Steinhoff: Darum geht’s aktuell nicht wieder hoch!

von (as)  /   06. März 2018, 8:50  /   unter Aktien, Top-Stories  /   Keine Kommentare

Während die Papiere der luxemburgischen Immobilien-Holding Aroundtown (WKN: A2DW8Z) neu in den MDAX einbezogen wurden, flog Steinhoff (WKN: A14XB9) heute wie erwartet raus. Es gibt jedoch andere Gründe dafür, weshalb sich der Skandal-Wert derzeit so schwer damit tut, wenigstens kleinere Erholungstendenzen zu zeigen.

Die letzten untestierten Umsatzzahlen des Handelskonzerns hatten kurzzeitig sogar Hoffnung auf ein robustes operatives Geschäft gemacht, doch die Euphorie wurde im Keim erstickt: Zu groß sind die Unsicherheiten in der Bilanz Steinhoffs, zu fraglich die nachhaltigen Finanzierungsoptionen. Die neue Chefin Heather Sonn setzt alles daran, für Transparenz zu sorgen, doch die Untersuchungen der Prüfer von PwC seien immer noch am Anfang, heißt es.

Das Loch könnte größer sein

Dieser Umstand schmeckt dem Markt gar nicht. Zwar zeichne sich ab, dass die Unregelmäßigkeiten in der Bilanz vor allem zentraleuropäische Assets betreffen, jedoch könne der Wertverfall erheblich über die seinerzeit kolportierten 6 Milliarden Euro hinaus gehen, so Sonn in ihrem Quartals-Statement.

So lange es keine belastbaren Zahlen insbesondere zur tatsächlichen Profitabilität der Gruppe gibt, bleibt Steinhoff eine pure Spekulation. Vor allem die Tatsache, dass testierte Zahlen wohl noch längere Zeit auf sich warten lassen und bis dahin weitere Liquiditätsengpässe entstehen könnten, schreckt Anleger ab.

Finanzierende Banken dürften zudem schauen, dass sie ihre Schäfchen ins Trockende bringen, bevor am Ende möglicherweise auch Aktionäre etwas vom Kuchen abbekommen.Dennoch: Stellt sich heraus, dass Steinhoff unter dem Strich immer noch gutes Geld verdient, besteht hier die Chance auf eine riesengroße Kurstrendwende!

Nutzen Sie daher für Echtzeit-Tradingchancen unbedingt unseren kostenlosen Live Chat, um zeitnah auf neueste Entwicklungen reagieren zu können.

Nächster SD-Favorit kommt ans Laufen

Nach unzähligen Vervielfacher-Tipps hat nun auch unser aktueller Biotech-Favorit Trevena (WKN: A1XDSL) die ersten +40%-Kursgewinn eingefahren. Erfahren Sie hier, weshalb es bei diesem Wert in den kommenden Monaten erst so richtig aufregend werden könnte.

Interessenkonflikt: Der Autor dieser Publikation und Mitarbeiter des Herausgebers halten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Aktien des hier besprochenen Unternehmens Trevena und haben eventuell die Absicht, diese je nach Marktsituation – auch kurzfristig – zu veräußern und könnten dabei insbesondere von erhöhter Handelsliquidität profitieren. Hierdurch besteht konkret und eindeutig ein Interessenkonflikt. Bitte beachten Sie unseren vollständigen Haftungsausschluss.

Das könnte Sie auch interessieren:

Nano One: Erfolgsstory beschert SD-Lesern +1.000% ... Vor gut zwei Jahren berichteten wir erstmals über die sich anbahnende Erfolgsstory bei Nano One Materials (WKN: A14QDY). Der anhaltende Erfolg der hoc...

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Simple Follow Buttons