Der IPO des Jahres:
So profitierst DU vom Porsche-Börsengang


Inhalte des Gratis-Reports:

  • Porsche SE, Porsche AG, Volkswagen AG: Du erfährst alles über die Begrifflichkeiten und Beteiligungsverhältnisse
  • Wird die Porsche AG verscherbelt? Warum ausgerechnet JETZT trotz unsicherer Energiepreise, steigender Zinsen und einer drohenden Rezession der Börsengang angestrebt wird, erfährst Du auf Seite 3
  • Investieren: Ja oder nein? Du fragst Dich, wo man den IPO zeichnen kann? Und noch wichtiger: Sollte man das auch tun? Chefanalyst Jens Lion gibt seine exklusive Empfehlung!

Hiermit melde ich mich zum kostenlosen Newsletter "SD Insider" an. Ich kann den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Herausgeber: bull markets media GmbH | Datenschutzhinweis

Jetzt E-Mail Adresse eintragen und den Report kostenlos herunterladen.
Du erhältst den Report im Anschluss komfortabel via E-Mail in Dein Postfach.

Warum dieser Gratis-Report so enorm wertvoll für Dich ist!


Liebe Leserin, lieber Leser,

Porsche? Sind die nicht schon im DAX? Und warum zur Hölle möchte das Unternehmen ausgerechnet jetzt an die Börse? Ist ein Automobilhersteller inmitten von Chipmangel, Rezessionsängsten, unfassbaren Energiepreisen und einem Krieg vor der Haustür nicht ein bescheuertes Investment? Und welche Interessen haben eigentlich die Kontrolleure des Konzerns? Was lässt sich im Wust aus Stamm- und Vorzugsaktien der verschiedenen Gesellschaften herausfinden und welches dieser Papiere ist nun das sinnvollste Investment?

Ich habe mir diese Dinge im Detail angeschaut, Porsche mit anderen Automobil-, aber auch Luxusgüterherstellern verglichen und insbesondere auch analysiert, wie oder eher ob solche Umsätze in wirtschaftlich schwachen Zeiten wirklich einbrechen.


Für mich ist klar: Porsche ist kein 08/15-Automobilhersteller, sondern eine Mischung aus Sportwagenproduzent und Luxusgüterhersteller, der es aber auch versteht, seine Marke ins Rampenlicht zu bringen, und der dank einer internationalen Fangemeinde aus dem Luxusautosegment nicht mehr wegzudenken ist.


Doch die Firma ist nicht nur das: Das Zahlenwerk ist schlicht beeindruckend! Das Unternehmen hat Preismacht und prozentuale sowie absolute Margen, die im Grunde nur von Ferrari geschlagen werden.


Wusstest Du, dass Porsche mit etwa 3,7% der verkauften Autos im ersten Halbjahr 2022 13,5% vom Umsatz und 27,1% vom Ertrag generiert hat? Spätestens jetzt sollte bei jedem Anleger das Interesse groß sein. Porsche hat zudem den Übergang zum Elektroauto nicht verschlafen, ist gleichzeitig aber noch weniger davon abhängig als die meisten anderen Hersteller!


Dein Jens Lion

Hiermit melde ich mich zum kostenlosen Newsletter "SD Insider" an. Ich kann den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Herausgeber: bull markets media GmbH | Datenschutzhinweis

Jetzt E-Mail Adresse eintragen und den Report kostenlos herunterladen.
Du erhältst den Report im Anschluss komfortabel via E-Mail in Dein Postfach.

Jens Lion 

Chefanalyst "No Brainer Club"

Über den Autor Jens Lion

Als Chefanalyst des „No Brainer Club“ berät Jens Lion zahlreiche Anleger und versorgt sie mit lukrativen Investment Empfehlungen, die schon den ein oder anderen Millionär hervorgebracht haben.

Denn der 31-Jährige verfügt über Kenntnisse und Fähigkeiten, die zumindest Menschen, die sich an der Börse tummeln, ins Staunen versetzen. Nicht nur die Auswahl an Aktien, die Jens im hochexklusiven „No Brainer Club“ präsentiert, entfacht bei dessen Mitgliedern immer wieder Begeisterungsstürme.  

Und ab sofort erfolgreicher investieren!