Palatin begeistert mit Bremelanotide auf ECNP Congress in Paris

von (as)  /   06. Oktober 2017, 14:19  /   unter Aktien, Technologie, Top-Stories  /   Keine Kommentare

Setzt sich da ein Puzzle zusammen? Der Verein Gesundheitsstadt Berlin berichtet in seiner Onlineausgabe heute über Palatins (WKN: A1C538) Bremelanotide und dessen kürzliche Vorstellung auf dem ECNP-Kongress in Paris. Interessanterweise fällt das Datum dieser Veranstaltung exakt mit der massiv gesteigerten Nachfrage nach Palatin-Aktien zusammen.

Das „European College of Neuropsychopharmacology“ ist die führende wissenschaftliche Veranstaltung für Erkrankungen des Gehirns und wird jährlich von 4.000 bis 6.000 Spezialisten besucht. Am 5. September wurde hier unter anderem Palatins potenzieller Lust-Blockbuster für die Frau, Bremelanotide, präsentiert. Der Wirkstoff, der in den USA Anfang 2019 zugelassen werden soll, hat offensichtlich auch in Paris hervorragende Resonanz erfahren.

Laut Prof. Helmut Schatz von der Deutschen Gesellschaft für Endokrinologie habe Bremelanotide bewiesen, das sexuelle Verlangen zu erhöhen und die Erregung zu steigern. Gleichzeitig gebe es weniger Nebenwirkungen als beim bereits in den USA zugelassenen Flibanserin, das 2015 für eine Milliarde USD zuzüglich Meilensteinen geschluckt wurde. Die Langzeitsicherheit des Wirkstoffs müsse noch geprüft werden, so Schatz. Palatin konnte bereits eine Verlängerungsstudie erfolgreich abschließen und berichtete im Rahmen der letzten Analystenkonferenz von weiterhin positiven Erfahrungen in klinischen Untersuchungen bezüglich potenzieller Wechselwirkungen.

Seit Anfang September ist die Nachfrage nach Palatin-Aktien auch in Deutschland regelrecht explodiert. Quelle: ariva.de

„A lot of buzz“

Dass wir ausgerechnet seit des ECNP-Kongresses in Paris massiv gestiegenes Kaufvolumen erleben, halten wir nicht für einen Zufall. Stattdessen liegt die Vermutung nahe, dass Palatin im Rahmen des Events viele gut betuchte Investoren überzeugen und möglicherweise in finale Verhandlungen bezüglich einer Lizenzierung eintreten konnte. Gewisse Kreise dürften über diese Vorgänge gut unterrichtet und für die jüngste Kursrallye verantwortlich sein.

Steigt hier ein Mega-Player ein?

Mit AMAG Pharmaceuticals in den USA und Fosun Pharma in China kann Palatin bereits auf zwei abgeschlossenen Lizenzpartner für Bremelanotide verweisen, die der Biotechschmiede in den kommenden Jahren viele Hunderte Millionen Dollar einspielen könnten. Ein EU-Deal steht hingegen weiterhin aus, ebenso einer für wichtige Märkte wie Japan, Südkorea, Ozeanien, Lateinamerika und Russland. Palatin betonte zuletzt den hohen Enthusiasmus im Markt und scheint in der komfortablen Lage zu sein, mehrere Optionen ziehen zu können. Sollte sich hinter den Kulissen tatsächlich ein Bieterwettstreit um die Lizenz entfachen, kann das für Palatin und seine Aktie nur gewaltige Vorteile bringen!

SD-Leser können inzwischen +170% Kursgewinn seit unseres ersten Palatin-Tipps verbuchen. Besuchen Sie unbedingt täglich unseren kostenlosen Live Chat, um die neuesten Entwicklungen nicht zu verpassen!

Interessenkonflikt: Der Autor dieser Publikation hält zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Aktien des hier besprochenen Unternehmens Palatin Technologies und hat die Absicht, diese je nach Marktsituation – auch kurzfristig – zu veräußern und könnte dabei insbesondere von erhöhter Handelsliquidität profitieren. Hierdurch besteht konkret und eindeutig ein Interessenkonflikt. Bitte beachten Sie unseren vollständigen Haftungsausschluss und weitere Hinweise gemäß §34b Abs. 1 WpHG in Verbindung mit FinAnV (Deutschland) unter: sharedeals.de/haftungsausschluss.

Das könnte Sie auch interessieren:

Palatin: SD-Leser +160% vorne – worauf ist j... Das treffsichere Stockpicking von sharedeals.de in der Biotechbranche ist fast schon legendär und auch unser letzter Sektor-Favorit Palatin Technologi...
TrackX: Geschäft gewinnt weiter an Dynamik –... TrackX (WKN: A2AKVK) macht allem Anschein nach riesige Fortschritte bei der Großkundenakquise: Nach dem vor vier Wochen gemeldeten Muli-Millionen-Reko...
Santhera: Was ist hier denn los? Ein Kursrutsch von über -50% ruft bei Santhera Pharmaceuticals (WKN: A0LCUK) heute Schnäppchenjäger und Trader auf den Plan. Die europäische Zulassung...

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Simple Follow Buttons