zooplus: Bei 125 Euro liegt hier wohl der Deckel

von (sh)  /   20. September 2019, 17:28  /   unter Technologie-Aktien  /   Keine Kommentare

Durchaus positive Ansätze zeigte zuletzt die Aktie des Onlinehändlers für Tierbedarf, zooplus (WKN: 511170). Angetrieben wurde die Aktie dabei jedoch unter anderem von einem Peer Group-Vergleich mit der Aktie des US-Pendants Chewy. Denn Chewy konnte vor wenigen Monaten einen sehr erfolgreichen Börsengang an der altehrwürdigen New York Stock Exchange (NYSE) feiern. So stiegen die erst im Juni zu 22 US-Dollar emittierten Papiere in der Spitze auf über 37 US-Dollar.

Aktuell jedoch notiert die Chewy-Aktie mit rund 27 US-Dollar deutlich unter den damaligen Höchstkursen. Dennoch ist es prinzipiell eigentlich positiv zu werten, dass sie damit immer noch rund +25% über dem Emissionspreis liegen. Gleichzeitig ist jedoch verständlich, dass die Anleger bei zooplus zuletzt ebenfalls deutlich vorsichtiger geworden sind. Zumal ja auch diese Aktie immer noch rund +20% höher notiert als vor dem IPO von Chewy in den USA.

Weiterlesen

LEONI vor dem Exitus – gehen hier bald die Licher aus?

von (sh)  /   20. September 2019, 17:27  /   unter Small Caps  /   1 Kommentar

Wenn man mich nach meinen Tops und Flops aus dem Bereich der deutschen Automobilzulieferer gefragt hat, war meine Antwort lange Zeit gleich. Meine Favoriten hießen Hella, LEONI (WKN: 540888) und Stabilus, mittelmäßig beurteilte ich die Großen der Branche wie Continental oder Schaeffler und wenig bis gar nichts hielt ich beispielsweise von ElringKlinger. Der Grund für diese Einschätzungen war, dass ich der Elektromobilität große Zukunftschancen einräumte, was ich übrigens immer noch tue.

Elektroautos aber benötigen keine Zylinderkopfdichtungen, die das Kerngeschäft von ElringKlinger waren und sind, so dass es das Unternehmen mittelfristig schwer haben dürfte. Die Branchengrößen Continental und Schaeffler haben zwar auch gewisse Schwächen, sollten jedoch letztlich schon aufgrund ihrer schieren Größe sehr gute Überlebenschancen haben. Insofern waren und sind sie eben mehr oder weniger gute Haltepositionen.

Weiterlesen

Beyond Meat: Mega-SKS droht, kommt jetzt der Crash?

von (sh)  /   20. September 2019, 17:15  /   unter Technologie-Aktien  /   Keine Kommentare

Weiterhin stark im Fokus der internationalen Anlegergemeinde steht die Aktie von Beyond Meat (WKN: A2N7XQ). Auch hier bei sharedeals.de gab es ja schon kontroverse Diskussionen um diese Aktie. Bis vor wenigen Wochen behielten die Bullen bei der Aktie auch klar die Oberhand. Inzwischen scheint sich das Blatt jedoch nach und nach zu wenden. So kann heute nicht einmal mehr eine eigentlich positive Nachricht für Kursgewinne sorgen. Was ist davon zu halten?

Lassen Sie mich zunächst zu der eigentlich positiven Nachricht aus dem Hause Beyond Meat kommen. So meldet das Unternehmen heute, dass der bisherige Senior Vice President des Solargeschäfts von Tesla, Sanjay Shah, das Management der Gesellschaft als neuer Chief Operating Officer (COO) verstärkt. Dieser (eigentlich) positiven Nachricht zum Trotz verzeichnet die Aktie vorbörslich leichte Kursverluste.

Weiterlesen

Gold-Roundup: FED spritzt mit 130 Milliarden um sich

von (gg)  /   20. September 2019, 16:29  /   unter Dividenden-Aktien, Rohstoff-Aktien, Small Caps  /   Kommentare deaktiviert für Gold-Roundup: FED spritzt mit 130 Milliarden um sich

Der Goldpreis (WKN: 965515) reagierte bisher verhalten auf die US-Zinssenkung dieser Woche, kippte sogar kurz unter die 1.500-US$-Marke, die er aber bis Freitagmittag zurückeroberte. Für Goldminen-Aktien ist das Umfeld trotzdem konstruktiv. Viele Firmen profitieren von starken operativen Daten ihrer Projekte und selbst ein Seitwärtstrend beim Gold gefährdet den Aufwärtstrend der Goldaktien kaum. Diese Woche lieferten Barrick Gold (WKN: 870450), Novo Resources (WKN: A1JG38), und Victoria Gold (WKN: A0Q7FX) sowie Osisko Gold Royalties (WKN: A115K2) berichtenswerte News.

Die mit Spannung erwartete Zinsentscheidung der US-Notenbank „Federal Reserve“ (FED) am vergangenen Mittwochabend schien die Markterwartungen zu treffen. Gold verlor daraufhin etwas an Boden, weil die Notenbank keine aggressivere Zinspolitik durchblicken ließ. Das war aber nur die Erstreaktion, die häufig rein zufällig bedingt ist. Tatsächlich kämpft die Notenbank zunehmend damit, die Balance zu halten. Erstmals seit der Finanzkrise musste die FED sogar wieder am Markt intervenieren und knapp 130 Mrd. US$ an frischer Liquidität injizieren. Das sorgt hinter den Kulissen für weitergehende Spekulationen, die den Goldpreis eher stützen dürften. Für den Goldminensektor ist diese Entwicklung sehr zuträglich. Darum will ich Ihnen einen kurzen Überblick verschaffen.

Weiterlesen

Adobe: Einmal mehr überzeugende Quartalszahlen…

von (sh)  /   20. September 2019, 14:57  /   unter Technologie-Aktien  /   Keine Kommentare

Bereits Mitte der Woche hat der US-amerikanische Softwarekonzern Adobe (WKN: 871981) seine aktuellen Quartalszahlen vorgelegt. Obwohl diese, wieder einmal, überzeugend ausfielen, sackte die Aktie im Anschluss an die Vorlage zunächst leicht ab. Allerdings griffen die Bullen umgehend wieder beherzt zu, so dass die Schwächeperiode nur von sehr kurzer Dauer war und inzwischen schon wieder als überwunden angesehen werden kann. Wie aber ist die Aktie zu bewerten?

Um dies zu eruieren, müssen wir natürlich zunächst einmal einen Blick auf die vorgelegten Quartalszahlen werfen. Konkret vermeldete das Management um CEO Shantanu Narayen für Q3/2019 einen Quartalsumsatz von 2,83 Mrd. US-Dollar bei einem Gewinn je Aktie von 2,05 US-Dollar. Die Konsensusschätzungen der Analysten lagen dagegen nur bei einem Quartalsumsatz von 2,82 Mrd. US-Dollar sowie einem Gewinn je Aktie von 1,97 US-Dollar. Mission accomplished also!

Weiterlesen

HolidayCheck: Trotz Gewinnwarnung relativ stabil

von (sh)  /   20. September 2019, 11:41  /   unter Dividenden-Aktien, Small Caps, Technologie-Aktien  /   Keine Kommentare

Noch im Jahr 2015 gehörte die Aktie von HolidayCheck (WKN: 549532) zu den Highflyern am deutschen Aktienmarkt. Hervorgegangen aus der einst am Neuen Markt notierten TomorrowFocus, schienen die Zukunftsaussichten ja auch blendend. Seit den damaligen Höchstkursen um 5,50 Euro hat sich die Aktie zwischenzeitlich jedoch mehr als halbiert. Erst gestern kam es dann im Zuge einer Umsatz- und Gewinnwarnung zu weiteren Abgaben, die sich allerdings – angesichts der Nachrichtenlage – sogar noch in Grenzen hielten.

Konkret vermeldete das Management um CEO Georg Hesse, dass der Vorstand im laufenden Geschäftsjahr 2019 nur noch von einer Steigerung der Umsatzerlöse um 3-6% sowie einem operativen Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) zwischen 7,5 und 10,5 Mio. Euro ausgeht. Bisher lagen diese Prognosen noch bei einem Umsatzwachstum um 7-9% sowie einem EBITDA zwischen 8,5 und 11,5 Mio. Euro. Als Grund für die Umsatz- und Gewinnwarnung wurde dabei ein schwacher Geschäftsverlauf im dritten Quartal genannt.

Weiterlesen

Vectron: SD-Leser sahnen +60% ab – Aktie weiter chancenreich!

von (mh)  /   20. September 2019, 11:07  /   unter Small Caps, Technologie-Aktien  /   Keine Kommentare

Die von uns nahe des Februar-Tiefs als heißer Turnaround-Kandidat identifizierte Vectron-Aktie (WKN: A0KEXC) steigt und steigt. Wer zu rund 8 Euro einstieg, liegt nun komfortable +60% vorne. In den letzten Tagen zeigte der Scale-30-Wert eine dynamische Kursentwicklung nach oben. Am Mittwoch gewann er unter Millionenumsätzen bis auf 13,25 Euro hinzu. 

Fest steht schon jetzt: Für die Vectron Systems AG – die laut eigenen Angaben zu den „Top 10“ der europäischen Hersteller von Kassensystemen zählt – wird 2020 ziemlich sicher ein Jahr mit Top-Auftragslage im Stammgeschäft. Denn eine strengere Regulierung seitens der Finanzbehörden macht eine technische Überholung oder den Ersatz installierter Kassensysteme erforderlich. Die Nachfrage von Kundenseite wird bald einsetzen.

Weiterlesen

Catabasis: Key Opinion Leader setzt auf Edasalonexent!

von Redaktion  /   20. September 2019, 9:47  /   unter Aktie des Jahres, Biotech-Aktien, Small Caps  /   Keine Kommentare

Wer noch Zweifel an den kommerziellen Aussichten hatte, dürfte spätestens heute mehr Zuversicht gewinnen: Catabasis Pharmaceuticals (WKN: A2PBC0) wird im Falle der sehr wahscheinlichen Zulassung seiner DMD-Therapie Edasalonexent einen Milliardenmarkt entscheidend mitbestimmen und bisherige Standardtherapien ersetzen.

Niemand Geringeres als Star-Wissenschaftler Dr. H. Lee Sweeney äußerte sich kürzlich im Rahmen einer Telefonkonferenz mit dem Researchinstitut Oppenheimer zu den Entwicklungen auf dem DMD-Markt – und brach überraschenderweise eine Lanze für den Catabasis-Wirkstoff. Überraschend deshalb, da Sweeney als Key Opinion Leader eigentlich ein Verfechter der Gentherapien ist und Unternehmen aus diesem Sektor, die an DMD forschen, berät. Das ist spannend – und ein weiterer Indikator für die kommende Kursentwicklung bei unserer Aktie des Jahres.

Weiterlesen

FinLab: Megadeal mit Deutscher Bank, da geht noch (viel) mehr!

von (sh)  /   20. September 2019, 9:28  /   unter Krypto, Small Caps, Technologie-Aktien  /   Keine Kommentare

Zu den Topgewinnern am deutschen Aktienmarkt zählte zuletzt die Aktie von FinLab (WKN: 121806). Grund hierfür ist ein echter Megadeal mit der Deutschen Bank, den die Gesellschaft am Mittwoch Abend vermelden konnte. So hat nämlich die FinLab-Beteiligung Deposit Solutions eine neue Finanzierungsrunde unter Beteiligung der Deutschen Bank erfolgreich abschließen können. So weit, so gut, das ist prinzipiell nicht besonderes.

Hellhörig wurden die Anleger dann jedoch, weil Deposit Solutions im Rahmen der gesamten Transaktion mit über einer Milliarde Euro bewertet wurde. Damit ist das Unternehmen, dass durch seine Marken Savedo und Zinspilot durchaus schon eine gewisse Bekanntheit erreicht hat, offiziell zu einem sogenannten Einhorn geworden. Denn als Einhörner bezeichnet man Startups, die eine Bewertung von einer Milliarde oder mehr erreichen.

Weiterlesen

Bauer: Kursdesaster nach massiver Gewinnwarnung!

von (sh)  /   19. September 2019, 18:18  /   unter Dividenden-Aktien, Small Caps  /   Keine Kommentare

Zu den größten Verlierern am deutschen Aktienmarkt zählt heute das Papier des Tiefbauspezialisten Bauer (WKN: 516810) aus dem bayrischen Schrobenhausen. Grund hierfür ist natürlich die bereits gestern Abend veröffentlichte Gewinnwarnung. Denn diese hatte es in sich – und zeigt, dass wir uns nicht nur weltwirtschaftlich auf dem Weg in eine Rezession, sondern zumindest was Deutschland betrifft schon mitten in einer solchen befinden.

Konkret hatte das Management von Bauer um CEO Michael Stomberg bisher noch eine Gesamtkonzernleistung in Höhe von 1,7 Mrd. Euro sowie einen Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) in Höhe von 95 Mio. Euro in Aussicht gestellt. Dies hätte sodann schließlich auch zu einer deutlichen Steigerung des Ergebnis nach Steuern (EAT) gegenüber dem Vorjahr führen sollen. Davon ist nun jedoch keine Rede mehr.

Weiterlesen

Simple Follow Buttons