Staramba: CEO weg – hilft das der Aktie?

von (mh)  /   13. September 2019, 12:34  /   unter Small Caps, Technologie-Aktien  /   Keine Kommentare

Führungswechsel bei der Staramba SE (WKN: A1K03W): Christian Daudert zieht sich mit sofortiger Wirkung aus dem operativen Geschäft zurück. Auf dem Chefposten folgen wird Markus Peuler, amtierender CEO vom Pleite-Glücksspielanbieter mybet Holding SE (WKN: A2LQ00). Ein ähnliches Schicksal droht auch Staramba, worauf wir bereits frühzeitig hinwiesen.

Anleger erinnern sich gern an den kometenhaften Kursanstieg der Staramba-Aktie 2016 und 2017, der das General-Standard-Papier von Kursen bei knapp über 5 Euro auf weit über 50 Euro führte, bevor sie jäh abstürzte. Unter dem neuen geschäftsführenden Direktor Peuler, der zum 16. September seine Arbeit aufnehmen wird, will das kriselnde VR-Startup „die weitere Entwicklung und das Wachstum vorantreiben.“

Gratis: Aktien-Tipp mit +500% Kurspotenzial
Verpasse nie wieder +1.190%, +253% oder +128% Gewinn:
Abonniere jetzt kostenlos den SD Insider!
Du kannst Dich jederzeit aus dem Newsletter austragen - Deine Daten werden nicht weitergegeben.
Weitere Hinweise zum Datenschutz.

Internet-Profi übernimmt das Ruder, aber …

Als lizenzierter Anbieter von Sportwetten und Online-Casinospielen hatte das von Peuler seit 2016 gesteuerte mybet-Unternehmen (seit 2009 Finanzchef) unter anderem die bekannte mybet.com-Wettseite betrieben. Vor rund einem Jahr wurde diese im Zuge der Insolvenz-Thematik eingestellt. Das Amtsgericht Charlottenburg eröffnete am 1. Oktober 2018 ein Insolvenzverfahren gegen die mybet Holding SE. Der offizielle Internet-Auftritt von mybet war nach mehrmaligen Versuchen heute leider nicht erreichbar.

Für uns scheint die neue Personalie wenig vielversprechend. Zumal sich Geschäftsmodelle von Staramba – auch nach der Neuausrichtung – und das eines Anbieters von Sportwetten deutlich unterscheiden. Wie Staramba zuletzt verkündet hatte (wir berichteten), plant das Unternehmen eine Fokussierung auf drei zentrale Geschäftsfelder, darunter Agenturdienstleistungen für digitale VR-Anwendungen. Der Themenschwerpunkt Virtual Reality soll segmentübergreifend erhalten bleiben.

Unter Dauderts Leitung war die Staramba-Aktie einst über Monate zu dem deutschen Nebenwerte-Highflyer avanciert und vervielfachte sich. Daudert bleibt der Gesellschaft auch nach seinem Abgang als geschäftsführender Direktor als Verwaltungsratmitglied und Aktionär erhalten.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Simple Follow Buttons