Aktien-Roundup: Paion, Singulus, Atossa und griechische Banken

von (as)  /   15. Februar 2016, 11:43  /   unter Aktien, Technologie  /   Keine Kommentare

In einem aufgehellten Marktumfeld ergeben sich aktuell eine Vielzahl von spekulativen, vor allem auch kurzfristigen Anlagechancen. So stehen unter anderem Paion (WKN: A0B65S), Singulus Technologies (WKN: 723890) und Atossa Genetics (WKN: A1J79S) im Fokus. Auch griechische Banktitel werden heute verstärkt gesucht.

Nach einer turbulenten Börsenwoche sind bei Paion (WKN: A0B65S) heute ab 14 Uhr alle Augen und Ohren auf eine angesetzte Telefonkonferenz gerichtet. Optimistische Anleger hoffen auf positive Neuigkeiten, Skeptiker befürchten nach dem vergangene Woche gemeldeten Studienstopp schon eine neue Kapitalerhöung.

Die Paion-Aktie bleibt in den nächsten Wochen ein ebenso heißes Eisen wie etwa die Papier des deutschen Maschinenbauers Singulus Technologies (WKN: 723890). Hier steht heute sogar die Zukunft des ganzen Unternehmens auf dem Spiel. Eine Gläubigerversammlung soll dem Sanierungsplan des Managements zustimmen (wir berichteten). Aktionären droht in jedem Fall eine massive Verwässerung, sollten die Anleihegläubiger ihre Forderungen in Anteile des Konzerns umwandeln. Die Rettungsphantasie treibt die Aktie dennoch weiter in die Höhe. Aktuell werden auf Xetra rund 0,39 Euro je Anteilsschein und damit 34% mehr als noch am Freitag gezahlt.

Auf starkem Erholungskurs befinden sich heute auch die griechischen Bankaktien, nachdem diese in der letzten Woche weiter zusammengebrochen waren (wir berichteten). Aktien der Eurobank Ergasias (WKN: A2ABD1), Piraeus Bank (WKN: A2ABDY) und der National Bank of Greece (WKN: A2ABB9) legen heute teilweise deutlich über 20% zu. Positiv wirken sich die Aussagen der EZB-Bankenaufseherin Daniele Nouy vom Wochenende aus – sie hält die griechischen Institute für ausreichend kapitalisiert.

Die Aktie der Stunde bleibt definitiv unser Biotech-Tipp Atossa Genetics (WKN: A1J79S). Der Kurs des extrem aussichtsreichen US-Brustkrebsspezialisten gewinnt im deutschen Handel aktuell unter hohem Handelsvolumen um weitere gut 30% auf über 0,40 Euro zu. Das Nasdaq-Papier konnte schon am Freitag eine Kursrallye abliefern und ging bei einem Preis von 0,31 USD aus dem US-Handel. Wir raten daher aktuell dazu, Handelsaufträge nach Möglichkeit in die USA zu verlagern. Zuletzt hatten wir Ihnen Anfang des Monats noch einmal die Gründe zusammengetragen, die Atossa so außergewöhnlich interessant machen. Seitdem konnte sich der Kurs bereits verdoppeln.

Interessenkonflikt
Der Autor dieser Publikation hält zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Aktien des besprochenen Unternehmens Atossa Genetics und hat – wie andere Aktionäre auch – eventuell die Absicht, diese – auch kurzfristig – zu kaufen oder zu veräußern und könnte dabei insbesondere von erhöhter Handelsliquidität profitieren. Hierdurch besteht konkret und eindeutig ein Interessenkonflikt. Für diesen Beitrag redaktionell verantwortlich ist der Autor als freiberuflicher Journalist. Bitte beachten Sie unseren vollständigen Haftungsausschluss und weitere Hinweise gemäß §34b Abs. 1 WpHG in Verbindung mit FinAnV (Deutschland) unter: sharedeals.de/haftungsausschluss.

Share on FacebookEmail this to someoneTweet about this on Twitter

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*