Registrieren
Registrierung Du has Konto? Login.
Manuel / 06.12.19 / 14:53

Patrizia: Schützenhilfe vom Immobilien-Boom

Die Patrizia AG (WKN: PAT1AG) ist eine der wenigen börsengelisteten Firmen, die mit der Verwaltung von florierenden Immobilien-Assets Erträge generieren. Das macht die Aktie nicht langweilig im Gegenteil.

Patrizia agiert als Partner für „pan-europäische Immobilien-Investments“. Ihre Haupteinnahmen generiert die AG durch die Verwaltung von Fondsvermögen für professionelle wie auch private Investoren. Neben Verwaltungsgebühren erwirtschaftet Patrizia Einnahmen, die mit dem Management der durch das Unternehmen aufgelegten Fonds verbunden sind. In guten Jahren verdient Patrizia dabei so Bonus-Prämien, wenn Performance-Ziele übertroffen werden. Patrizia verfügt dazu über mehrere regulierte Investmentplattformen.

In Ergänzung zu den wiederkehrenden Einnahmen aus dem Fondsgeschäft beteiligt sich die Patrizia-Holding teilweise auch direkt an einzelnen Objekten. Zum 30. September managte das Unternehmen aus Augsburg ein Immobilienvermögen in Höhe von 41,6 Milliarden Euro, knapp zwei Drittel davon in Deutschland. Ansonsten wird vornehmlich in Großbritannien investiert. Büroimmobilien spielen generell die wichtigste Rolle.

Auch mit anderen Anlageklassen ist Patrizia auf dem Investmentmarkt für Immobilien aktiv. So werden beispielsweise Immobilien-Publikumsfonds für semiprofessionelle Anleger auf den Markt gebracht.

Impulse für das laufende Geschäft

2018 erzielte die Patrizia AG ein operatives Ergebnis in Höhe von 141,4 Millionen Euro. Highlight des Jahres war das Investment in den Frankfurter "Eurotower" im Auftrag von asiatischen Investoren, die bis zum damaligen Zeitpunkt etwa 3 Milliarden Euro investiert hatten. International ist Patrizia vor allem in den reichen Ländern des asiatischen Raums auf Expansionskurs wie in Japan, Südkorea oder Hongkong.

Die Geschäfte der Gesellschaft laufen auch dank dem Sektor-Boom rund. Für das aktuelle Quartal erwartet Patrizia Impulse durch die Erhöhung der Einnahmen von Transaktionsgebühren. In das Papier sind Fondsgrößen wie Union Investment oder Allianz Global Investors investiert, die auf weiter steigende Kurse setzen.


Zugehörige Kategorien: Dividenden-Aktien
Weitere Artikel
Kommentare