ProNAi, Nivalis, CombiMatrix – drei weitere Biotech-Raketen

von (as)  /   07. Dezember 2016, 11:46  /   unter Aktien, Nasdaq, Technologie, Top-Stories  /   1 Kommentar

Unser Track Record mit Biotechaktien sucht seinesgleichen. Und obwohl die Kursgewinne bei unseren vergangenen Tipps noch weiter sprudeln dürften, müssen wir den Fokus schon auf weitere Highflyer legen. Drei frische SD-Entdeckungen wurden gestern zum Abschuss freigegeben.

ProNAi Therapeutics (WKN: A14WEW), Nivalis Therapeutics (WKN: A14VAJ) und CombiMatrix (WKN: A2AD52) gehören ab sofort zumindest auf die Watchlist. Wir verraten in einer kurzern Zusammenfassung, warum es sich bei diesen NASDAQ-Biotechwerten stark auszahlen könnte, auf Einstiegschancen zu lauern.

ProNAi – das Cash-Monster

Der Krebsforscher ProNAi hatte Mitte vergangenes Jahr seinen IPO gefeiert und 8,1 Millionen Aktien zu 17,00 USD ausgegeben. Anschließend ging es mit dem Kurs bis auf über 30 USD in die Höhe. Ein Jahr später folgte der Fehlschlag mit dem seinerzeit einzigen selbstentwickelten Medikamentenkandidaten PNT225. Nun fokussiert sich das auf verheißungsvolle „DNA damage“-Technologien spezialisierte Unternehmen auf zwei lizenzierte Krebswirkstoffe der japanischen Carna Biosciences sowie des britischen CRT Pioneer Fund.

Die Börse konnte man damit zuletzt nicht begeistern, schließlich werden für die Wirkstoffe noch hohe Lizenzzahlungen fällig, sofern die Entwicklungen überhaupt wie erhofft voranschreiten. Dennoch: ProNai hatte per Ende September über 122 Millionen USD in der Kasse. Auch nach Abzug sämtlicher Verbindlichkeiten blieben noch Mittel im deutlich dreistelligen Millionenbereich.

Bei einem Kurs von 1,53 USD kommt ProNAi hingegen nur auf eine Marktkapitalisierung von gerade mal 50 Millionen USD. Entsprechend risikoarm sieht derzeit eine Investition aus. Sollte ProNAi bald wieder mit interessanten Neuigkeiten aufwarten können und seinen hohen Cashbestand im Aktionärsinteresse einsetzen, winkt hier ein schneller Verdoppler.

Nivalis – Tobira 2.0?

Nivalis Therapeutics konnte schon gestern eine starke Performance an den Tag legen. Nutzer unseres Live Chats haben hiervon bereits gut profitiert. Die Firma ist auf die Stoffwechselkrankheit Mukoviszidose spezialisiert und musste zuletzt ebenfalls enttäuschende Studiendaten verdauen.

Doch für Aktionäre gibt es Hoffnung: Das Unternehmen hält an seiner Technologie fest und der Finanzchef hat unlängst für immerhin 50.000 USD Aktien erworben. Eine weitere Studie läuft zudem ungehindert weiter und soll im kommenden Quartal Daten ausspucken. Auch nach dem gestrigen Kursanstieg auf 2,37 USD beträgt der Börsenwert von Nivalis gerade mal 36,7 Millionen USD, während man per Ende September über komfortable 66 Millionen USD Liquidität bei überschaubaren Verbindlichkeiten verfügte. Zumindest bis Anfang kommenden Jahres sollte es mit dem Kurs daher wieder deutlich aufwärts gehen.

Nicht vergessen: Auch bei unserem alten Tipp Tobira Therapeutics (WKN: A14SUA) gab es negative Studienresultate, bevor der Pharmakonzern Allergan die Gunst der Stunde nutzte und Tobira für 1,7 Milliarden USD schluckte – die Aktie knallte über 1.000% in die Höhe.

CombiMatrix – blendende Entwicklung, aber Aktie noch spottbillig!

Um zu wissen, warum CombiMatrix der Highflyer schlechthin werden könnte, genügt ein Blick auf den letzten Quartalsbericht sowie die Aussagen des Managements im Rahmen des folgenden Conference Calls. CombiMatrix ist als High-tech-Labor im Bereich der Präimplantationsdiagnostik und DNA-Sequenzierung tätig und kann stark steigende Umsätze verzeichnen. Im vergangenen Quartal wurden Rekorderlöse von 3,2 Millionen USD (+29%) verbucht, zudem wurde der operative Verlust im Vergleich zum Vorjahr um rund die Hälfte reduziert.

CEO McDonough erwartet anhaltendes Wachstum im kommenden Jahr und ist überzeugter denn je, im vierten Quartal 2017 erstmals einen positiven operativen Cashflow zu erzielen. Seinen Fokus richte man auf die Steigerung des Aktionärswerts, so McDonough. Nachdem die immer noch nicht weit vom Allzeittief entfernte CombiMatrix-Aktie gestern schon mit einem Plus von 10% auf 2,75 USD abschloss, liegt die Marktkapitalisierung mit 6,88 Millionen USD immer noch im lächerlichen Bereich und dürfte weniger als 50% des Umsatzes im kommenden Jahr entsprechen. Der Cashburn wurde mittlerweile so stark verbessert, dass die vorhandenen Mittel von zuletzt über 4 Millionen USD bis zum Sprung in die Profitabilität ausreichen sollten.

Erreicht CombiMatrix tatsächlich Ende 2017 die Gewinnzone, sollten schnell Bewertungen von 20-30 Millionen USD und damit ein massiver Kursvervielfacher drin sein. Eine Überraschung könnte es jedoch schon früher geben, schließlich prüft der Finanzdienstleister Torreya Capital seit April strategische Optionen für das Unternehmen.

Interessenkonflikt
Der Autor dieser Publikation hält zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Aktien der hier besprochenen Unternehmen ProNAi, Nivalis und CombiMatrix und hat die Absicht, diese – auch kurzfristig – zu veräußern und könnte dabei insbesondere von erhöhter Handelsliquidität profitieren. Hierdurch besteht konkret und eindeutig ein Interessenkonflikt. Bitte beachten Sie unseren vollständigen Haftungsausschluss und weitere Hinweise gemäß §34b Abs. 1 WpHG in Verbindung mit FinAnV (Deutschland) unter: sharedeals.de/haftungsausschluss.

1 Kommentar

  1. Peter Gerlach 12. Januar 2017 21:58

    Daten von pronai

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Simple Follow Buttons