Madrigal mit +3.000% in 2 Jahren – folgt jetzt Heat Biologics?

von (as)  /   01. Juni 2018, 13:11  /   unter Aktien, Nasdaq  /   Keine Kommentare

Der Biotech-Sektor macht’s möglich:  Mehr als unfassbare +3.000% Kursgewinn stehen für den Pharmaforscher Madrigal Pharmaceutcials (WKN: A2APCZ) seit August 2016 mittlerweile zu Buche. Dabei befindet sich der fortgeschrittenste Medikamentenkandidat gerade mal in Phase 2 der klinischen Entwicklung.

Langjährige SD-Leser kennen Madrigal bereits seit seinem Merger mit Synta Pharmaceuticals vor zwei Jahren. Schon kurz danach ging es für die Aktie stark in die Höhe. Gute Studiendaten aus einem Phase-2-Trial haben dem Wert auch in der Folgezeit mächtige Flügel verliehen. Nachdem gestern finale Studiendaten präsentiert wurden und der Produktkandidat MGL-3196 zur Behandlung der nichtalkoholischen Steatohepatitis (NASH) reif ist für die Überführung in eine abschließende Studienphase 3, hat sich der Aktienkurs mittlerweile verdreißigfacht.

Querverbindung zu unserem „No Brainer“ Heat Biologics

Madrigal Pharmaceutcials wird mittlerweile mit einem Börsenwert von mehr als 3 Milliarden(!) USD gehandelt, obwohl das Hauptprodukt noch Jahre von einer möglichen Kommerzialisierung entfernt ist. Experten wissen jedoch: Gerade auch in mittleren klinischen Entwicklungsphasen lauern große Pharmakonzerne auf verheißungsvolle Wirkstoffkandidaten, deren Zulassungswahrscheinlichkeit und Marktpotenzial als hoch eingeschätzt werden. Dies zeigen unter anderem auch die Milliarden-Übernahmen bei unserem damaligen Tipp Tobira Therapeutics (+1000%) und kürzlich Armo Biosciences.

Die Madrigal-Aktie konnte während einer Phase-2-Studie +3.000% Kurszuwachs verzeichnen. Quelle: ariva.de

Der NASH-Markt, auf den sich Madrigal spezialisiert hat, gilt mit einem erwarteten Volumen von bis zu 30 Milliarden USD in den nächsten Jahren als einer der zukünftig attraktivsten überhaupt für die Pharmaindustrie, da noch keine adäquate Medikamententherapie verfügbar ist. Insofern ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass Madrigal noch vor dem Start einer Phase-3-Studie übernommen wird. Angesichts der schon enormen Marktkapitalisierung muss das aber nicht zwangsläufig einen weiteren Kursvervielfacher bedeuten.

Interessant ist, dass Madrigal bei unseren Kollegen von Seeking Alpha von Biotech-Experte Terry Chrisomalis gecovert wird. Chrisomalis veröffentlichte im März unter anderem auch seine Einschätzung zu unserem aktuellen Biotech-Favoriten Heat Biologics (WKN: A2JB4Y) und tätigte unter anderem folgende Aussage:

Wenn die finalen Daten der Phase 2 bei diesen Patienten mit fortgeschrittenem NSCLC ähnlich oder besser sind, erwarte ich eine Partnerschaft oder einen Buy-out danach.

Heat-CEO Wolf hatte nach den letzten Studiendaten zur Lungenkrebstherapie mit dem Produktkandidaten HS-110 unlängst „substanielles Interesse“ von Seiten Dritter bestätigt. Zudem wurden in den letzten Monaten folgende Aussagen getroffen, die eine sich anbahnende Mega-Transaktion nahelegen:

Wir sprechen mit einer Reihe klassischer Pharma-Partner, die im Moment offenkundig sehr starkes Interesse in diesem speziellen Bereich haben. (Lead Independant Director John Prendergast im November 2017)

 

Unser Fokus für 2018 wird sein (…) Partnerschaften zu sichern, um unsere Anstrengungen aufzuwerten. Wir freuen uns auf weitere Fortschritte beim Aufbau eines führenden Immuntherapieunternehmens. (CEO Jeffrey Wolf im März 2018)

 

Wir sind durch das Feedback der Branche zu unseren Zwischenergebnissen ermutigt und suchen nach Partnerschaften und Kooperationen, die dazu beitragen, den Wert für die Aktionäre zu steigern. (CEO Jeffrey Wolf im März 2018)

 

(…) Wir beobachten Fortschritte in der Immunonkologie-Landschaft, die ein wachsendes Interesse an unserer Technologie in der gesamten Branche auslösen und daher sind wir der festen Überzeugung, dass unsere Vermögenswerte eine wichtige Rolle in der Zukunft der Kombinationsimmuntherapien spielen werden. (CEO Jeffrey Wolf im April 2018)

 

Angesichts der jüngsten Fortschritte freue ich mich, diese kommenden Meilensteine ​​für die nächsten vier Quartale bekannt zu geben. Wir sind davon überzeugt, dass jeder dieser Meilensteine ​​zur Steigerung des Aktionärswerts beitragen wird. (CEO Jeffrey Wolf im April 2018)

 

Die nächsten vier Quartale sind sehr aufregend, mit Ereignissen, von denen wir glauben, dass sie für unser Unternehmen transformierend sein werden (…) Wir sind der festen Überzeugung, dass unsere Assets eine wichtige Rolle in der Zukunft der Kombinationsimmuntherapien spielen werden. (CEO Jeffrey Wolf im April 2018)

 

Wir sind jetzt in einer viel stärkeren Position als letztes Jahr und ich bin sehr ermutigt von den Aussichten für die Zukunft. (CEO Jeffrey Wolf in der aktuellen Einladung zur Hauptversammlung)

Anleger sollten beachten, dass Heat Biologics sich in einem für die Pharmawelt unglaublich bedeutenden Feld bewegt und sein Produkt selbst als potenziellen „Game Changer“ sieht. Heats Krebstherapien lassen sich vermutlich mit einer Reihe sogenannter Checkpoint-Inhibitoren kombinieren wie Bristol-Myers Nivolumab (Handelsname Opdivo), das jährlich rund 1 Milliarde USD Umsatz einspielt und derzeit mit Heats HS-110 getestet wird.

Eine Transaktion mit einem großen Pharmapartner könnte also nicht nur Hunderte von Millionen, sondern fraglos Milliarden wie bei den oben aufgeführten Beispielen einspielen. Angesichts eines Börsenwerts von nach letztem Stand unter 50 Millionen USD winkt hier ein unfassbar gewaltiger Hebel! Dass Heat als Nano-Cap zur kommenden BIO International Convention im Viererteam anreist, werten wir schon als klares Signal.

Interessenkonflikt: Der Autor dieser Publikation und Mitarbeiter des Herausgebers halten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Aktien des hier besprochenen Unternehmens Heat Biologics und haben die Absicht, diese je nach Marktsituation – auch kurzfristig – zu veräußern und könnten dabei insbesondere von erhöhter Handelsliquidität profitieren. Hierdurch besteht konkret und eindeutig ein Interessenkonflikt. Bitte beachten Sie unseren vollständigen Haftungsausschluss.

Das könnte Sie auch interessieren:

Epigenomics: Die nächste Horror-Meldung – Game-Ove... Schock-News für Epigenomics (WKN: A11QW5): Wie die deutsche Biotech-Schmiede gestern nachbörslich bekannt gab, erfüllt Epigenomics' Bluttest zur Darmk...
Heat Biologics mit „Stoßtrupp“ auf bed... Unser nächster Biotech-Volltreffer Heat Biologics (WKN: A2JB4Y) macht weiterhin Laune und notiert aktuell circa +75% über unserem Erstvorstellungkurs ...
Heat Biologics: Neuer „No Brainer“ sta... Nicht ohne Grund haben wir von sharedeals.de uns sogar von Teilen anderer aussichtsreicher Biotech-Highflyer getrennt, um bei Heat Biologics (WKN: A2...

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Simple Follow Buttons