Administrator / 17.02.15 / 15:00

Affinor Growers läuft los: Auf dem Weg zum Weltmarktführer

affinor_logoStark anziehendes Volumen bei Affinor Growers (WKN: A115DJ): Das Biotechunternehmen aus Nordamerika revolutioniert die Nahrungsmittelerzeugung mit einer einzigartigen Farming-Technologie. Schon im letzten Jahr galt Affinor in Expertenkreisen als zukünftiger Big Player in einem schnell heranwachsenden Megamarkt und so konnte sich auch Affinors Aktienkurs innerhalb kurzer Zeit vervielfachen. An seiner Heimatbörse wurde das Affinor-Papier zeitweise zu Preisen oberhalb von einem kanadischen Dollar gehandelt. In den letzten Monaten wurde es bedeutend ruhiger um den Wert und der Kurs bröckelte immer weiter dahin. Die Aussicht auf eine baldige Kommerzialisierung der Technologie und erste bedeutende Erträge schien noch ein gutes Stück entfernt. Still und heimlich hat das Unternehmen jedoch wesentliche Meilensteine erreicht, die vom Markt bislang noch nicht gewürdigt wurden. Ende vergangener Woche zogen Handelsvolumen und Kurs wieder merklich an. Mit einem Preis von 0,20 CAD ist die Aktie immer noch über 400% von ihrem Vorjahreshoch entfernt.

Zukunftstechnologie Vertical Farming

Affinor Growers adressiert mit seiner über Jahre entwickelten und perfektionierten Technologie den weltweiten Bedarf an effizienter, kostengünstiger, platzsparender und vor allem gesunder Massenproduktion von Nahrungsmitteln. So ermöglicht Affinor zum Beispiel die gentechnik- und pestizidfreie Herstellung von nährstoffreichem Gemüse wie Salat, Spinat, Kräutern oder Erbeeren. Sogar der gigantische Cannabis-Markt wird hier zukünftig eine bedeutende Rolle, doch dazu später mehr. Die Affinor-Technologie wäre jedoch nur eine von vielen, wenn sie sich nicht durch weitere einzigartige Vorteile von anderen absetzen würde. Das Unternehmen fokussiert sich voll und ganz auf die "Vertikale Landwirtschaft" (Englisch: Vertical Farming), die zukünftig vor allem auch in Ballungsgebieten ganzer Städte zum Einsatz kommen soll.

Unschlagbare Vorteile

Affinors Lösungen garantieren die ganzjährige Produktion ohne Wasserverschwendung auf engstem Raum - unabhängig von Ort und Klima. Dabei wurden die Systeme so designt, dass sie die höchste Produktqualität gepaart mit langer Haltbarkeit ermöglichen. Der übliche Ausschuss von bis zu 30% entfällt. Ein intelligenter, softwarebasierter Automatisierungsprozess soll die Arbeitskosten auf nur noch 70% von vergleichbaren Vertical-Farming-Systemen senken und auch Einflüsse von Licht, Wasser und Temperatur effaffinor_technologyizient steuern. Pro Quadratfuß soll der Ernteertrag mit der Affinor-Technologie - je nach Pflanzenart - um das 10- bis 15-fache gesteigert werden - ein unglaublicher Quantensprung für eine ganze Branche, mit der Affinor zu einem Weltmarktführer aufsteigen möchte. Und wer denkt, dieses geniale Konzept bestünde bislang nur auf dem Papier, liegt voll daneben...

Große Referenzfarm im Bau - Großabnehmer schon sicher!

In der kleinen Ortschaft Saint-Chrysostome in der kanadischen Provinz Quebec entsteht derzeit Affinors Referenzfarm für die ganzjährige Erdbeerproduktion. Knapp eine halbe Million Pfund der beliebten roten Köstlichkeit sollen hier bald über das Jahr geerntet werden. Illustrationen der Anlage sind auf der offiziellen Website von Affinor Growers zu bewundern. Dass die Farm zu einem großen Erfolg wird und die weltweite Nachfrage nach Affinors Technologie zum explodieren bringen sollte, liegt auf der Hand, zumal bisherige Tests mit Endverbrauchern und Händlern in kleinerem Rahmen zu hundertprozentiger Zufriedenheit führten. Partnerschaften und strategische Allianzen mit namhaften Vertriebsgesellschaften sind bereits auf dem Weg. So gab Affinor im November letzten Jahren einen Exklusivdeal mit Mastronardi Produce, einem führenden nordamerikanischen Unternehmen aus dem Bereich Gewächshausgemüse, bekannt.

Mega-Deal mit Agrarriese Mastronardi nur der Anfangaffinor_teas_right

Mastronardi - bekannt vor allem durch seine "Sunset"-Produkte, wird fünf Jahre lang alle in Affinors Saint-Chrysostome-Farm produzierten Erdbeeren beziehen. Dieser extrem bedeutende Meilenstein wird sich für Affinor schon bald in bare Münze auszahlen und einen massiven "Footprint" in der gesamten Agrarbranche hinterlassen. Das Ziel ist klar: Affinor Growers will für Kunden aus aller Welt Agraranlagen auf Basis seiner Vertical-Farming-Technologie umsetzen beziehungsweise letztere auslizenzieren. Die Wachstumschancen sind nahezu unbegrenzt. Selbst ganze Städte und Kommunen kommen als Partner für Affinor in Frage. Die Technologie erscheint derart überlegen, dass kaum ein Weg an ihr vorbeiführen sollte. Großkonzerne dürften das Saint-Chrysostome-Projekt daher ganz genau verfolgen und möglicherweise schon sehr bald ihre Fühler ausstrecken.

Cannabis - noch ein Trumpf im Ärmel!

Es ist kein Geheimnis: Die voranschreitende Legalisierung von Cannabis in Nordamerika eröffnet einen neuen Milliardenmarkt. Mehr und mehr Investoren drängen in das Geschäft und sprechen vom "nächsten Goldrausch". Immer mehr Bundesstaaten genehmigen den Marihuana-Konsum zu medizinischen Zwecken. So zum Beispiel auch Washington State, USA, wo Affinor jeweils 49% am offiziell anerkannten Cannabis-Anbauer und -Anbieter Good to Grow sowie am Test- und Analyselabor Herbal Analytics erworben hat. Affinor ist nun dabei, die existierende Produktion mit Hilfe seines Know-hows zu optimieren und die Gewinnmargen der bereits profitablen Herstellung weiter zu steigern. Darüber hinaus besitzt Affinor eine Kaufoption auf das kanadische Unternehmen BC Ltd., wenn dieses von der nationalen Gesundheitsbehörde Health Canada die offizielle Lizenz zum Cannabis-Anbau erhält. Affinor ist also auch für einen explodierenden Marihuana-Markt bestens gerüstet.

Unterbewertete Aktie nach Bodenbildung mit viel Luft nach oben!

Nach den deutlichen Kursverlusten zum Ende letzten Jahren und der folgenden Bodenbildung ergibt sich für die Affinor-Aktie nun wieder ein erhebliches Kurspotenzial. Wie eingangs erwähnt, würde allein ein Erreichen des Vorjahreshochs auf dem aktuellen Niveau bei 0,20 CAD über 400% Kursgewinn bedeuten. Das Unternehmen macht zweifellos seit Monaten enorm wichtige Fortschritte und dürfte demnächst wieder mit spannenden Entwicklungen auf sich aufmerksam machen. Fakt ist: Am kommenden Donnerstag findet in Montreal Affinors Hauptversammlung statt. In der kanadischen Finanzcommunity wird diesbezüglich schon eifrig über zu erwartende Neuigkeiten spekuliert. Die jüngst deutlich angezogenen Handelsumsätze belegen das wieder stark wachsende Interesse an Affinor Growers und seinen ungewöhnlich chancenreichen Perspektiven.

Risikohinweis und Interessenkonflikt
Der hier veröffentlichte Beitrag dient ausschließlich der Information und stellt keine Handelsempfehlung dar. Die getroffenen, insbesondere zukunftsgerichteten Aussagen spiegeln lediglich die Meinung des Autors wider. Ein Investment in die hier vorgestellte Aktie ist mit Chancen, aber auch mit Risiken bis hin zum Totalverlust verbunden. Trotz sorgfältiger Recherche übernimmt der Autor bzw. Herausgeber keinerlei Gewähr auf die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der hier bereitgestellten Informationen. Für diesen Beitrag wurde der Autor finanziell entlohnt. Der Auftraggeber/Autor dieser Publikation hält zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Aktien des besprochenen Unternehmens und hat – wie andere Aktionäre auch – eventuell die Absicht, diese – auch kurzfristig – zu kaufen oder zu veräußern und könnte dabei insbesondere von erhöhter Handelsliquidität profitieren. Hierdurch besteht jeweils die Möglichkeit eines Interessenkonflikts. Vollständiger Haftungsausschluss und weitere Hinweise gemäß §34b Abs. 1 WpHG in Verbindung mit FinAnV (Deutschland) unter: www.sharedeals.de/haftungsausschluss.

Zugehörige Kategorien: Small CapsTechnologie-Aktien
Weitere Artikel
Kommentare