Administrator / 29.09.11 / 15:00

Gemoscan - «Damit haben wir nicht ansatzweise gerechnet»

Gut zwei Wochen sind mittlerweile seit unserem letzten Interview mit Brian Kalish, Vorstandschef bei Gemoscan Canada Inc. (WKN: A1C9EY), vergangen. Die lang erwartete Tagung mit den Filialchefs der Drugstore-Kette Rexall liegt nun schon einige Zeit zurück. Doch von öffentlichen News zu den Ergebnissen dieses Kongresses keine Spur. Grund genug für uns, unserem aktuellen Mega Deal ein weiteres CEO-Interview zu spendieren und einmal kritisch nachzufragen...

Herr Kalish, als wir uns vor zwei Wochen sprachen waren Sie kurz vor dem Aufbruch nach Niagara Falls, um auf einer Tagung die ersten Drugstores für den Rexall-Rollout zu sammeln. Sie haben mit 30 Drugstores gerechnet. Wir haben seither nichts von Gemoscan gehört, wie ist das Wochenende verlaufen?

Brian Kalish: Wir wollten dazu eine Pressemeldung herausgeben, können das aber zur Zeit nicht tun.

Warum das? Gab es Probleme?

Brian Kalish: Probleme? Hmm, ja, es gibt gute und schlechte Probleme…wir hatten GUTE Probleme. Zwar fing es damit an, dass unser Seminar auf 7 Uhr morgens am Sonntag gelegt wurde…

Oh, das hört sich nicht gut an. Das dürfte einige Interessenten vertrieben haben.

Brian Kalish: Ja, aber zum Glück hatten wir einen Stand auf der Konferenz am Freitag. Die Interessenten meldeten sich bereits dort bei uns.

Dann dürften doch einige Drugstores hängengeblieben sein?

Brian Kalish: Ja. Dann kam der zweite Tag, der Sonntag. Was dann passiert ist, hat meine kühnsten Erwartungen übertroffen.

Was war los? Sie sagten doch, es gab Probleme?

Brian Kalish: Das Problem war der Seminarraum. Er war zu klein. Es gab viel mehr Teilnehmer als wir uns in unseren besten Prognosen vorstellen konnten. Die eineinhalb Stunden waren nicht genug, um alle Fragen zu beantworten. Wir bekamen fantastisches Feedback, unsere Mitarbeiter haben einen ausserordentlichen Job gemacht. Damit haben wir nicht ansatzweise gerechnet.

Das hört sich richtig gut an! Wie viele Stores haben sich nun angemeldet?

Brian Kalish: Die genaue Anzahl kann und darf ich leider nicht sagen. Aber es sind sehr viele.

Fantastisch! Die Prognose von 100 Stores bis Jahresende werden Sie also übertreffen?

Brian Kalish: Wir planen gerade ein Listing an der Börse Toronto und stehen meines Erachtens kurz davor. Daher muss ich sehr vorsichtig mit Prognosen sein...sagen wir mal so: Ich liebe es, meine Ziele zu übertreffen.

Das ist sehr vage, können Sie das näher erläutern?

Brian Kalish: Wir haben jetzt das Potential, in mehr von den 1800 Stores der Gruppe um Rexall zu sein als wir erwartet haben und in vielen davon noch im Oktober.

Es hört sich an, als ob Sie nun sehr beschäftigt wären.

Brian Kalish: Das kann man wohl sagen. Ich hatte einen Urlaub mit meiner Familie im Oktober geplant, damit ich genug Zeit für den Rollout zum Jahresende und nächstes Jahr habe. Den Urlaub musste ich leider gestern streichen. Meine Familie ist darüber nicht glücklich, doch sie verstehen, dass der Fokus nun auf dem Business liegen muss. Dies ist die spannendste Zeit seit Gründung von Gemoscan. Wir haben 8 Jahre auf diesen Zeitpunkt hingearbeitet, nun ist der große Moment da. Früher und größer als geplant.

Genug Geld haben Sie?

Brian Kalish: Wir schließen gerade eine Finanzierung ab. Wir hatten für das aktuelle Placement nur mit sehr wenigen Investoren gesprochen. Alle haben gezeichnet. Sowohl unsere langjährigen Aktionäre als auch Leute aus der Healthcare-Branche, die uns mögen und wissen, welche Chance wir jetzt bieten. Wir wollten das aktuelle Placement bei 500.000 Dollar schließen, weil wir weiteres Geld zu einem hoffentlich höheren Kurs für den Herbst angeboten bekommen haben. Obwohl wir Zeichnungen abgelehnt haben von Investoren, denen wir eine langfristiges Investment nicht zu 100% zutrauen, haben wir mehr Geld aufgenommen, um gute Investoren nicht zu enttäuschen. So haben wir gerade  620.000 Dollar abgeschlossen, der Rest folgt.

Damit ist eigentlich alles gesagt. Vielen Dank für die tollen Informationen. Nochmals die entscheidende Frage: Können Sie denn wirklich nicht die Anzahl der Stores oder die Größe des Rollouts veröffentlichen? Wenn nicht, vielleicht in absehbarer Zeit?

Brian Kalish: Ja, das können wir. Aber schauen Sie einfach in ungefähr einem Monat auf unsere Homepage, dort werden wir die Adressen der Stores veröffentlichen, in denen Hemocode bereits verfügbar ist. Dann wissen Sie die Zahl.

Erklärung nach § 34b Abs. 1 des Wertpapierhandelsgesetzes
Der Autor erklärt im Besitz des Finanzinstruments zu sein, auf das sich der hier publizierte Beitrag bezieht und er dieses jederzeit kaufen bzw. verkaufen kann. Für diesen Beitrag wurde der Autor finanziell entlohnt. Hierdurch besteht jeweils die Möglichkeit eines Interessenkonflikts. Jedes Investment in Aktien ist mit teilweise hohen Risiken behaftet. Trotz sorgfältiger Recherche übernimmt der Autor keine Gewähr auf Aktualität, Qualität, Vollständigkeit oder Korrektheit der bereitgestellten Informationen.


Zugehörige Kategorien: Small CapsTechnologie-Aktien
Weitere Artikel
Kommentare