Registrieren
Registrierung Du has Konto? Login.
Administrator / 06.09.11 / 9:00

Gemoscan - Die Rallye kann starten!

Nach jahrelanger Forschungs- und Entwicklungsarbeit ist die Zeit für Gemoscan Canada Inc. (WKN: A1C9EY) gekommen. Die Umsätze explodieren bereits und die Gewinnaussichten sind gigantisch. Wie üblich bei kleineren Nebenwerten verschläft der Markt die neuesten Entwicklungen - die Aktie befindet sich fast auf ihrem Allzeittief! Das kleine im Bereich Ernährung/Healthcare tätige Unternehmen hat ein patentiertes, „Hemocode“ genanntes System entwickelt, mit dem sich Nahrungsmittelunverträglichkeiten von 250 verschiedenen Lebensmitteln zum einen erkennen und zum anderen Therapievorschlägen erarbeiten lassen.

Hört sich nicht spektakulär genug an? Von wegen! Etwa 30% der Bevölkerung westlicher Nationen leidet an Nahrungsmittelintoleranzen und viele wissen nicht einmal, dass oft auch Kopfschmerzen, Schlafstörungen, Übergewicht oder Verdauungsprobleme darauf zurückzuführen sind. Das weltweite Marktvolumen für diesen Bereich wird auf 26 Milliarden(!) US-Dollar beziffert.

Das System von Gemoscan ist einzigartig, da es eine einfache Lösung für den Heimgebrauch darstellt und sehr umfangreich und effizient arbeitet. Erwirbt der Kunde das Hemocode-System, kann er sich im geschützten Verfahren denkbar simpel einen kleinen Tropfen Blut mittels „Finger-Prick“ aus dem Finger saugen und den entsprechenden Teststreifen an ein Gemoscan-Labor senden. Anschließend erhält er nicht nur eine Auflistung von Nahrungsmittelunverträglichkeiten, sondern eben auch Therapieoptionen. Hier kommt das entwickelte Modul für Nahrungsergänzungsmittel bzw. Vitamine ins Spiel, das Bestandteil des Hemocode-Systems ist und Gemoscan äußerst lukrative Deals beschert.

Gemoscan ist erst vor einigen Wochen eine strategische Allianz mit Pharmetics Inc., einem führenden Anbieter von Vitaminen/Nahrungsergänzungsmitteln, eingegangen. Pharmetics versorgt zahlreiche Top-Einzelhandelsketten in Nordamerika mit seinen Produkten und ist selbstverständlich daran interessiert, dass sich das Hemocode-System bestens verkauft, um so auch seine eigenen Produkte als Lösungen anbieten zu können. Ein beeindruckender Vertriebsdeal ist bereits unter Dach und Fach und sollte in Kürze für eine weitere Umsatzexplosion sorgen: Rexall, eine äußerst bekannte zur Katz Group gehörende Drugstore-Kette, wird nach einem sehr erfolgreichen Pilottest das Hemocode-System in sein Sortiment aufnehmen und sein Personal dafür entsprechend schulen.

Während Hemocode bislang nur über das Internet oder Direktmarketing-Aktionen vertrieben wurde, kann jetzt damit begonnen werden, die Früchte der langen Forschungs- und Entwicklungsarbeiten zu ernten und dank dem margenstarken Einzelhandelsgeschäft nicht nur den Umsatz, sondern auch das Ergebnis in die Höhe schnellen zu lassen. Schon zum Stichtag 15. Januar 2011 meldete das Unternehmen für einen sechsmonatigen Zeitraum eine Umsatzssteigerung von satten 511% im Vergleich zum Vorjahr sowie einen positiven Cashflow. Wir sind davon überzeugt,  dass die Umsätze nun mehr denn je den Turbo zünden und auch die Gewinnschwelle bereits greifbar ist. Längst ist man bei Gemoscan zudem dabei, weitere Absatzkanäle zu erschließen und auch Apotheken, Heilpraktiker und Ernährungsberater mit ins Boot zu holen. Selbst in Deutschland wurden schon konkrete Gespräche mit starken Partnern geführt. Fakt ist: Das Hemocode-System hat sich bewährt und wurde in der Testphase sehr gut angenommen – ein EU-Patent wurde daher ebenfalls schon beantragt. Wir sind davon überzeugt, dass selbst große Pharmakonzerne mittlerweile ein scharfes Auge auf Gemoscan geworfen haben. Um seinem Wachstumskurs gerecht zu werden, hat das Unternehmen neben seinem Listing in Deutschland auch Vorbereitungen für einen Handel seiner Aktien in Toronto getroffen.

Am 18. September stellt Rexall seinen Store-Managern das Hemocode-System auf einer internen Tagung vor. Direkt im Anschluss beginnt die landesweite Einführung in über 300 Rexall-Filialen. Bis Jahresende sollen 100 Geschäfte erschlossen sein, die restlichen folgen bis Mitte 2012. Allein der Rexall-Deal sollte schließlich einen geschätzten jährlichen Umsatz von 14 Millionen kanadischen Dollar beisteuern! Verkauft sich das Produkt wie erwartet gut, werden weitere große Deals vermutlich unmittelbar folgen und Hemocode könnte weltweit zu einer etablierten Marke heranreifen und für riesige Gewinne sorgen. Umsatz und Ertrag scheinen kaum Grenzen gesetzt!

Das Beste an der gesamten Story ist derzeit der unglaublich niedrige Aktienkurs: Bei einem Niveau von kaum über 20 Euro-Cent und laut letztem Geschäftsbericht nur knapp über 20 Millionen ausstehenden Aktien ergibt sich eine Marktkapitalisierung von lediglich gut 4 Millionen Euro. Angesichts der Geschäftsentwicklung und den Aussichten ist diese unserer Ansicht nach völlig lächerlich! Spätestens der Hemocode-Rollout in den Rexall-Stores nach dem 18. September sollte für Aufmerksamkeit und einen mächtigen Kursschub sorgen. Selbst DER AKTIONÄR hatte Gemoscan bereits auf dem Radar und sah im Juni bei einem Kurs von rund 30 Cent ein Kurspotenzial von 200%. sharedeals.de-Nutzer können nun sogar noch einmal deutlich tiefer einsteigen.

Erklärung nach § 34b Abs. 1 des Wertpapierhandelsgesetzes
Der Autor erklärt im Besitz des Finanzinstruments zu sein, auf das sich der hier publizierte Beitrag bezieht und er dieses jederzeit kaufen bzw. verkaufen kann. Für diesen Beitrag wurde der Autor finanziell entlohnt. Hierdurch besteht jeweils die Möglichkeit eines Interessenkonflikts. Jedes Investment in Aktien ist mit teilweise hohen Risiken behaftet. Trotz sorgfältiger Recherche übernimmt der Autor keine Gewähr auf Aktualität, Qualität, Vollständigkeit oder Korrektheit der bereitgestellten Informationen.


Zugehörige Kategorien: Small CapsTechnologie-Aktien
Weitere Artikel
Kommentare