„No Brainer“ Heat Biologics mit +120% in einem Monat

von (as)  /   07. Juni 2018, 7:20  /   unter Aktien, Nasdaq, Technologie, Top-Stories  /   Keine Kommentare

Was kommt hier? Unser jüngster „No Brainer“ Heat Biologics (WKN: A2JB4Y) knallt weiter in die Höhe und explodiert an der Nasdaq unter immensen Handelsumsätzen auf einen Schlusskurs von 2,87 USD – ein weiteres Tagesplus von +22%! Insgesamt wanderten an der US-Börse gestern Heat-Aktien im Wert von rund 13 Millionen USD über die Broker-Tresen.

Auffällig: Der neuerliche Mega-Kursknall fand in etwa zeitgleich mit einem Vortrag von Heat-CEO Jeffrey Wolf auf der diesjährigen BIO Convention in Boston, der weltweit bedeutendsten Biotech-Messe, statt. Heat Biologics ist auf dem Kongress mit einem ganzen Team präsent – wurden hier bereits große Deals eingefädelt? Klar ist: Der Anti-Krebs-Forscher macht keinen Hehl daraus, in diesem Jahr einen großen Pharmaplayer an Land ziehen zu wollen. Dass die letzten positiven Studiendaten bereits „substantielles Interesse“ weckten, wurde bereits bestätigt.

Was ist jetzt noch möglich?

Wir halten die parallel zur Heat-Präsentation auf der BIO plötzlich wieder entflammten Kaufattacken bei Heat Biologics für mehr als einen Zufall und könnten uns vorstellen, dass intensive Verhandlungen mit einem oder mehreren potenziellen Partnern zumindest aufgenommen wurden. Angesichts eines Börsenwerts von nach letztem Stand immer noch unter 60 Millionen USD bleibt die Heat-Aktie damit auch aktuell immer noch ein potenzieller Tenbagger-Kandidat.

Zu der ohnehin schon prallen Pipeline an kommenden Kurskatalysatoren gesellt sich nun möglicherweise auch noch ein weiterer hinzu: Aus einem früheren Deal mit der Biotechschmiede Shattuck Labs könnten bald nennenswerte Einnahmen sprudeln. Wie kürzlich bekannt wurde, konnte Shattuck stolze 46,6 Millionen USD bei Investoren einsammeln, um klinische Studien zu initiieren. Zuvor hatte Shattuck mit dem japanischen Pharmariesen Takeda bereits einen schwergewichtigen Kooperationspartner gewonnen. In Bezug auf den Shattuck-Deal heißt es von Heat:

Heat has the potential to benefit from the success of Shattuck through milestone and royalty payments as they advance their product candidates.

Nach +120% Kursgewinn in nur gut vier Wochen seit unserer Erstvorstellung sind Gewinnmitnahmen dennoch nachvollziehbar. Wem die typische Biotech-Volatilität schnell Nerven kostet, könnte also zumindest seinen Einsatz rausziehen. Fakt ist aber auch: Die Heat-Aktie wird ihrem Namen auch in den kommenden Wochen weiterhin gerecht werden und ultraheiß bleiben!

Interessenkonflikt: Der Autor dieser Publikation und Mitarbeiter des Herausgebers halten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Aktien des hier besprochenen Unternehmens Heat Biologics und haben die Absicht, diese je nach Marktsituation – auch kurzfristig – zu veräußern und könnten dabei insbesondere von erhöhter Handelsliquidität profitieren. Hierdurch besteht konkret und eindeutig ein Interessenkonflikt. Bitte beachten Sie unseren vollständigen Haftungsausschluss.

Das könnte Sie auch interessieren:

Palatin Technologies: Nächste Verkaufschance nach ... Wie erwartet meldet Palatin Technologies (WKN: A1C538) die Akzeptanz des US-Zulassungsantrages für sein Lustmittel Bremelanotide. Gleichbedeutend mit ...
Madrigal mit +3.000% in 2 Jahren – folgt jet... Der Biotech-Sektor macht's möglich:  Mehr als unfassbare +3.000% Kursgewinn stehen für den Pharmaforscher Madrigal Pharmaceutcials (WKN: A2APCZ) seit ...
Heat Biologics mit „Stoßtrupp“ auf bed... Unser nächster Biotech-Volltreffer Heat Biologics (WKN: A2JB4Y) macht weiterhin Laune und notiert aktuell circa +75% über unserem Erstvorstellungkurs ...

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Simple Follow Buttons