Trump macht’s – und Günther hat’s gewusst!

von Redaktion  /   09. November 2016, 9:33  /   unter Aktien, Rohstoffe, Sonstiges  /   Keine Kommentare

Die US-Wahlen enden mit einer Sensation: Donald Trump wird der 45. Präsident der Vereinigten Staaten. Die Börsen reagieren mit einem Schock und Mini-Crash. Der Nikkei in Japan verliert fast 800 Punkte oder beinahe 5 Prozent. DAX und Dow Jones sahen vorbörslich ähnlich katastrophal aus, können sich nach einer moderaten und versöhnlich klingenden Trump-Rede aber wieder erholen.

Für die meisten Medienbeobachter und Wahlexperten ist diese Wahl eine vollkommene Überraschung. Nicht so für den Edelmetall- und Rohstoffexperten Günther Goldherz vom Goldherz Report. Dieser sah den heutigen Wahlausgang schon letzte Woche voraus. In Ausgabe Nr. 42/2016 schrieb er: «Meine persönliche Einschätzung ist die, dass ich glaube, dass Donald Trump knapp gewinnen wird».

Gold und Silber im Aufwind

Unter den deutschen Börsenexperten dürfte die Prognose von Günther Goldherz damit Seltenheitswert haben. Wir von sharedeals.de gratulieren Günther Goldherz zu einer weiteren treffsicheren Prognose, die Sie hoffentlich in Gewinne ummünzen konnten. Gestern bekräftigte Günther Goldherz in unserem Live Chat seine Prognose nochmals und kündigte für Gold einen Zugewinn von 50 US$ pro Unze sowie für den DAX 500 Punkte Verlust an. Besser konnte man kaum liegen.

Der Euro wird ebenfalls stärker gehandelt und dies impliziert bereits die mögliche aggressive Wirtschaftspolitik Trumps, die einen Währungskrieg mit China und infolgedessen auf eine Abwertung des Dollars abzielt, was wiederum ein kräftiger Motor für die Edelmetallpreise wäre. Nächstes Jahr sollte Gold relativ sicher die Marke von 1.450 US$ erreichen oder gar übertreffen.

Goldaktien mit starken Gewinnen und K92 Mining mit weiterem Potenzial

Goldaktien werden ebenfalls höher eröffnen: Barrick Gold hatte in der letzten Handelswoche und zum gestrigen Schlussstand bis auf 15,50 € korrigiert und wird nun bei über 18 € erwartet. Ein Zugewinn von mehr als 15%.

Bei Goldherz-Favorit K92 Mining, einer Gesellschaft, welche im letzten Jahr eine ehemalige Mine von Barrick in Papua Neuguinea übernehmen konnte, wurden im Rahmen einer Konferenz in Zürich in der letzten Woche auch optimistische und sehr positive Produktionserwartungen verlautbart.

Diese Aktie, so unsere Überzeugung, könnte unter den Junior-Produzenten eine sehr positive Entwicklung nehmen. K92 ging im August erfolgreich in Produktion. Schon in knapp über zwei Jahren strebt das Management von K92 eine Steigerung seiner jährlichen Goldförderung um rund 100%, auf rund 100.000 Unzen an. Hierzu soll eine neue Erzzone, deren Goldgehalt rund 8 g/t beträgt erschlossen werden.

Trifft diese Erwartung ein, so dürfte die K92 Aktie kaum noch 1,25 CA$ kosten, sondern sich eher über 3 CA$ bewegen. Wir erwarten darum nicht nur aufgrund des Trump-Wahlsiegs satte Gewinne im heutigen Handelsverlauf, sondern gehen auch mittelfristig von weiterem Kurssteigerungspotenzial aus.

Die US-Wahlen könnten der Startschuss für eine Fortsetzung des diesjährigen Goldbullenmarktes sein und auch Branchen wie Rüstung, Energie, Nahrung, Bau und Biotech könnten in den USA auf kurz oder lang von einem Präsidenten Trump profitieren. Schlechter sieht die Prognose beispielsweise für Großbanken und Exporteure aus.

Die Aktienfavoriten von Günther Goldherz sind derzeit alle noch kostenlos per Newsletter einzusehen. Hierzu empfehlen wir Ihnen die Anmeldung unter: www.goldherzreport.de.

Interessenkonflikt
Der Herausgeber bull markets media GmbH hält zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Aktien des hier besprochenen Unternehmens K92 Mining und hat die Absicht, diese – auch kurzfristig – zu veräußern und könnte dabei insbesondere von erhöhter Handelsliquidität profitieren. Hierdurch besteht konkret und eindeutig ein Interessenkonflikt. Bitte beachten Sie unseren vollständigen Haftungsausschluss und weitere Hinweise gemäß §34b Abs. 1 WpHG in Verbindung mit FinAnV (Deutschland) unter: sharedeals.de/haftungsausschluss.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Simple Follow Buttons