Registrieren
Registrierung Du has Konto? Login.
/ 14.06.16 / 17:03

Para Resources: Gold-Förderung auf 24h-Betrieb ausgeweitet

Para Resources (WKN: A14YF1) hat heute erfreuliche Fortschritte beim Produktionsanlauf der El-Limon-Mine bekanntgegeben: Die schrittweise Ausweitung der Produktion schreitet voran; mit der nun gestarteten 24-Stunden-Förderung dürften die Produktionszahlen in den kommenden Monaten weiter steigen.    

Nachdem der erste Fördermonat inzwischen abgeschlossen ist, hat Para Resources ein erstes Produktionsupdate veröffentlicht. Abgesehen von den üblichen Kinderkrankheiten in der Startphase geht es gut voran: Seit dem 6. Juni wird sogar im 24-Stunden-Betrieb mit jeweils zwei 12-Stunden-Schichten Gold gefördert. Das Management zeigt sich hinsichtlich der kommenden Monate sehr zuversichtlich.

22,4% der vollen Produktionskapazität im ersten Monat erreicht

Seit dem 14. Mai fördert El Limon wieder Gold. Im ersten vollen Produktionsmonat, der am 13. Juni zu Ende ging, operierte das Unternehmen mit 22,4% der geplanten Zielkapazität von 200 Tonnen pro Tag. Dies entspricht einem täglichen Durchsatz von knapp 45 Tonnen Gestein.

Nicht mit eingerechnet sind anlaufbedingte Leerlaufzeiten von insgesamt 12 Betriebstagen, in denen mechanische Anpassungen an einer Gesteinsmühle vorgenommen wurden. Diese wurden inzwischen erfolgreich vorgenommen, so dass der Betrieb wieder reibungslos läuft.

Goldproduktion soll monatlich um 200 Unzen steigen

Im ersten Monat wurden so insgesamt 108,08 Unzen Gold gewonnen. Das verarbeitete Gestein wies dabei - je nach Herkunft - die erwarteten Mineralisierungsgrade zwischen 3,4 und 17,35g Gold je Tonne auf. Durchschnittlich konnten 8,84g je Tonne Gestein festgestellt werden.

Nach erwarteten 200 Unzen für Juni soll der Output um monatlich 200 Unzen steigen und so im September 800 Unzen erreichen. Was sich überschaubar anhört, klingt in Umsatzzahlen ausgedrückt schon deutlich interessanter: Eine monatliche Fördersteigerung um 200 Unzen entspricht bei einem Verkaufspreis von 1.250 US$ je Unze einem monatlichen Mehrumsatz von 250.000 US$!

Bis zu 18.000 Unzen Produktion für 2017 geplant

Wenn im August die zweite Gesteinsmühle in Betrieb genommen wird, sollte die Förderung weiter anziehen und schlussendlich die geplanten 200 Tonnen Tageskapazität erreichen. Das Unternehmen selbst rechnet seit neuesten Berechnungen mit einem Output von 1.200 bis 1.500 Goldunzen im Monat in 2017 - im besten Fall also 18.000 Unzen im Jahr.

Bei einem vollständigen Verkauf der in 2017 geförderten Unzen entspräche dies bei 18.000 Unzen und einem Veräußerungspreis von 1.250 US$ je Unze einem Gesamtumsatz von 22,5 Mio. US$. Auf den Anteil von Para Resources an El Limon entfallen davon gut 15,75 Mio. US$ beziehungsweise - zu aktuellen Wechselkursen - rund 20,2 Mio. CAD.

Aktuell bringt Para Resources nicht einmal diese 20 Mio. Marktkapitalisierung auf die Waage und ist damit in unseren Augen immer noch signifikant unterbewertet. Allerdings zeigte die Aktie in den letzten Tagen deutliche Erholungstendenzen. Mit weiterhin positiven Nachrichten von El Limon sollte sich der Aktienkurs weiter nach oben bewegen.

Interessenkonflikt
Für die Berichterstattung über das Unternehmen wurde der Herausgeber bull markets media GmbH entgeltlich entlohnt. Hierdurch besteht konkret und eindeutig ein Interessenkonflikt. Der Herausgeber hält zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Aktien und Aktienoptionen des besprochenen Unternehmens und hat eventuell die Absicht, diese – auch kurzfristig – zu kaufen oder zu veräußern bzw. Optionen auszuüben und könnte dabei insbesondere von erhöhter Handelsliquidität profitieren. Bitte beachten Sie unseren vollständigen Haftungsausschluss und weitere Hinweise gemäß §34b Abs. 1 WpHG in Verbindung mit FinAnV (Deutschland) unter: sharedeals.de/haftungsausschluss.

Zugehörige Kategorien: Rohstoff-AktienSmall Caps
Weitere Artikel
Kommentare