Erholung der Autoindustrie zeichnet sich momentan noch nicht ab. Ich kann mir gut vorstellen, dass die Stabilus-Aktie in den kommenden Monaten noch einmal ihr 3-Jahrestief testet.

ℹ️ Stabilus vorgestellt

  • Die Stabilus SE mit Sitz in Koblenz ist ein international tätiger Konzern in der Bewegungstechnologie.
  • Kernprodukte des Konzerns sind Gasfedern sowie hydraulische Dämpfer für Automobile und Nutzfahrzeuge. Bekanntestes Produkt ist der Lift-O-Mat zur automatischen Öffnung der Heckklappe bei Autos.
  • Die Produkte von Stabilus werden neben der Autobranche auch im Industriebereich verwendet.
  • Stabilus ist Mitglied im deutschen Nebenwerteindex MDAX und aktuell ca. 1,2 Milliarden € wert.

💬 Stabilus: Jetzt diskutieren!

Hochwertige Diskussionen und echte Informationsvorsprünge: Profitiere ebenso wie Tausende andere Anleger von unserem einzigartigen Live Chat, dem Börsen-Forum der neuen Generation.

Zugehörige Kategorien: Technologie-Aktien

Mehr News & Meinungen zu Stabilus:

31.01.24 um 9:39

Stabilus-Aktie: Das sollten Anleger beachten
Stabilus