fbpx
Registrieren
Registrierung Du has Konto? Login.
/ 27.09.18 / 15:45

Aixtron: Bösewicht Donald Trump?!

Zum ersten Mal seit Langem notiert die Aixtron-Aktie (WKN: A0WMPJ) wieder einstellig. Dabei gab es keine negativen News vom Unternehmen. Der Angriff der Bären kommt insbesondere in Form von Shortsellern, die auf fallende Aixtron-Kurse setzen. 

Noch am 26. Juli hatte der Chipanlagen-Hersteller seine Prognose für Umsatz und EBIT in 2018 ans obere Ende (260 Millionen Euro Umsatz bei 10% EBIT-Marge) angepasst und für Auftragseingänge ein unerwartet deutliches Plus in Aussicht gestellt (bis zu 290 Millionen Euro). Warum nun der urplötzliche Kursverfall trotz neuer Aufträge aus China und Großbritannien?

Ist die Branche schuld am Abverkauf?

Zuletzt fand ein sektorweiter Abverkauf von Unternehmen der Chipbranche statt. Halbleiteraktien, die als sehr zyklisch und leicht anfällig für konjunkturelle Schwächen gelten, erlebten eine kleine Neubewertung nach unten.

Wichtige Branchenindizes wie der PHLX Semiconductor Sector (SOX) zeigen sich im Monatsvergleich deutlich schwächer. Schwergewichte wie 50-Milliarden-Dollar-Konzern Micron Technology hatten zuletzt ihre Prognosen gekürzt und dafür in Donald Trump einen Verantwortlichen gefunden. Die Micron-Aktie, die seit der Wahl Trumps zum US-Präsidenten +155% gewann, sah sich in der Folge hohem Druck ausgesetzt.

Klar ist: Eine im Turnaround befindliche Aktie wie die von Aixtron reagiert auf entsprechende Entwicklungen im Sektor sehr sensibel.

Insbesondere der heutige Sell-Off könnte auf die Explosion einer Produktionsanlage des chinesischen Weltkonzerns San'an Optoelectronics zurückgehen. Der Unfall hatte sich nach Angaben von digitimes.com bereits Mitte September ereignet, wurde jedoch heute erst publik.

Rally auf 18 Euro wohl zu viel des Guten - die Frage ist, was kommt

Aixtron war in der Spitze mit einem Börsenwert von mehr als 2 Milliarden Euro bewertet und streicht ein EBIT von 26 Millionen Euro ein. Sollte Preisdruck drohen, kommen bei Aixtron, deren Profitabilität maßgeblich von Produktionskosten abhängt, die Margen unter Druck.

Spannend wird die Prognose für 2019. Im Laufe des vergangenen Jahres äußerte sich Aixtron schon relativ früh zu Gewinnerwartungen für 2018. Dieses Jahr waren von offizieller Seite noch keine genauen Worte für 2019 zu vernehmen.

Der Bericht für das 3. Quartal erscheint am 30. Oktober.

Sie wollen in kommende Highflyer frühzeitig investieren?

Dann sind Sie in unserer No Brainer-Community goldrichtig. Überlassen Sie – wie Hunderte weitere NBC-Mitglieder – den Research nach neuen No Brainer-Aktien unserem Gremium aus langjährigen Kapitalmarktexperten. Profitieren Sie dabei von der treffsicheren Aktienauswahlwöchentlichen Updates und exklusiven Informationsvorsprüngen. Werden auch Sie Teil des No Brainer Clubs und besuchen Sie täglich unseren kostenlosen Live Chat!

Zugehörige Kategorien: Small CapsTechnologie-Aktien
Weitere Artikel
Kommentare